Freitag, 09. Dezember 2016

Über 700 Tote und 400 Verletzte bei Massenpanik nahe Mekka

24. September 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen

Inschrift in einer Moschee.
Foto: pfalz-express.de/Licht

Mekka – Bei der islamischen Pilgerfahrt nach Mekka in Saudi-Arabien sind bei einer Massenpanik am Donnerstag mindestens 700 Menschen ums Leben gekommen.

Das teilte der saudische Zivilschutz am Donnerstagmittag via Twitter mit. Rund 450 Gläubige seien verletzt, viele Menschen zerquetscht worden.

Die Panik war in einer Zeltstadt nahe des Ortes Mina ausgebrochen. Dort steinigen die Gläubigen am dritten Wallfahrtstag symbolisch den Teufel.

Am Mittwoch hatten bei einem großen Gedränge am Bahnhof in Mina bereits mehrere hundert Menschen Schwäche- und Ohnmachtsanfälle erlitten. Die islamische Pilgerfahrt nach Mekka – auch Hadsch genannt – begann am Dienstag diese Woche. Sie findet alljährlich im letzten Monats des islamischen Kalenders statt.

Für viele Muslime ist die Teilnahme an der Pilgerfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka Pflicht. Jedes nehmen weit mehr als eine Million Gläubige an der Wallfahrt teil. Oft kommt es dabei zu Massenpaniken mit Todesfolge.

(dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin