Mittwoch, 07. Dezember 2016

Riesenturnier in Wörth: Drei Tage toller Handball in drei Hallen beim Sparkassen-Cup

9. September 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Sport Regional

Siegerehrung für den Sparkassenpokal.
Fotos: v. privat

Wörth – Das größte Handball-Jugendturnier der Region lief am Wochenende zum 26. Mal, ausgerichtet vom TV Wörth, in drei Sporthallen.

77 Mannschaften von den Minis bis zur A-Jugend (männlich und weiblich) aus der Pfalz, Rheinhessen, Baden-Württemberg und Hessen mit 850 Spielern standen sich in 118 Spielen beim zum ersten Mal nach dem Hauptsponsor genannten „Sparkassen-Cup“ gegenüber.

„Mit den Ausschreibungen im April beginnen die Vorbereitungen, nachdem im Februar die Hallen beantragt und die Turnier-Meldung für den Verband erledigt wurden“ erzählt Helmut Wesper, der bis vor einem Jahr viele Jahre Leiter der Handballabteilung war und nach wie vor dieses Jugendturnier organisiert.

„Ab Mai gehen die Anmeldeformalitäten an die Vereine raus und die Gewerbetreibenden werden als mögliche Sponsoren angeschrieben. In den Ferien im August werden dann von Günter Zapf die Spielpläne nach Eingang der Meldungen erstellt“ berichtet Wesper weiter.

Diese müssten mehrmals umgeschrieben werden, da immer einige Mannschaften aus den verschiedensten Gründen abmelden müssen. „Dieses Mal waren es bis zum Spieltag zehn Teams, so dass Günter Zapf einige Arbeit hatte um Gruppen zusammenzulegen oder neue Spielzeiten festzulegen“ erklärt Wesper.

Der für den Wirtschaftsdienst zuständige Nico Pfirrmann musste sich zusammen mit Rolf Beyerle rechtzeitig um die Verpflegung und die Getränke kümmern sowie einen Dienstplan für die Ausgabe in den drei Hallen erstellen, in dem alle Mannschaften und der Förderverein eingeteilt wurden.

Bei den Jugendlichen sind dann auch die Eltern bei den etwa 110 Helfern mit dabei. Diese sorgen auch für ein reichhaltiges Kuchen- und Tortenbuffet – „So etwa 60 bis 70 verschiedene Angebote waren es“ meinte Wesper.

Heiß begehrt sind auch immer von den Jugendlichen frisch gebackene Waffeln. „Da sind wir gar nicht nachgekommen mit dem Backen“ sagte eine Jugendspielerin.

Superlativen

Pfirrmann und Beyerle sprachen von 250 Currywürsten, 220 Bratwürsten, 200 Steaks, 90 Portionen Chicken Nuggets, 900 Brötchen, 160 Kilo Pommes, 15 Kilo Lyoner und acht Kilo Käse, die im Angebot waren und auch verzehrt wurden.

Zu einem reibungslosen Turnierablauf im Handball gehören natürlich Schiedsrichter und Zeitnehmer. Für die Einteilung von 16 Schiedsrichtern aus dem Verein – geprüfte Schiris, Aktive und ehemalige Aktive sowie Trainer – und vier Jungschiedsrichtern vom Verband – wer wann und wo pfeifen musste – sorgte Jan Wesper, während Julia Wesper 25 Zeitnehmer „verpflichtete“.

Die Geschenke an alle Mannschaften und die T-Shirts für die erstplatzierten Teams stellte schließlich Martina Wesper zusammen.

„Alles an Speisen ist weg“ meldete Helmut Wesper dann am Sonntagabend freudig Vollzug. Zufrieden mit dem gesamten Turnierverlauf dankte er den vielen Helfern und Sponsoren, ohne die ein solches Turnier nicht durchzuführen wäre.

Die Sparkasse als Hauptsponsor hatte neben zwei Extra-Pokalen am Sonntag auch ihr Espresso-Mobil zur Verfügung gestellt, dessen Erlös ebenfalls der Handball-Jugend zugutekommt.

Die Ballspenden zu allen Spielen kamen wie alle Jahre von Ballco Sport GmbH, die im Foyer immer einen Stand hat ebenso wie Sport Danner, der schöne Gewinne in seiner Tombola hatte – wie Eintrittskarten zu den Spielen der Rhein Neckar Löwen oder des 1.FCK. (lumi)

Das Turnier im Überlick

Seit Freitag 17 Uhr wurde in drei Hallen insgesamt 27 Stunden Handballsport von den Minis bis zur A-Jugend (weiblich und männlich) geboten.

Teilnehmer: 77 Mannschaften, 850 Spielerinnen und Spieler, eingeteilt in 12 Gruppen

Anzahl der Spiele: 118

Schiedsrichter: 16 vom TV Wörth und vier Jugendschiedsrichter vom PfHV, die ihre praktische Prüfung ablieferten – Zeitnehmer:25

Helfer in den drei Hallen bei Speisen und Getränken: 110

Spätestes Spiel am Freitagabend: weibliche A-Jugend – Spielende 23.10 Uhr mit Sieger TUS Heiligenstein vor TSG Ketsch und JSG Wörth/Hagenbach

Weitere Sieger: Minis: TUS Heiligenstein vor JSG Wörth/Hagenbach und VZV Mundenheim; w/m-F-Jugend: TUS Heiligenstein vor JSG Wörth/Hagenbach und SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam; m-E-Jugend: TSG Haßloch vor HSG Worms und TG Osthofen; w-E-Jugend: JSG Wörth/Hagenbach vor HSG Baden-Baden und TUS Heiligenstein; m-D-Jugend: SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam vor SG Kronau-Östringen und TG Waldsee; w-D-Jugend: SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam vor HSG Pforzheim und JSG Wörth/Hagenbach; m-C-Jugend: TSB Horkheim vor TSG Haßloch und JSG Ingelheim/Budenheim; w-C-Jugend: JSG Mainz-Budenheim vor JSG Wörth/Hagenbach und TSG Friesenheim; m-B-Jugend:HSG Dudenhofen/Schifferstadt vor SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam; w-B-Jugend: TSG Ketsch vor SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam und SVBornheim; m-A-Jugend: SG Heidelsheim/Helmsheim vor JSG Wörth/Hagenbach und HSG Dudenhofe/Schifferstadt.

Die beiden Sparkassen-Pokale für die Sieger bei den Gruppen mit den größten Teilnehmerzahlen:m-C-Jugend: TSB Horkheim und weibliche B-Jugend TSG Ketsch

Geldpreis vom TV Wörth für die erfolgsreichste Turniermannschaft: SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam vor TUS Heiligenstein

Herausragende Mannschaft: m-C-Jugend TSB Horkheim, die alle Vorrunden- und Endrundenspiele souverän gewann. Sie war zum ersten Mal in Wörth und hatte neben Crumstadt/Goddelau die weiteste Anreise. Ihr Trainer Heiko Bosch meinte: „Uns reizte dieses gewaltige Turnier und es hat uns imponiert.“

 

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin