Sonntag, 04. Dezember 2016

Risikolebensversicherungen – Ein sinnvoller Schutz

15. September 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Versicherungen

Sicher ist sicher: Im Fall eine Unglücks sind die Angehörigen zumindest finanziell abgesichert.

Gerade für junge Familien und unverheiratete Paare ist eine Risikolebensversicherung praktisch unabdingbar. Denn wer nicht mit seinem Partner verheiratet ist, erhält bei dessen Tod keine Unterstützung in Form einer gesetzlichen Witwen- oder Witwerrente.

Der Vorteil einer privaten Lebensversicherung: Wenn dem Hauptverdiener etwas zustößt, kann der Partner weiter für die Kinder sorgen. Auch Geschäftspartner, die gemeinsam eine Firma aufbauen, können sich so vor einem finanziellen Desaster schützen. Niedrige monatliche Beiträge gibt es aber nur bei einer Risikoversicherung.

Lebensversicherung oder Risikolebensversicherung?

Eine Risikolebensversicherung zahlt nur, wenn der Versicherte während der Vertragslaufzeit stirbt. Erlebt der Kunde das Vertragsende, erlischt die Versicherung. Dieses Prinzip hat zwar den Nachteil, dass die Beiträge nicht erstattet werden; Junge, gesunde Kunden erhalten eine solche Police schon recht günstig.

Eine Kapitallebensversicherung klingt auf den ersten Blick verlockender: Wie die Risikolebensversicherung ist die Familie des Kunden abgesichert, wenn dieser stirbt. Wenn nicht, können sie mit dieser Police Kapital ansparen, das ihnen zu einem festen Zeitpunkt ausgezahlt wird.

Die Beiträge sind jedoch vergleichsweise teuer und die Rendite für viele nicht mehr lohnenswert – Vor allem, seit der Garantiezins am 1. Januar 2015 von 1,75 auf 1,25 Prozent gesenkt wurde.

Preisliche Unterschiede

Dass Lebensversicherung nicht gleich Lebensversicherung ist, zeigen vor allem die Preisunterschiede. Risikoversicherungen legen ihren Beiträgen meist die statistische Lebenserwartung zugrunde: Junge Versicherte zahlen daher tendenziell niedrigere Sätze als ältere, Gesunde kommen billiger davon als Kranke. Und Nichtraucher müssen im Vergleich zu Rauchern nur knapp die Hälfte zahlen.

Auch der Beruf, gefährliche Sportarten oder Übergewicht haben einen Einfluss auf die Beitragshöhe. Je höher die Versicherungssumme ist, die gewählt wird, desto höher ist die Prämie. Die Höhe der Versicherungssumme sollte man nicht nur von der Familiensituation abhängig machen: Der Betrag ist abhängig davon, ob eine Immobilie noch abgezahlt werden muss, wie hoch das Einkommen ist und welche Kredite bereits vorhanden sind.

Mit dem Risikolebensversicherung-Rechner im Vorfeld kalkulieren

Mit dem Risikolebensversicherung-Rechner des Direktversicherers Cosmos Direkt können Interessenten bereits vor Vertragsabschluss ihre voraussichtliche Prämie kalkulieren; Raucher können die Mehrbeiträge einer separaten Tabelle entnehmen.

Wie auch einige weitere Versicherungen der Dachgesellschaft Generali Deutschland in Saarbrücken macht auch Cosmos Direkt eigene Daten für Rankings öffentlich. Unter der Konkurrenz finden sich derweil immer mehr Datenverweigerer – was so manchen Kunden zurückschrecken lassen dürfte.

 

Bildrechte: Flickr family affair planetlight CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin