Montag, 20. November 2017

Von Santiago nach Landau – Artenschutzpartnerin Nancy Duman aus Chile zu Besuch im Landauer Zoo

27. Juni 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau
Nancy Duman und Oberbürgermeister Thomas Hirsch füttern die Humboldt-Pinguine im Zoo Landau. Foto: zoo-landau

Nancy Duman und Oberbürgermeister Thomas Hirsch füttern die Humboldt-Pinguine im Zoo Landau.
Foto: zoo-landau

Landau. Eines der Artenschutzprojekte, in das der Zoo Landau seit Jahren besonders stark involviert ist, gilt dem Schutz des von Ausrottung bedrohten Humboldt-Pinguins und seines Lebensraums an den Küsten von Chile und Peru.

Im Zoo Landau wurde im Jahr 2008 dann der Verein „Sphenisco-Schutz des Humboldt-Pinguins e.V.“ gegründet, der sich mit Naturschutzpartnern und Universitäten vor Ort dafür einsetzt, die Brutgebiete der Pinguine zu schützen und durch Umweltbildung sowohl in den Heimatländern als auch in Europa über die Bedrohungsfaktoren zu informieren und Abhilfe zu schaffen.

Ein aktuelles Projekt des Vereins wirbt für die Errichtung einer Meeresschutzzone, die das Hauptverbreitungsgebiet des Humboldt-Pinguins in der Region Coquimbo in Nordchile einschließen soll. Hier leben 80 Prozent der wild lebenden Population sowie zahllose weitere, teilweise bedrohte Meeresvögel und -säuger.

Doch das Gebiet ist durch die geplante Erschließung einer Erzmine und den Bau von zwei Industriehäfen bedroht, bei deren Genehmigungsverfahren Mängel nachgewiesen werden konnten. Bei Sphenisco ist in Chile seit dem Jahr 2012 Nancy Duman, eine ehemalige Mitarbeiterin des Umweltministeriums, angestellt, die Lobbyarbeit für die Errichtung der Meeresschutzzone betreibt und sich aktuell an verschiedenen Fronten gegen die geplanten Bauvorhaben einsetzt.

Unter anderem hat Sphenisco eine weltweite Unterschriftenaktion für die erneute, sachgerechte Prüfung der Bauvorhaben initiiert. Nancy Duman konnte im Juni über 219.000 Unterschriften an die Regierung Bachelet übergeben.

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des Vereins, die am 25. Juni im Zoo stattfindet, ist Nancy Duman in Landau zu Gast und besuchte natürlich auch die Humboldt-Pinguine des Landauer Zoos. Hier wurde sie von Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch und Zoodirektor Dr. Jens-Ove Heckel empfangen. Schon als Geschäftsführer der Stadtholding Landau war der heute amtierende Oberbürgermeister bereits für ein vom Zoo Landau vermitteltes Projekt zu Klimaschutzmaßnahmen auf den Philippinen sehr aufgeschlossen.

Noch heute unterstützt die Stadtholding dieses Projekt. Ausdrücklich lobte Hirsch das weltweite Artenschutzengagement des Zoos. „Es ist wirklich bemerkenswert wie stark sich der vergleichsweise kleine Zoo Landau und sein Team auf vier Kontinenten für den Erhalt der Lebensräume bedrohter Arten einsetzen und hier in Landau vor allem auch mit seiner Zooschule Besucher für den Artenschutz sensibilisiert.“

Nancy Duman, Gabriele und Werner Knauf, erste Vorsitzende und Geschäftsführer von Sphenisco, dankte er für das große Engagement und wünschte viel Erfolg für die Umsetzung der laufenden Schutzprojekte.

Auch Zoodirektor Dr. Heckel war erfreut über den weitgereisten Besuch. „Ich bin sehr gespannt darauf, bei der Jahreshauptversammlung aus erster Hand von den Entwicklungen in Chile zu hören. Durch die jahrelange enge Zusammenarbeit mit dem Ehepaar Knauf und unserer  Zoologin, Dr. Christina Schubert, als zweite Vorsitzende von Sphenisco, sind wir als Zoo mit den Projekten für den Humboldt-Pinguin besonders stark verbunden.“

Zum Abschluss erhielten die Humboldt-Pinguine einen Teil ihrer Fischration aus der Hand der besonderen Gäste. So nah war Nancy Duman einem Pinguin in ihrem Heimatland noch nie gekommen. (zoo-landau)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin