Donnerstag, 23. November 2017

Vielfalt als Chance: 22 Unternehmen und Institutionen unterzeichnen „Charta der Vielfalt“

2. November 2012 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau

Professor Dr. Maria Böhmer wird als zuständige Staatsministerin im Bundeskanzleramt zur Urkundenübergabe persönlich nach Landau reisen. Foto: red

Landau. Auf Ansprache von Bürgermeister Thomas Hirsch werden 22 in der Region verwurzelte Unternehmen der „Charta der Vielfalt“ beitreten. Als Sozialdezernent und zugleich Geschäftsführer der städtischen Tochtergesellschaft Stadtholding Landau GmbH hatte Hirsch für diese Initiative geworben, die Anerkennung, Wertschätzung und die Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland voranbringen will.

Die Charta der Vielfalt wurde im Jahr 2006 von Daimler, BP Europa SE (vormals Deutsche BP), der Deutschen Bank und der Deutschen Telekom ins Leben gerufen, die Initiative steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und wird von Staatministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, unterstützt.

Prof. Böhmer wird deswegen am 13. November auch zur Übergabe der Urkunden an die Neumitglieder nach Landau kommen. Die Übergabe erfolgt in der Jugendstil-Festhalle im Rahmen einer Netzwerkveranstaltung, die die Stadtholding ausrichtet.

Regelmäßig lädt die Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH als städtische Betriebs- und Beteiligungsgesellschaft Partnerunternehmen sowie kooperierende Institutionen und Einrichtungen zu Netzwerktreffen in die Jugendstil-Festhalle Landau ein. Nach Themen wie „Business-Knigge“ , „Life-work-balance“ oder zuletzt „green meeting“ steht nun das Thema Integration im Mittelpunkt des Treffens.

Die Charta der Vielfalt wurde bereits von mehr als 1.250 Unternehmen und öffentlichen Institutionen unterzeichnet. Die Organisationen bemühen sich ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung und Alter.

Hirsch unterstützt die Initiative, da er positive Auswirkungen auf die Gesellschaft sieht, wenn die vielfältigen Potentiale genutzt werden. Dies bringe wirtschaftliche und soziale Vorteile für die Stadt und Gesellschaft, so Hirsch. Er freut sich, dass Prof. Böhmer als zuständige Staatsministerin im Bundeskanzleramt zur Urkundenübergabe persönlich nach Landau kommt und mit einem Impulsvortrag zum Thema „Vielfalt als Chance“ das Treffen mitgestaltet. (red)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin