Sonntag, 17. Dezember 2017

Steinfeld soll Messstelle zur Grundwasserüberwachung bekommen

14. Juli 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Politik regional

Unersetzlich: Sauberes Trinkwasser.
Foto: dts Nachrichtenagentur

SÜW/VG Bad Bergzabern – Die Verbandsgemeinde-Werke Bad Bergzabern betreiben im Wasserwerk Steinfeld zwei Brunnen, die Trinkwasser aus dem mittleren und unteren Grundwasserleiter fördern.

Das Einzugsgebiet der Brunnen wird intensiv landwirtschaftlich genutzt. Das bedeutet auch, dass die hierbei ausgebrachten Stoffe (wie beispielsweise Dünger oder Pflanzenschutzmittel) beim Eingang in das Grundwasser ein Risiko darstellen.

Das Umweltministerium Rheinland-Pfalz hat nun für wasserwirtschaftliche Förderungen in der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern 6.970 Euro zugesagt. Das teilte der Abgeordnete des Landtagswahlkreises Südliche Weinstraße/VG Kandel, Alexander Schweitzer, mit.

Die Förderung soll für die Herstellung einer sogenannten „tiefendifferenzierten Vorfeldmessstelle“ zur Grundwasserüberwachung dienen. „Somit kann aktiv Umweltschutz betrieben werden“, sagte Schweitzer.

Mit der Herstellung der Doppelmessstelle soll eine mögliche Gefährdung frühzeitig erkannt werden und gegebenenfalls Absprachen mit der Landwirtschaft zur Reduzierung des Gefährdungspotentials vereinbart werden. (red)

 

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin