Freitag, 17. November 2017

Nach der Hochzeit: Die wichtigsten Aufgaben für Frischvermählte

5. August 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Familie, Sonstiges
Hochzeit: Einer der schönsten Tage im Leben. Zu tun gibt es dennoch genug.

Hochzeit: Ein Traum-Tag für die Verliebten. Zu tun gibt es dennoch genug.

Die eigene Hochzeit ist zweifelsohne einer der schönsten Tage im Leben, mit ihr sind jedoch auch einige Erledigungen verbunden.

Nicht nur im Vorfeld der Feier ist viel zu planen, auch nach der Eheschließung gilt es einige Dinge zu beachten. Hier ist ein Überblick über die wichtigsten:

Dankeskarten verschicken

Sind Hochzeitsfeier und Flitterwochen vorbei, kehrt langsam wieder der Alltag ein. Doch spätestens wenn die Hochzeitbilder vom Fotografen und Schnappschüsse von Freunden und Verwandten eintrudeln, lässt das Paar diesen großartigen Tag noch einmal Revue passieren.

Das ist auch eine gute Gelegnheit, Dankeskarten an die Gäste und Gratulanten zu schreiben – nämlich zusammen mit einer oder mehreren Lieblingsaufnahmen.

Wichtige Behördengänge

Neben dieser ersten Aufgabe als frischgebackenes Ehepaar stehen in den nächsten Tagen noch weitere Erledigungen und Formalitäten an. Sollte einer der Ehepartner den Namen des anderen angenommen haben, führt der erste Weg ins Einwohnermeldeamt, um einen Personalausweis und Reisepass mit dem neuen Namen zu beantragen.

Diese Anträge sollte man mit Blick auf die Hochzeitsreise möglichst frühzeitig stellen. Auch ein neuer Führerschein und das Umschreiben der Fahrzeugpapiere bei der Kfz-Meldestelle sind im Falle einer Namensänderung notwendig.

Eine weitere wichtige Anlaufstelle ist das Finanzamt, denn nach der Hochzeit muss man die Steuerklasse ändern. Je nach den Einkommensverhältnissen lässt sich damit mitunter sogar Geld sparen. Am besten lässt man sich dabei von einem Steuerberater helfen.

Wer sich bezüglich der Steuerklasse sicher ist, kann den Wechsel mit dem entsprechenden Formular postalisch beantragen. Auch die GEZ sollte über eine Namensänderung informiert werden.

Vertragspartner informieren

Hat man alle Behördengänge erledigt, müssen Vertragspartner über die Eheschließung und eine eventuelle Namensänderung in Kenntnis gesetzt werden. Das gilt zum Beispiel für bestehende Versicherungen, die sich nach der Hochzeit im Hinblick auf den gemeinsamen Haushalt oder Familienverträge ändern können.

Auf dieser Seite findet man weiterführende Informationen zu wichtigen Regelungen und Sonderrechten. Auch Bank und Krankenkasse gehören auf die Liste, denn eventuell benötigt man neue Kredit- und EC-Karten sowie eine aktualisierte Krankenversichertenkarte. Ein gemeinsames Konto bietet sich an, wenn das Paar Fixkosten wie Miete und Strom teilen möchte.

Weitere mögliche Vertragspartner, an die man denken sollte:

  • Vermieter
  • Gas- und Stromanbieter
  • Telekommunikationsanbieter
  • Kabel- oder andere TV-Anbieter
  • Personenbezogene Kundenkarten
  • Zeitungsabonnements
  • Vereine wie Fitnessstudio und Co.

Beim Arbeitgeber

Ebenso muss die Personalabteilung des Arbeitgebers über den neuen Familienstand, eventuell den geänderten Nachnamen und die Lohnsteuerklasse informiert werden.

Um die Kollegen in Kenntnis zu setzen, kann man eine Rundmail verfassen. Dafür sollte man vorher den E-Mail-Account aktualisieren.

Hinzu kommen neue Visitenkarten sowie Eintragungen in firmeninterne Netzwerke und auf Social-Media-Profilen wie Facebook, XING oder LinkedIn.
Bildrechte: Flickr wedding rings Caitlin Chields CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin