Samstag, 18. November 2017

Think Tank: Versorgungssicherheit durch Kohleausstieg nicht gefährdet

11. November 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik, Wirtschaft
Symbolbild: dts. Nachrichtenagentur

Symbolbild: dts. Nachrichtenagentur

Berlin  – Das Abschalten der 20 ältesten Braunkohlekraftwerke würde die Stromversorgung in Deutschland nicht gefährden.

Zu diesem Schluss kommt der Think Tank „Agora Energiewende“ in einer aktuellen Analyse. Selbst bei Minus-Temperaturen und absoluter Windstille („kalte Dunkelflaute“) sei „im Januar 2020 oder im Januar 2030 die Versorgungssicherheit gewährleistet“, heißt es in dem dreiseitigen Papier.

„Mit dem Abschalten der Kohlekraftwerke würde sich Deutschland nicht von Stromimporten abhängig machen. Es müsste lediglich seine Stromexporte reduzieren“, sagte Agora-Direktor Patrick Graichen der „Bild“.

Graichen reagierte damit auf Kritik von FDP und Union, die in den Sondierungsverhandlungen vor Stromimporten aus Polen gewarnt hatten. „Diese Kritik entbehrt jeder fachlichen Grundlage“, sagte Graichen.  (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin