Samstag, 21. Januar 2017

VfB Stuttgart geht nach großen Erfolgen in die Winterpause

22. Dezember 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Sport Regional, Vermischtes
Warmlaufen vor einem Spiel gegen den 1. FCK. Foto: Pfalz-Express

Warmlaufen vor einem Spiel gegen den 1. FCK.
Foto: Pfalz-Express

Seit 1977 gab es keine so unvorhersehbare und spannende Saison mehr für den VfB Stuttgart.

Nach 38 Jahren in der Bundesliga spielt die Mannschaft nicht mehr in der 1. Liga, wo sie vor zehn Jahren noch Champions wurden.

Auch Trainer Alexander Zorniger hat die Mannschaft verlassen. Er hatte zunächst einen Vertrag für 2018 unterschrieben, wurde dann aber schnell wieder entlassen. Und auch Jos Luhukay, der Trainer, der Zorniger ersetzen und die Mannschaft wieder zum Erfolg führen sollte, hat den Verein bereits wieder verlassen. Er kam im Mai zum VfB, kündigte aber, nachdem er mehrmals mit Jan Schindelmeiser aneinandergeraten war.

Innerhalb von einem Jahr folgte nun also der dritte neue Trainer. Hannes Wolf hat zwar weniger Erfahrung als die beiden anderen und auch keinen großen Namen, aber er hat genügend Motivation, den Verein wieder zum Erfolg zu führen und die Blamage des Abstiegs im Frühjahr wieder umzukehren. Und bisher hat Wolf tatsächlich gute Erfolge erzielt.

Der VfB Stuttgart hat 10 von 16 Spielen in dieser Saison gewonnen und nur 4 verloren. Innerhalb dieser Erfolgswelle gab es einige äußerst beeindruckende Siege.  Gegen den FC Erzgebirge Aue kassierte das Team keine Tore der Gegner und konnte stattdessen selbst vier Tore erzielen – darunter ein Tor durch Carlos Mané und eins durch Christian Gentner, dem zweiten Torschützenkönig der Mannschaft.

Zuvor gab es ein Heimspiel gegen den FC Nürnberg, der zwei Saisons zuvor abgestiegen war. Am Ende der letzten Saison stand der Verein allerdings auf dem dritten Platz der Tabelle. Und was eigentlich ein herausforderndes Spiel hätte werden sollen, stellte sich als weiterer einfacher Sieg für Stuttgart heraus. Der VfB besiegte Nürnberg mit 3:1. Torschützenkönig Simon Terodde war an diesem Abend der Held, der direkt nach 3 Minuten das erste Tor schoss. In der letzten Saison hatte Terodde 25 Tore für Bochum erzielt. Und auch in dieser Saison sieht es wieder so aus, als könnte er an seine alten Erfolge anknüpfen.

Im Kampf um die Tabellenspitze und einen Aufstieg in die Bundesliga steht für Stuttgart als Nächstes ein Spiel gegen die Würzburger Kicker an. Die bayerische Mannschaft spielt zum ersten Mal in der 2. Liga, und laut der aktuellen Wettquoten auf Betway wird es ein spannendes Spiel werden, in dem die Chancen beider Teams fast gleich stehen.

Nach der Winterpause tritt der VfB Stuttgart Ende Januar gegen St. Pauli an, die derzeit auf dem letzten Tabellenplatz stehen.

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin