Donnerstag, 14. Dezember 2017

Trump will US-Botschaft nach Jerusalem verlegen

5. Dezember 2017 | 15 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland
Raketen der militanten Hamas flogen bis Jerusalem. Foto: dts Nachrichtenagentur

Jerusalem.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Washington – US-Präsident Donald Trump hat die Verlegung der US-Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem angekündigt.

Trump habe mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas telefoniert, um ihn über seine Absicht zu informieren, berichtet Wafa, die Nachrichtenagentur der Palästinensischen Autonomiebehörde, am Dienstag.

„Präsident Abbas warnt vor den gefährlichen Folgen, die eine solche Entscheidung für den Friedensprozess und für den Frieden, die Sicherheit und die Stabilität der Region und der Welt haben würde“, sagte der Sprecher des palästinensischen Präsidenten, Nabil Abu Rudeina.

Nach einem Gesetz aus dem Jahr 1995 müssen die USA ihre Botschaft nach Jerusalem verlegen. Eine Ausnahme gibt es, wenn der Präsident dies aus Gründen der nationalen Sicherheit für zu gefährlich hält. Dafür müssen die Präsidenten alle sechs Monate eine Verzichtserklärung unterschreiben. Das haben bislang auch alle Präsidenten seit Bill Clinton getan.

Tump selbst müsste jetzt eine solche Erklärung unterschreiben, was er offenbar nicht vorhat.

Israels Bildungsminister Naftali Bennett hat angekündigten Umzug der US-Botschaft begrüßt. „So, wie unsere Botschaften in Berlin und Washington sind, und nicht in München und New York, sollten die Botschaften auch in Jerusalem sein“, sagte Bennett der „Bild“.

Zur Befürchtung gewalttätiger Reaktionen sagte Bennet, der auch Mitglied von Premierminister Benjamin Netanjahus Sicherheitskabinett ist: „Israel ist stark. Staaten sollten nicht vor Gewaltandrohung kapitulieren, sondern das Richtige tun.“

(dts Nachrichtenagentur/red) 

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

15 Kommentare auf "Trump will US-Botschaft nach Jerusalem verlegen"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    Ich freue mich für meine jüdischen Freunde.
    Nun wird die Stadt Davids wieder Hauptstadt Israels.

  2. Landauermensch sagt:

    Ich bin sehr froh, dass die Juden einen Zufluchtsort haben. Da Deutschland und ganz Europa gerade wieder den Antisemitismus im großen Ausmaß importieren, müssen Juden wieder flüchten.
    Es ist eine Schande für Deutschland und ganz Europa!

    Ungeheuerlich!!! Auch die Deutschen haben nichts gelernt!
    Ich schäme mich als Deutschmensch!!!

    https://www.welt.de/politik/ausland/article137485921/Der-neue-Exodus-der-europaeischen-Juden.html

    https://www.cicero.de/innenpolitik/gaza-konflikt-und-europa-der-judenhass-ist-wieder-da/57962

    https://tapferimnirgendwo.com/2014/07/13/wenn-es-dunkel-wird-in-gelsenkirchen-juden-ins-gas/

    http://www.achgut.com/artikel/hamas_hamas_joden_aan_het_gas

    Broder: https://www.youtube.com/watch?v=uyDELrZk9O4

  3. Michi sagt:

    gerade wieder den Antisemitismus im großen Ausmaß importieren,

    Wieder? Hab ich was verpasst?

  4. Landauermensch sagt:

    Hat Gedeon bereits Juden umgebracht oder Synagogen in die Luft gejagt? Wer von der AFD hat denn etwas gegen Juden angezettelt?
    Im folgenden Fall war es ganz bestimmt Gedeon: https://www.tagesschau.de/inland/juden-sicherheit-101.html

    Ich kenne sehr viele Juden die vor allem Angst haben vor den judenhassenden Moslems. Aber das blenden natürlich unsere Gutmenschen wieder aus. Es gibt eben nur GUTE Moslems und BÖSE Deutsche! Ja ja – schon verstanden!

    Im folgenden Fall waren es natürlich auch Deutsche und keine Moslems: http://www.focus.de/wissen/mensch/arte-doku-ueber-antisemitismus-gemobbt-weil-er-jude-ist-grosseltern-berichten-was-ihr-enkel-schlimmes-an-einer-berliner-schule-erlebte_id_7754910.html

    Jeder der islamischen Judenhass ausblendet macht sich zum Mittäter und ist nicht besser als ein Nazi!

  5. Michi sagt:

    Hat Gedeon bereits Juden umgebracht oder Synagogen in die Luft gejagt? Wer von der AFD hat denn etwas gegen Juden angezettelt?

    Bereits ist das Zauberwort.

    Ansonsten die üblichen unterschwelligen Beleidigungen für Menschen die noch selbst denken können.

  6. Fred S. sagt:

    Morgen nach dem Freitagsgebet gehts los,
    Gute Nacht Abendland!

  7. Landauermensch sagt:

    Ja dann warten wir mal ab, was der böse Gedeon und die böse AfD noch Böses machen werden!

    Die bisherigen Terroranschläge, Morde, Überfälle, Einbrüche und Vergewaltigungen gehen nicht auf deren Rechnung!!!!!!!!!

    Es ist interessant, wie hier die Gutmenschen massiv die Wahrheit und die Faktenlage verleugnen und vertuschen. „Natürlich“ fällt dies unter „SELBSTDENKEN“ …. ich würde eher sagen „SELBSTVERLEUGNUNG“ – kenne ich bereits aus dem Nazi-Reich. Da wollte es auch keiner gewußt haben! Heutzutage mit den neuen Medien kann sich keiner mehr raus reden! Die Faktenlage ist erdrückend und keiner kann sie abstreiten!

  8. Johannes Zwerrfel sagt:

    Die einzig richtige Entscheidung

    Jedes Land der Welt hat das Recht seine Hauptstadt zu bestimmen. Keinem anderen Land der Welt wird diese Entscheidung verweigert, außer den Israelis.

    Und jedes Land hat das Recht seine Botschaft dorthin zu verlegen, wo die Hauptstadt ist.

  9. Johannes Zwerrfel sagt:

    Zur Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt von Israel durch die USA erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag Alexander Gauland:

    „Die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt von Israel steht schon seit 1995 von Seiten der USA im Raum. Dass sich nun alle Welt darüber empört und besonders der deutsche Außenminister Gabriel sich von der Entscheidung Trumps überrascht zeigt, spricht Bände.

    Hätten sich Gabriel, Steinmeier und Merkel nicht im Wahlkampf dazu hinreißen lassen, aus vollkommen ideologischen Gründen Trump abzulehnen, ihm nicht zu seinem demokratischen Wahlsieg zu gratulieren und ihn vor den Kopf zu stoßen, wäre jetzt die Überraschung nicht so groß. Offensichtlich war die deutsche Bundesregierung weder informiert noch eingebunden.

    Dies zeigt einmal wieder, dass die Spitzenpolitiker der Großen Koalition nicht fähig sind, Realpolitik zu betreiben. Trump und seine Entscheidungen müssen akzeptiert werden. Man muss ein gutes und diplomatisches Verhältnis zu ihm pflegen, genauso wie mit allen anderen Präsidenten, um auf alle außenpolitischen Entscheidungen früh genug informiert und vorbereitet zu sein.

    Dazu gehört sicherlich nicht, Präsidenten aus einem ideologischen Bauchgefühl heraus von vorne herein pauschal abzulehnen. Gabriel und Steinmeier haben viel politische Einflussnahme im Vorfeld durch unkluge politische Emotionalität verschleudert. Das wird den deutschen Interessen in dieser Krisensituation nun auf die Füße fallen.“

    • Tobi sagt:

      Dazu gehört sicherlich nicht, Präsidenten aus einem ideologischen Bauchgefühl heraus von vorne herein pauschal abzulehnen. Gabriel und Steinmeier haben viel politische Einflussnahme im Vorfeld durch unkluge politische Emotionalität verschleudert. Das wird den deutschen Interessen in dieser Krisensituation nun auf die Füße fallen.“

      Wenn man bedenkt, was Gauland schon alles raushaute, das er umgehend leugnete oder „vergaß“ ist diese Äußerung geradezu grotesk.

      Schmatzer vom Tobi.

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin