Freitag, 17. November 2017

Spurensuche im Bad Bergzaberner Land: Mit Dr. Karl Ludwig unterwegs auf dem Westwall-Weg

13. Oktober 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Ausflugsziele in der Pfalz, Freizeit & Hobby, Kreis Südliche Weinstraße
Westwall-Weg. Foto: Tourismusverein SÜW

Westwall-Weg.
Foto: Tourismusverein SÜW

Bad Bergzabern – Ein neuer Flyer des Bad Bergzaberner Landes bietet Gästen und Einheimischen Führungen auf dem Westwall-Weg an.

Mit dem Experten für den Oberotterbachabschnitt des Westwalls Dr. rer. nat. Karl Ludwig erlebt man hautnah die Zeugnisse einer bewegten Geschichte. In diesem und im kommenden Jahr werden interessante touristische Führungen, Tagestouren und Thementouren mit unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten.

Ludwig ist Diplom-Geologe und arbeitete an der Universität Heidelberg und in der freien Wirtschaft (Umwelt- und Luftbildgeologie). Er ist Hauptautor des Standardwerkes „ Der Westwall in der Südpfalz“ und Westwallexperte in der Arbeitsgruppe „WestWallWeg“ (Landeszentrale für politische Bildung, Verbandsgemeinde Bad Bergzabern).

Forschungsschwerpunkte sind der Westwall und das Kriegsgeschehen in der Südpfalz, vornehmlich des Otterbachabschnitts, die Auswertung französischer und amerikanischer Luftaufnahmen von 1939 bis 1945, Quellenstudium vornehmlich aus US-Archiven.

Dreistündige Tour

Die touristische Führung ist eine dreistündige Tour und führt zu den erhaltenen Resten des Westwalls im Otterbachabschnitt. Sie liefert fundierte Infos zur Planung und Entstehung des Westwalls, zu historischen Entwicklungen und Ereignissen in der Region während der Kriegshandlungen, bis hin zur Nachkriegsgeschichte des Westwalls und seiner Bedeutung in Natur- und Denkmalschutz.

Die touristische Tour kostet p.P. 12 ,- € und startet um 10 Uhr am Ersten Parkplatz im Oberotterbacher Wald am Tannenteichel. Die Tour ist auf 12 Teilnehmer beschränkt. Termine jeweils samstags: 10 Dez. 2016, 18. März 2017 und 17. Juni 2017.

Siebenstündige Tour

Die Tagestour ist eine siebenstündige Tour im Oberotterbacher Wald. Unterwegs erhalten gibt es Informationen zur Entstehungsgeschichte des Westwalls, über die politischen Hintergründe, technische Planung und Bunkertypen. Weitere Themen: NS Propaganda, Zwangsarbeit, Evakuierung der Bevölkerung, regionale Kriegsereignisse.

Am Nachmittag wird in Steinfeld die Westwallgeschichte des Dorfes beleuchtet. Abschließend wird die Nachkriegszeit am Westwall, die Sperrung der Bunker, sowie Aspekte von Natur- und Denkmalschutz besprochen.

Die Tour geht über 11 Kilometer, 190 Höhenmeter und kostet 30,- € p.P. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Ersten Parkplatz im Oberotterbacher Wald am Tannenteichel. Die Termine sind jeweils samstags: 22 Oktober 2016 und 22. April 2017.

Themenführungen

Zudem werden zwei Themenführungen angeboten. Die erste „Dezember 1944“, am Samstag, den 19. November führt zu Originalschauplätzen im Oberotterbacher Wald. Hier erfährt man aus Zeitzeugenberichten und militärischen Dokumentationen Fakten über den misslungenen Angriff der US-Truppen auf die Bunkeranlagen und Waldstellungen im Dezember 1944.

Die Tour dauert ca. 2,5 Stunden, geht über 5 km und kostet 12,- € pro Person. Treffpunkt ist am Zweiten Parkplatz im Oberotterbacher Wald.

Eine weitere Themenführung „Drachenzähne aus Beton“ , am Samstag, den 27. November startet in Steinfeld am Sportplatz, um 10 Uhr. Auf einem 500m langem Teilstück des ehemaligen, fast 10 Kilometer langen Panzerhindernisses im Otterbachabschnitt beginnt die Führung.

Weiter geht es in Niederotterbach und der Besichtigung des Ablaufbauwerk einer 1,6 Kilometer langen Wassertreppe, ein Panzerhindernis, das durch Aufstauen des Otterbachs entstand. Diese Tour dauert ca. 3 Stunden und kostet ebenfalls 12,- € pro Person.

Info und Buchung: Tourist-Information, Kurtalstraße 27, 76887 Bad Bergzabern, Telefon 06343-989 66 0, info@bad-bergzaberner-land.de, www.bad-bergzaberner-land.de.

Westwall-Flyer

Zudem erhält man in der Tourist-Information auch den Westwall-Flyer. Dieser beschreibt sehenswerte Rundwege bei Steinfeld, Niederotterbach, Böllenborn sowie den Westwallrundweg in Schaidt, gibt Tipps zur Anfahrt mit dem PKW und empfiehlt einen Besuch des Westwall-Museums in Bad Bergzabern. Das Westwallmuseum informiert über die Geschichte des Westwalls und das Leben im Bunker.

Der Flyer motiviert den Leser die Bauwerke als Denkmal gegen Krieg und Zerstörung im Bad Bergzaberner Land zu begreifen und kennen zu lernen. Der Otterbachabschnitt, der etwa 20 km lang ist, gehört zu der 620 Kilometer langen Festungslinie, die sich ab 1936 an der deutschen Westgrenze zwischen Wesel und Basel erstreckte. Tausende Bunker verschiedener Ausführungen und zahlreiche Gräben, Höckerlinien und Minenfelder sollten dem Feind das Eindringen ins Reich unmöglich machen.

70 Jahre später erinnern zahlreiche in Beton gegossene oder im Wald und Flur gegrabene Zeugen an jene Kriegszeiten. Längst sind aus Feinden Nachbarn geworden, und hat sich die Natur ihr Terrain zurück erobert.

Der Westwallflyer lädt den Gast zu einer Spurensuche ein. Über den Flyer erfährt er, was Bau und Niedergang des Westwalls bedeutete und welcher Mythos sich bis heute um ihn rankt: Für die Menschen, ob Soldaten oder Zivilbevölkerung in unserer Region, für die Natur mit ihrer Pflanzen- und Tierwelt.

Damit sich der  Wanderer zielgerichtet orientieren kann, werden die 36 Tafeln des Westwalls erläutert. Sieben Übersichtstafeln und 29 Informationstafeln geben hier eine schnelle Orientierung und sind je nach Thema farblich unterlegt. Blau unterlegte Beiträge widmen sich der Militärgeschichte, grün weist auf Informationen zur Pflanzen- und Tierwelt hin und ocker kennzeichnet Augenzeugenberichte.

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin