Sonntag, 19. November 2017

TRK-Mobilitätsportal wird zum PAMINA-Portal: Städte Wörth und Germersheim erklären Beitritt – Verkehr und Verbindungen in Echtzeit

22. Mai 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Elsass Oberrhein Metropolregion, Kreis Germersheim, Politik regional, Regional
Bislang lieferte das Portal hauptsächlich Informationen im badischen Bereich. Das soll sich nun andern. Screenshot http://www.mobilitaet.trk.de/

Bislang lieferte das Portal hauptsächlich Informationen im badischen Bereich. Das soll sich nun ändern.
Screenshot www.mobilitaet.trk.de

Wörth/Germersheim – Das Mobilitätsportal der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) entwickelt sich weiter zum Pamina-Portal.

Das Online-Portal www.mobilitaet.trk.de lieferte bisher in erster Linie Verkehrs- und Verbindungsinformationen für den Bereich der badischen Landkreise und Städte in der Region (z.B. Karlsruhe, Baden-Baden, Rastatt oder Ettlingen).

Nun geht der Ausbau in eine neue Runde: Mit dem Beitritt von Germersheim und Wörth wird das Gebiet deutlich erweitert. Mit dem Aktionsplan „PAMINA – Mobilität“ sollen weitere Städte und Gebiete aus Rheinland-Pfalz und dem Elsass dazukommen. Derzeit laufen Gespräche mit den französischen Städten Saverne, Hagenau und Wissembourg und der Stadt Bruchsal auf badischer Seite.

Läuft alles nach Plan, könnten noch in diesem Jahr die Mobilitätsdaten mehrsprachig aufgerufen werden. In einer weiteren Ausbaustufe informiert das Portal dann weitgehend in Echtzeit. Der Verkehrsfluss soll im Drei-Minuten-Takt transportiert werden, verschiedene Webcams zeigen live etwa die Situation auf der Rheinbrücke.

Baustellen, Parkautomaten, Fährverbindungen mit Link zu den Fahrplänen, Fahrradleihangebote, Parken und Mitfahren und sogar Geschwindigkeitsmessungen (mit Beweggrund, etwa der Nähe zu einem Kindergarten) sollen künftig über das Portal abrufbar sein.

„Unsere Bürger im Ortsbezirk Wörth und im Ortsbezirk Maximiliansau sind stark vom Durchgangsverkehr in Richtung Karlsruhe geplagt“, begründet der Wörther Bürgermeister Dr. Dennis Nitsche den Beitritt zum Mobilitätsportal. Jede Verbesserung der Situation sei daher erstrebenswert.

Über das Portal kann die Stadtverwaltung auch Stausituationen auf den Straßen erfassen und entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten. „Insbesondere die Unterbindung der Schleichverkehre ist dabei von großem Interesse“, so Nitsche. „Wir sind dran, eine zukunftsträchtige Lösung zu entwickeln, auch in Abstimmung mit Innenministerium und Polizei.“

Auch der Germersheimer Bürgermeister Marcus Schaile unterzeichnet den Beitritt der Stadt Germersheim. „Ich freue mich, dass wir mit unserer Mitgliedschaft das digitale Angebot aktueller Mobilitäts-Informationen bald einen guten Schritt weiter ausbauen“, so Schaile.

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin