Freitag, 15. Dezember 2017

Protestantische Kirche in Edenkoben nach Sanierung ein Prachtstück: Jetzt bleibt die Decke wieder oben

20. Juli 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional

Festgottesdienst zur Wiederindienststellung der Edenkobener Laurentiuskirche.
Fotos: Pfalz-Express/Ahme

Edenkoben. Im September letzten Jahres berichtete der Pfalz-Express über die anstehende Sanierung der protestantischen Kirche (St. Laurentiuskirche). Mit einem feierlichen Gottesdienst, der sich in Wort und Lied ganz auf das „neue Haus“ bezog, feierte die Kirchengemeinde jetzt die Wiederindienststellung des Edenkobener Wahrzeichens.

Die Festpredigt hielt Oberkirchenrat Gottfried Müller, die Liturgie übernahm Hausherrin Pfarrerin Judith Geib. Sie strahlte über das ganze Gesicht – die Freude über das gelungene Werk war ihr anzusehen. Weitere Mitwirkende waren der Prot. Posaunenchor; Lesungen (siehe unser Video) kamen von Gulla Döring, Ulf Erxleben, Helga Mäuslein, Gabi Paulus-Meyer.

Grußworte überbrachten auch Oberkirchenrat Manfred Sutter („eine Kirche ist die Visitenkarte eines Ortes“), Sigrid Schwedhelm-Schreiner sowie ein Vertreter der Kooperationszone Edenkoben-Hambach-Lachen-Speyerdorf- Maikammer.

Tatsächlich steht der Kirche das neue Outfit ausnehmend gut. Die Farbe rosa, die in den fünfziger Jahren an der Decke aufgebracht wurde, ist verschwunden, stattdessen dominieren die Farben grün und gelb.

Die Neustadter Architektin Angelika Weigand erläuterte geschichtliche Fakten, sie erzählte, wie aus einer ursprünglich gotischen Kirche eine barocke Kirche wurde, die mittlerweile 275 Jahre zählt.

Sie beschrieb die Baumaßnahmen, die die Kirche behutsam verwandelten. Bankreihen wurden entfernt, um den etwas dunklen Eindruck und die vorher herrschende Enge zu beseitigen. Der alte Kronleuchter ist Geschichte, stattdessen zieren jetzt moderne Beleuchtungselemente den Raum. Das Kircheninnere zeige sich nun harmonisch mit all seiner barocker Pracht, so Weigand. Als Dank für die gute Arbeit der Architektin überreichte Pfarrerin Geib Blumen und eine noch druckfrische Festschrift.

Auch Landrätin Theresia Riedmaier zeigte sich beeindruckt: „Es macht mich glücklich hier zu sein. Die Kirche ist jetzt zeitgemäß und schön, offen und licht.“ Aus dem Geist der Gemeinschaft und unter der Führung von Pfarrerin Geib („Sie sind eine gute Pfarrerin“) sei ein großes Werk entstanden.

„Das ist ein besonderer Tag für Edenkoben“ freute sich auch Bürgermeister Kastner. „Das Haus könnte viel erzählen.“ Kastner lobte das rege Gemeindeleben, die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Kirche und er lobte besonders die unermüdliche Pfarrerin: „Sie legte eine unglaubliche Begeisterung an den Tag, man hätte fast glauben können, dass sie sich auf dem Gerüst einquartieren wolle um nur ja jeden Baufortschritt miterleben zu können“, witzelte Kastner.

Auch der Protestantische Kirchbauverein kam in Gestalt von Dr. Wolfgang Heil zu Wort. Der Verein hatte die beiden Aktion „Steinpaten“ und „Dein Stück vom Himmel“ gestartet und für die Kirche Unterstützung über Konfessions-und Landesgrenzen hinweg, erhalten. Lesen Sie auch  http://www.pfalz-express.de/protestantische-kirche-edenkoben-wird-saniert-grosprojekt-fur-die-gemeinde/    (desa)

Pfarrerin Judith Geib: Bei ihr liefen alle Fäden der Kirchensanierung zusammen.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin