Samstag, 10. Dezember 2016

Rund um den Wurstmarkt: Fahndung nach drei brutalen Räubern

20. September 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim

Foto: www.pfalz-express.de

Bad Dürkheim – Die Polizei hatte am Wochenende wieder jede Menge auf dem Bad Dürkheimer Wurstmarkt zu tun.

Ein mit 2,15 Promille alkoholisierter 23Jähriger aus Frettenheim versteckte in seinem Ärmel einen Teleskopschlagstock. Gegen ihn wird nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Mehrfach mit ausgestrecktem Mittelfinger beleidigte ein 18jähriger Grünstadter, der gegen 22.50 Uhr auf dem Weg zum Wurstmarktgelände war, eine Gruppe Polizeibeamter im Bereich der Post. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Gegen 23.10 Uhr beschädigten zwei 25 und 26 Jahre alte Männer aus Ludwigshafen mit einem Schoppenglas mindestens ein geparktes Fahrzeug auf dem Salinen-Parkplatz und wurden deshalb abgeführt. Da der 25jährige auch noch die Polizeibeamten beleidigte, erwartet ihn auch noch ein weiteres Strafverfahren. Durch die Glasscherben wurde auch ein Einsatzfahrzeug der Polizei beschädigt, das anschließend abgeschleppt werden musste.

In der Nacht zum Samstag kam es erneut zu Raubdelikten bei denen im Bereich der Weinstrasse Nord/Weinberge unterhalb der Michaelskapelle versucht wurde, Smartphones zu bekommen.

Bei einer Gruppe aus Ludwigshafen im Alter von 13 – 18 Jahren konnte bei einem 18jährigen ein Smartphone als Beute aus einem Raub sichergestellt werden, ein 14jähriger steht im Verdacht, einen versuchten Raub und eine Körperverletzung begangen zu haben.

An einem am Rathaus geparkten Fahrzeug wurde zwischen 23.30 und 2.45 Uhr nach Einschlagen einer Seitenscheibe eine Geldbörse mit geringem Bargeldbetrag und persönlichen Papieren gestohlen.

Offensichtlich hatte noch jemand seinen Durst auf dem Wurstmarkt nicht stillen können und er öffnete daher am frühen Morgen des 19. September gewaltsam eine mit Eisenstangen gesicherte Kühltruhe in einem „Schubkärchel“ und klaute aus dieser drei Flaschen Wein. Die Polizei wurde gegen 8 Uhr über den Weindiebstahl informiert.

In der Nacht zum Samstag wurden auf und um das Festgelände bislang  fünf Körperverletzungsdelikte bekannt, davon wurden drei als gefährliche Körperverletzung eingestuft.
Während einer Personenfahndung wurde an einem abgestellten Einsatzfahrzeug das hintere RPL 4-Behördenkennzeichen entwendet.

Am 20. September  gegen 1 Uhr, wurde es einem 19-jährigen Mann aufgrund seines Alkoholkonsums übel und er verließ mit seinem gleichaltrigen Begleiter das Wurstmarkgelände in Richtung Michaelskappelle.

Dort legte er sich auf den Bauch, während sich sein Begleiter neben ihn kniete. Kurz danach wurden die Beiden von drei Männern angesprochen.

Nach einem kurzen Gespräch drohten die Männer mit einem Schlagstock und zwei Messern und forderten die Herausgabe von Bargeld. Darauf erhielten sie 15 Euro und nahmen dem auf dem Boden liegenden Mann noch seinen Geldbeutel ab und flüchteten in Richtung Kapelle.

Das am Boden liegende Opfer dürfte aufgrund seines Zustandes nichts von der Tat mitbekommen haben.

Vermutlich durch dieselben Täter wurde gegen 1.35 Uhr, im Bereich des Wingertsgeländes unterhalb der Michaelskappelle ein 19-Jähriger in Begleitung einer jungen Frau angesprochen. Auch hier drohten die Täter mit einem Messer und forderten ein S 6 Galaxy-Handy.

Danach entfernten sich die Täter zunächst um ca. 10 Minuten später nochmals bei den Beiden in der Nähe der Kapelle zu erscheinen.

Nun hielten die Täter einen Schlagstock und zwei Messer in der Hand, forderten den Mann auf seine Taschen zu leeren und unterstützten die Forderung mit einem Schlag mit dem Schlagstock auf den Arm.

Die Täter erbeuten nun noch ein weiteres Handy der Marke Alcatel sowie den Geldbeutels des Opfers, in dem sich jedoch nur noch sein MAXX-Ticket und sein BPA befanden. Danach flüchteten sie. Zwischenzeitlich hatten vier Besucher des Wurstmarktes die Tat bemerkt und verfolgten zusammen mit dem Opfer die Täter. Sie verloren sie aber auf dem Wurstmarktgelände aus den Augen.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:
1. Täter: ca. 18-21 Jahre, ca. 165-170 cm, sehr dünn, kurze schwarze Haare, südländisches Aussehen, trug schwarze Jacke, leichter Bartwuchs um den Mund

2. Täter: ca. 17-19 Jahre, ca. 175-180 cm, dünn, dunkelblonde , längere zur Seite gegeelte Haare, haben etwas hoch gestanden, trug beige Jacke, blaue Jeans

3. Täter.: ca. 17-19 Jahre, ca. 185 cm, sehr dünn, schwarze Mittellange zur Seite gegeelte Haare, südländisches Aussehen, trug dunkle Kleidung / Jacke.
Durchgeführte Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0 oder pibadduerkheim@polizei.rlp.de

Einem 78-jährigen Mann wurde während seines Aufenthaltes im „Spreuer-Zelt“ von unbekannten Tätern aus seiner mit einem Reißverschluss verschlossenen Jackentasche sein SAMSUNG Handy im Wert von ca. 200 Euro entwendet. Den Diebstahl bemerkte das Opfer erst gegen 2 Uhr.

Im Gedränge des Wurstmarktplatzes wurde einem 73jährigen Dürkheimer am Samstagabend gegen 20.45 Uhr aus der Gesäßtasche die Geldbörse entwendet, in der sich 2,000 Euro und Scheckkarten befanden.

Kurz vor Mitternacht verletzten drei – vier unbekannte, südländisch aussehende Männer im Bereich des Autoscooters einen 21-jährigen Mann durch Schläge und Tritte.

Sein 20-jähriger Begleiter, den die unbekannten Männer ebenfalls in gleicher Art und Weise attackiert hatten, erlitt einen Kieferbruch. Des Weiteren wurde ihm ein Großteil seiner Zähne ausgeschlagen.

Nach bisherigen Feststellungen war der Auseinandersetzung eine Rangelei vorausgegangen. Der 20-jährige wurde in ein KH eingeliefert.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0 oder pibadduerkheim@polizei.rlp.de

Weiterhin ereigneten sich in der Nacht zum 20. September noch zwölf Körperverletzungen, bei denen die Opfer durch Schläge (Ohrfeigen /Faustschläge) leicht verletzt wurden. (pol-düw)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin