Samstag, 25. November 2017

Beiträge zum Stichwort ‘ München ’

Gehirnteile von NS-Opfern lagerten unentdeckt in München

3. März 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

München- Im Münchner Max-Planck-Institut für Psychiatrie lagerten unentdeckt zahlreiche Gewebeteile und Hirnschnitte von Opfern des sogenannten Euthanisieprogramms im „Dritten Reich“. Eine Kommission der Max-Planck-Gesellschaft stieß bei einer Begehung des Archivs nach Informationen des „Spiegel“ auch auf Hirnschnitte des 1925 hingerichteten Serienmörders Fritz Haarmann. Diese Präparate galten als längst verschollen. In dem Archiv habe ein „totales
[weiterlesen …]



Polizeikontrolle am Münchner Ostbahnhof: 50 Jugendliche greifen Polizei an

31. Oktober 2016 | Von
Nicht auf dem Bahnsteig, im Zugangsbereich nahe eines Schnellrestaurantes eskalierte die Lage am Sonntagmorgen am Münchner Ostbahnhof als die Bundespolizei dort Personalien feststellen wollte.
Quelle: Bundespolizeiinspektion München

München  –  Am 30. Oktober ist eine Personalienfeststellung am Münchner Ostbahnhof eskaliert. Kurz vor 1 Uhr hatten sich 40 bis 50 Jugendliche (mit Migrationshintergrund, wie die BILD berichtet), im Bereich eines Schnellrestaurants am Eingang des Ostbahnhofs aufgehalten. Nach Angaben von Bahn-Sicherheitsmitarbeitern sei es dabei zu verbalen und auch kleineren körperlichen Auseinandersetzungen gekommen. Als eine Streife
[weiterlesen …]



Bayern will Zentralstelle für Extremismus einrichten

26. Juli 2016 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

München – Der bayerische Justizminister Winfried Bausback will eine Zentralstelle für Extremismus bei der Generalstaatsanwaltschaft München schaffen. Diese Stelle solle für „besonders bedeutsame Verfahren“ zuständig sein und zudem „zentrale Ansprechstelle für den Informationsaustausch mit den Sicherheitsbehörden“. Schließlich soll sie der Schulung, Aus- und Fortbildung dienen. Bayern war in der letzten Woche Schauplatz von gleich drei
[weiterlesen …]



Amoklauf von München: Polizei verhaftet 16-Jährigen

25. Juli 2016 | Von
Sujetbild: dts Nachrichtenagentur

München  – Die Polizei hat im Zusammenhang mit dem Amoklauf von München einen 16-Jährigen verhaftet. Der Junge soll ein Bekannter des Amokläufers gewesen sein, teilte die Polizei am Abend mit. Der 16-Jährige habe sich bereits unmittelbar nach der Tat bei der Polizei gemeldet und sei zu seiner Beziehung zu dem Schützen befragt worden sein. Da
[weiterlesen …]



LKA: Amokläufer plante Tat seit vergangenem Sommer: Manifest erstellt

24. Juli 2016 | Von
Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

München – Der 18-Jährige, der am Freitag in München neun Menschen und sich selbst erschossen hat, hat seine Tat offenbar bereits seit dem vergangenen Sommer geplant. Dass es einen Mittäter gegeben habe, schließe man mittlerweile definitiv aus, sagte der Chef des bayerischen Landekriminalamts, Robert Heimberger, am Sonntag. Der 18-Jährige habe zudem ein eigenes Manifest verfasst,
[weiterlesen …]



Nur ein Täter bei Schießerei in München – Mindestens zehn Tote – Sicherheitskabinett tritt zusammen – Gute Münchner Polizeiarbeit

23. Juli 2016 | Von
Symboldbild pfalz-express.de

München – Die Schießerei in München mit mindestens zehn Toten ging offenbar doch nur von einem Einzeltäter aus. Das teilte die Polizei in der Nacht auf Samstag mit. Dieser habe mindestens neun Menschen erschossen und sich schließlich selbst getötet, über 20 weitere Personen wurden verletzt, darunter mindestens drei schwer. Zuvor hatte es über Stunden geheißen,
[weiterlesen …]



Mann greift am Bahnhof Passanten mit Messer an: Ein Toter, drei Verletzte – Nachrichtensperre verhängt

10. Mai 2016 | Von
Symbolbild : dts Nachrichtenagentur

München – An einem S-Bahnhof in Grafing bei München hat am Dienstagmorgen gegen 5 Uhr ein Mann mehrere Passanten mit einem Messer angegriffen. Vier Menschen seien verletzt worden, eine Person sei wohl ihren schweren Verletzungen erlegen, berichtet der Bayerische Rundfunk. Der Täter sei noch am Tatort von der Polizei überwältigt und festgenommen worden. Der Bahnhof
[weiterlesen …]



Zweifel an Münchener Terroralarm – dubiose Quelle

9. Januar 2016 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

München  – Der Mann, der dem Bundesnachrichtendienst (BND) detailliert über einen angeblich geplanten Terroranschlag in München berichtete, hat früher als Geheimdienstoffizier im Irak gearbeitet und lieferte in der Vergangenheit Informationen an die US-Bundespolizei FBI. Wie der „Spiegel“ berichtet, bezeichnete das FBI den Iraker bis zuletzt als zuverlässige Quelle. Die US-amerikanische Behörde habe die Zusammenarbeit mit
[weiterlesen …]



Directory powered by Business Directory Plugin