Freitag, 09. Dezember 2016

Sitzung des Neustadter Hauptausschusses am 10. September: Einrichtung eines Quartiermanagements geplant

10. September 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Das Neustadter Rathaus.
Foto: Rolf Schädler

Neustadt. Hauptausschuss am 10. September: Im Baugebiet „Auf dem Häusel“ in Diedesfeld ist ein weiteres, 413 Quadratmeter großes Baugrundstück verkauft worden. Die neuen Eigentümer möchten eine Doppelhaushälfte bauen und diese selbst beziehen. Es war das letzte Grundstück, das die Stadt in diesem Baugebiet besessen hatte. Das rund 30.000 Quadratmeter große Gelände mit knapp 100 Grundstücken war Anfang 2011 freigegeben worden.

Ein Büro in Darmstadt wird sich um die Fortschreibung des Sanierungsrahmenplans „Weststadt / südliche Altstadt“ für die Themenfelder Verkehr, Freiraum, Bau- und Nutzungskonzept, Bürgerbeteiligung und Quartiersmanagement kümmern. In seiner Sitzung vergab der Hauptausschuss den Auftrag in Höhe von knapp 60.000 Euro. Die Fortschreibung ist notwendig, da Aussagen teilweise überholt sind oder konkretisiert werden müssen.

Beispielsweise geht es um die Freiflächen- und Spielplatzplanung für das Gesamtgebiet. Die ursprüngliche Rahmenplanung hatte einzelne, geeignete Standorte zum Neubau von Spielanlagen identifiziert. Diese Standorte müssen nun näher untersucht und räumlich definiert werden, da teilweise Flächen nicht mehr zur Verfügung stehen.

Außerdem müssen die Fördervoraussetzungen zur Aufnahme in das Programm „Soziale Stadt“ geprüft und mit der ADD abgestimmt werden. Insbesondere soll die Einrichtung eines „Quartiersmanagements“ im Gebiet in die Überlegungen einbezogen werden. Zudem ist Thema die Verkehrsführung der Bundesstraße B39 innerhalb des Sanierungsgebiets. Dieser Themenkomplex stellt den umfangreichsten Aufgabenbereich dar.

Das Gremium stimmte zudem dem Kauf einer kleinen Kehrmaschine für den Bauhof zu, der bisher über ein solches Fahrzeug nicht verfügt hatte. Es wird von einer Firma aus Karlsruhe geliefert und kostet rund 116.000 Euro. (stadt-nw)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin