Freitag, 15. Dezember 2017

Schul-Kultur-Festival 2015 – OB Schlimmer: „Wunderbare Präsentation unserer Landauer Schulen“

23. Juni 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kultur, Landau, Regional

OB Schlimmer war begeistert von den Aufführungen.
Foto: stadt-landau

Landau. Als „wunderbare Präsentation unserer Landauer Schulen“ bezeichnete Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer die Aufführungen beim 7. Landauer Schul-Kultur-Festival, das in der Jugendstil-Festhalle stattfand.

Als Schirmherr bedankte sich das Stadtoberhaupt bei allen Akteuren auf und hinter der Bühne. Schüler aus zehn Landauer Schulen präsentierten den zahlreich erschienenen  Besuchern auf der Festhallenbühne ein abwechslungsreiches Programm. Moderiert wurde das Schul-Kultur-Festival von zwei Neuntklässlern der IGS Landau, Jule Haug und Johannes Lauth.

„Ich möchte mich herzlich bei allen Schülern sowie den Lehrern bedanken, die sich am Schul-Kultur-Festival beteiligen und diese Veranstaltung mit zahlreichen kreativen Aufführungen so besonders werden lassen. Es ist schön zu sehen, dass unsere Schulen als Gemeinschaft funktionieren und eine solche Großveranstaltung auf die Beine stellen können“, so Oberbürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung Hans-Dieter Schlimmer. Sein besonderer Dank galt den beiden Moderatoren, die gekonnt durch den Abend führten sowie allen Organisatoren und dem Team der Stadtholding.

Eröffnet wurde das Schul-Kultur-Festival von dem Chor und der Band der Maria-Ward-Schule, die mit dem Stücken „Let’s get loud“ und „It’s raining men“ die Zuhörer beeindruckten. Anschließend folgte einer der Stopmotion Filme der Realschule Plus (Duale Oberschule), die auch immer wieder zwischen den Auftritten eingespielt wurden und so die Umbauphasen überbrückten. Die Grundschüler der Grundschule Nußdorf begeisterten die Zuschauer mit ihrer Inszenierung des Musicals „Der kleine Tag“.

Anschließend führten rund 10 Schüler der Berufsbildenden Schule ein Theaterstück auf, indem es darum ging, wie trist die Welt ohne Kunst und Kultur wäre. Die Grundschule Queichheim präsentierte einige Liedbeiträge mit selbstgebastelten Kostümen. Die Bläserklasse des Eduard-Spranger-Gymnasiums unterhielt die Gäste mit Ohrwürmern aus drei Jahrzehnten. Nach einer 20-minütigen Pause  eröffnete die Grundschule Dammheim mit dem Musical „Tuishi pamoja“ die zweite Halbzeit des Festivals.

Im Anschluss folgte das Theaterstück „Die Zeitreise“ der Konrad-Adenauer-Realschule Plus sowie zwei Musikstücke, gesungen von  Schülern der fünften und sechsten Klassen des Max-Slevogt-Gymnasiums. Last but not least spielte die Rock-Band der Integrierten Gesamtschule zwei Musikstücke, ehe sich zum Abschluss des Schul-Kultur-Festivals alle Akteure auf der Bühne für ein gemeinsames Schlusslied versammelten. Begleitet wurden sie von der IGS-Rock-Band.

Wie in den vergangenen Jahren wurde die Veranstaltung von der Fix-Stiftung sowie von der Sparkasse Südliche Weinstraße finanziell unterstützt. (stadt-landau)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin