Sonntag, 24. September 2017

Neuer Edeka-Markt in Jockgrim eröffnet: Viel Regionales, Arbeitsplätze – und Aufatmen nach jahrelanger Diskussion

13. September 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Wirtschaft in der Region
Betreiber-Ehepaar Janina und Mikael Johansen. Fotos: Jochem

Betreiber-Ehepaar Janina und Mikael Johansen.
Fotos: Jochem

Jockgrim – Was lange währt, wird endlich gut: Vor einer Woche hat in der Buchstraße der neue Edeka-Markt eröffnet. Stolze 35 Arbeitsplätze sind entstanden.

Das Ehepaar Janina und Mikael Johansen bietet seinen Kunden eine Auswahl von über 20.000 Artikeln an. Die Johansen legen Wert auf Regionalität mit zahlreichen lokalen und regionalen Anbietern. Natürlich gibt es auch Biowaren, gluten- und lactosefreie Artikel und vegane Produkte.

Neben der Bedienen-Theke, an der es Wurst, Fleisch und Käse gibt, kommen auch Liebhaber von frischem Fisch auf ihre Kosten. Weinfreunde finden eine beachtliche Auswahl von VDP Spitzenweingütern. Eine große Drogerie- und Kosmetikabteilung rundet das Angebot ab.

Die Einkaufswägen sind behindertengerecht, außerdem gibt es ein Behinderten-WC. Die Gänge sind breit gestaltet, so dass auch mit Kinderwagen oder Rollstuhl keine Enge entsteht. Und im Sitzcafé ist der Internetzugang gratis. Der Parkplatz vor dem Markt hat 135 Stellplätze.

„Jetzt haben wir ihn“

Ortsbürgermeisterin Sabine Baumann empfand die Eröffnung „ein bisschen wie Weihnachten“, denn es sei ein langer und teilweise auch kräftezehrender Weg gewesen.

Tatsächlich hat sich der Gemeinderat beinahe sechs Jahre mit dem „Projekt Edeka“ beschäftigt. Baumann erzählte bei der Eröffnungsveranstaltung ein wenig von den Schwierigkeiten und Hindernissen, die bewältigt werden mussten, bis der Markt stand und jetzt die Kassen klingeln können.

Im August 2012 war sich der Gemeinderat noch einig, dass an dieser Stelle – andere Standorte hatten die Behörden ausgeschlossen – ein Vollsortimenter entstehen sollte. „Später haben zwei Fraktionen bekanntermaßen einiges getan, um den Markt zu verhindern. Aber wir haben ja fünf Fraktionen im Gemeinderat, dazu engagierte und kompetente Leute in der Verwaltung und bei den beteiligten Fachbüros, einen zielstrebigen Investor mit Visionen und viele Bürger, die versorgt werden wollen und müssen und den Bedarf genauso gesehen haben“, so Baumann.

Bürgermeisterin Sabine Baumann bei ihrer Ansprache.

Bürgermeisterin Sabine Baumann bei ihrer Ansprache.

Auch Naturschutzauflagen mussten eingehalten werden. In den Jahren 2014 und 2015 sei beispielsweise keine einzige Zauneidechse auf dem Gelände gesichtet worden, dafür aber studierte und teils promovierte Fachleute, die nach schützenswerten Tieren Ausschau gehalten hätten und diese umzusiedeln versuchten. „Wenn sie denn welche gefunden haben und die nicht lieber selbst weitergekrabbelt, -gehuscht oder -geflogen sind. Wir haben erfahren können, wie Rufe der Bechsteinfleder- und der Haselmaus aufgezeichnet werden, und dass in den Eckäckern keine gemeine Flussmuschel vorkommt“, erzählte die Ortsbürgermeisterin und sprach von einer „spannenden und lehrreichen Zeit“.

Von denkwürdigen Gemeinderatssitzungen war die Rede, von vielen Auseinandersetzungen, aber auch von konstruktiver und sachlicher Zusammenarbeit mit viele Gemeinderäten und Verwaltungsmitarbeitern.

Ende gut, alles gut: „Heute haben wir ihn – unseren Edeka Markt“, freut sich Sabine Baumann. Das Gebiet sei unterversorgt gewesen, nun gebe es einen Vollsortiment, der die Bevölkerung mit den Dingen des täglichen und des nicht ganz alltäglichen Bedarfs versorgen werde: „Ich bin sicher, die Entscheidung für diesen Markt war die richtige.“ Baumann hofft, dass sich auch einstige Gegner des Markts dieser Sicht noch anschließen.

Es folgte ein Dank an die politisch Verantwortlichen im Gemeinderat, in den Ausschüssen und im Verbandsgemeinderat, an Baumanns Vorgänger, Ortsbürgermeister a.D. Jörg Scherer, und an die Bürger, „die diesen Markt brauchen und gewollt haben und zur politischen Meinungsbildung beigetragen haben, den Mitarbeitern der Verwaltung, den hinzugezogenen Fachleuten und Sachverständigen.“

Das Ehepaar Johansen wurde nochmals herzlich willkommen geheißen: „Sie haben sich von Anfang an mit Begeisterung, Elan, Ideen und Mut in das Abenteuer Selbstständigkeit geworfen haben und sind schon ein Teil der Dorfgemeinschaft“, sagte Sabine Baumann, sprach herzliche Glückwünsche zum eigenen Edeka-Markt aus und zeigte am Tag darauf, dass sie auch als Kassiererin was drauf hat. (red/cli)

Edeka-Markt Jockgrim - Johansen

 

Edeka-Markt Jockgrim - Baumann

 

Edeka-Markt Jockgrim - Eröffnung

 

Edeka-Markt Jockgrim - 3

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin