Freitag, 15. Dezember 2017

OB Hans-Dieter Schlimmer: „Ferienzeit ist Bauzeit – für das Gebäudemanagement der Stadt Landau ist in den Sommerferien Hochsaison“

31. August 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau

 

Bei der neu eingeweihten BBS-Sporthalle ist innen alles ok, jetzt müssen die Außenanlagen fertig gestellt werden.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Wenn die einen Ferien haben, haben andere Hochkonjunktur: in den Landauer Schulen wird die Bleistift gegen den Bohrer getauscht, die Pauker haben frei und die Handwerker ziehen in die Schulen ein. Das städtische Gebäudemanagement nutzt die Ferienzeit um viele Arbeiten erledigen zu lassen, die in der normalen Schulzeit störend sind.

„Insgesamt investiert die Stadt rund 2,6 Millionen Euro in die Schulen. Die Investitionen in die Schulinfrastruktur sind aktive Bildungspolitik und zeigen, dass dies einer der großen Schwerpunkte des städtischen Haushaltes ist“, so Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer. Es sei eben von immenser Bedeutung, so Schlimmer weiter, dass ein attraktives, funktionierendes und modernes Lernumfeld geschaffen wird.

„Die Stadt Landau setzt alles daran, diesen Ansprüchen gerecht zu werden. Die anstehenden Arbeiten verdeutlichen dies in besonderem Maße“, so der Oberbürgermeister.
Insgesamt seien in den vergangenen Jahren etwa 35 Millionen Euro in die Schulen unserer Stadt investiert worden. Schlimmer: „Damit kann sich Landau ich im Vergleich mit anderen Städten mehr als sehen lassen!“

Schule im Fort:
In der Sporthalle der Schule im Fort wird derzeit die komplette Dachkonstruktion entfernt. Die statisch nicht mehr geeignete Gasbetondecke wird abgebrochen und danach eine neue Dacheindeckung mit Wärmedämmung eingebaut.

Im Anschluss erfolgen der Einbau einer Deckenstrahlheizung, einer neuen Beleuchtung sowie eines neuen Trennvorhanges. Zeitgleich werden dann noch die alten undichten Fenster der Sporthalle ausgebaut und gegen energetisch bessere Isolierglasfenster mit einem Sonnenschutz ausgetauscht werden.

Den Abschluss der Arbeiten, welche aufgrund des Umfanges bis zu den Herbstferien andauern werden, bildet dann noch eine Fassadendämmung im Außenbereich. Insgesamt sind hierfür Kosten in Höhe von 400.000 EURO eingeplant.

In den Gebäudeteilen E, H, und J der Schule im Fort müssen die obersten Geschossdecken statisch ertüchtigt werden. Wie auch bereits im Eduard-Spranger-Gymnasium erfolgt, wird hierfür unterseitig eine Holzbalkenkonstruktion eingezogen. Anschließend werden eine Akustikdecke und eine neue Beleuchtung eingebaut. Bis Ende der Sommerferien werden dann rund 600 m² Deckenfläche mit einem Kostenvolumen von 104.000 Euro abgearbeitet sein.

Schulzentrum Ost
Im Nordflügel des Schulgebäudes der Integrierten Gesamtschule in der Schneiderstraße werden im Erdgeschoss eine Mensa mit Cateringküche und ein Speiseraum mit 199 Sitzplätzen eingebaut.

Hierzu wurden bereits die Trennwände, die abgehängten Decken und Teile der technischen Installation der ursprünglichen Unterrichtsräume entfernt und neue Raumteilungen für die Essensausgabe im Cateringbereich hergestellt. Die Mensa erhält teilweise neue Bodenbeläge, eine Lüftungsanlage, neue technische Installationen und neue Tür- und Fensterelemente.
Zeitgleich erfolgen auch noch Umbauarbeiten, welche für die Sekundarstufe I der IGS notwendig sind.

Es werden hierbei eine neue Bibliothek und Lehrerstützpunkte hergestellt und interaktive Tafeln eingebaut.
Die IGS wird dann auch die erste Landauer Schule sein, welche bereits mit einer Amokpräventionsanlage mit Meldesystem und Durchsagemöglichkeit in jedem Unterrichtsraum ausgestattet ist.
Die Gesamtkosten der Maßnahmen, welche innerhalb der Sommerferien abgearbeitet werden sollen, belaufen sich auf rund 810.000 Euro.

Sporthalle der Berufsbildenden Schule
Die Sporthalle der Berufsbildenden Schule konnte noch vor Beginn der Sommerferien eingeweiht werden. Trotzdem müssen in den Sommerferien noch Restarbeiten und vor allem die Arbeiten im Außengelände abgearbeitet werden.
In diesen Tagen wird auch die Photovoltaikanlage mit einem Kostenvolumen von 170.000 Euro auf dem Dach der Sporthalle montiert.

Thomas-Nast-Grundschule
Ab den Sommerferien 2015 wird auch der 2. Bauabschnitt der Modernisierung der Sporthalle der Thomas-Nast-Grundschule ausgeführt. Hierzu wurde bereits die alte Dacheindeckung entfernt und eine Abdichtungsbahn aufgebracht. In den nächsten Tagen wird das neue Dach mit einer Wärmedämmung eingebaut.

Anschließend wird das gesamte Gebäude mit einem Wärmedämmverbundsystem energetisch optimiert.
Zeitgleich mit dieser Maßnahme werden die Turnhallenbeleuchtung erneuert und die alten Gasheizstrahler durch Deckenstrahlplatten ersetzt. Diese Maßnahme wird sich noch bis zu den Herbstferien erstrecken.

Im Schulgebäude der Thomas-Nast-Grundschule werden in den Sommerferien defekte Fußböden durch einen neuen Linoleumbelag ausgetauscht, die Heizungsanlage erneuert und mit moderner Regelungstechnik ergänzt. Die noch alten Einscheiben-Holzfenster im Altbau werden durch isolierverglaste Fensterelemente ersetzt.
Die Gesamtkosten für die Thomas-Nast-Grundschule wurden mit rund 510.000 Euro berechnet.

Horstring Grundschule
Die Turnhalle der Horstring Grundschule wird in den Sommerferien energetisch modernisiert. Es werden die Fenster und Türen im Bereich des Anbaus ausgetauscht. Die Warmwasserbereitung wird zukünftig dann auch durch eine neue Solarthermie-Anlage unterstützt.

In den Herbstferien wird diese Maßnahmen dann durch die Demontage der Elektroinstallationen und den Einbau neuer Leuchten mit Präsensmeldern sowie Datenanschlüssen abgeschlossen.
Die vorgesehenen Gesamtkosten für diese Maßnahmen belaufen sich auf rund 100.000 Euro.

Horstring Grundschule und Pestalozzi Grundschule
Wie auch in der Thomas-Nast Grundschule werden auch in der Horstring Grundschule und in der Pestalozzi Grundschule in den Sommerferien alte Bodenbeläge aus Nadelfilz durch neue Linoleumbeläge ersetzt. Hierfür sind insgesamt 33.000 EURO vorgesehen.

Eduard-Spranger-Gymnasium
Zur Verbesserung der schlechten Schallwerte des Musikklassenzimmers wird dort in den nächsten Tagen eine neue Akustikdecke eingebaut und mit neuen Leuchten bestückt. Des Weiteren erfolgt die Erneuerung der Bodenbeläge. Das Gesamtvolumen dieser Maßnahmen beträgt 26.000 Euro.

Verschiedene Schulen
Auch in den Klassenzimmern werden immer mehr neue Medien benötigt. Vor diesem Hintergrund werden in insgesamt 9 Schulen in den nächsten Wochen insgesamt 27 interaktive Tafeln mit einem Kostenvolumen von 103.000 Euro eingebaut.

Fremde Maßnahme
Für den Zweckverband Paul-Moor wird in der Paul-Moor-Schule eine Flachdachsanierung durch das Gebäudemanagement der Stadt betreut und dort auch ein Glasdachaufbau erneuert.
Die Kosten hierfür belaufen sich auf 330.000 Euro.

„Die Sanierung und anschließende Instandhaltung unserer Landauer Schulen war mir in all den Jahren ein perönliches Anliegen. Wir sind weit gekommen“, so der Stadtchef. Er geht davon aus, dass auch in den kommenden Jahren die Schulen ein Schwerpunkt im Investionsprogramm der Stadt Landau sein werden. (stadt-landau)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin