Freitag, 15. Dezember 2017

„Rock am Friedensdenkmal“ – eine Nacht der Superlative

20. August 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional, Regional

Furioses Finale bei Rock am Friedensdenkmal.
Fotos: Roth

Edenkoben – Zum ersten Mal in der achtjährige Geschichte von „Rock am Friedensdenkmal“ waren die 1.800 Karten bereits vier Wochen zuvor ausverkauft – eine Rekordzahl an Zuschauern wurde erreicht.

Die Stimmung am Konzertabend war rockiger denn je. Verständlich, denn Tributebands zweier hochrangiger Rockbands spielten auf. „Purple Rising“, Sänger Alexx Stahl, „Highwaystar“, „Purple Rising“ – alle rissen die Besucher mit.

Nach kurzer Umbaupause bebte das Denkmal, als „Barock“ mit Europas größter AC/DC – Show ihr Debüt gaben. Sänger Grant Foster, extra aus England eingeflogen, begeisterte mit Hits wie „Back in Black“,“TNT“ oder „Highway to Hell“.

Der Höhepunkt der Show –zumindest für die weiblichen Fans – wurde erreicht, als beim „Bad Boy Boogie“ Gitarrist Eugen Torscher in Schuluniform den tradionellen Angus-Young-Strip zeigte.

Der Reiter der Reiterstatue des Friedensdenkmals hatte sich ganz dem Thema AC/DC angepasst und trug leuchtende rote Hörner.

An Show- und Lichteffekten wurde nicht gespart: Böller schießende Kanonen sowie turmhohe Flammen und CO2-Rauchsäulen setzten das Ambiente des Denkmals in Szene. Als krönenden Abschluss gab es eine ausgefallene Pyroshow.

30 Fass gegen den Durst, kiloweise Wurst gegen den Hunger

Zur Realisierung standen von Anfang an große Zahlen: Zwei 12-Tonner-LKW plus ein 7,5-Tonner-LKW brachten am Freitagmorgen das Equipment für die Licht- und Tontechnik.

Über 640 Liter Diesel versorgten zwei 100kVA-Aggregate, die den Strom für die gesamte Veranstaltung lieferten.

Auch an Speisen und Getränken wurden Rekordzahlen erreicht. So wurden knapp 200 Kilo Wurstwaren zubereitet und in 1.500 Brötchen verkauft. Gegen den Durst gingen über 30 Fass Bier und ebenso viele Liter an Wein und alkoholfreien Getränken über die Theke.

Aufgezeichnet wurde das Rockkonzert vom „OK-Weinstraße“ mit insgesamt zwölf HD-Kameras. Das Ergebnis wird demnächst im Offenen Kanal Weinstraße ausgestrahlt. Auch Landrätin Frau Theresia Riedmayer war dabei und zeigte sich vom Rockspektakel äußerst angetan. (ur/red)

Überblick: Eine Drohne schoss dieses Bild.

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin