Montag, 23. Oktober 2017

Nach Besuch in Washington: Merkel ohne offene Kritik an Trump

18. März 2017 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik, Politik Ausland
Merkel bei Trump am 17.03.2017. Foto: dts Nachrichtenagentur

Merkel bei Trump am 17.03.2017.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Washington  – Bundeskanzlerin Angela Merkel ist auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit Donald Trump kein Wort der öffentlichen Kritik über die Lippen gerutscht.

„Es ist viel besser miteinander zu reden als übereinander, und das hat unser Gespräch auch gezeigt“, so Merkel nach dem Treffen am Freitag in Washington. Sie sei „warmherzig“ empfangen worden, sagte Merkel und erinnerte an die Aufbauhilfe der USA nach dem Zweiten Weltkrieg und die gemeinsamen weltpolitischen Ziele, wie den Kampf gegen den islamistischen Terror.

Bezüglich möglicher Handelsschranken gab sich die Kanzlerin zurückhaltend. Sie sei Verfechterin „eines fairen Handels“, sagte sie, ohne dies zu konkretisieren. „Das muss eine Win-Win-Situation sein für alle“, so Merkel. Jedes neue Handelsabkommen habe der EU mehr Arbeitsplätze gebracht, warb sie zaghaft für ein Weiterverhandeln mit der US-Regierung in dieser Frage.

Trump sprach seinerseits von einem „produktiven Gespräch“. Er habe der Bundeskanzlerin seine Unterstützung in der NATO zugesagt, allerdings auch eine Beteiligung an den Kosten angemahnt. Merkel habe ihm versprochen, die Verteidigungsausgaben zu steigern, so Trump. „Unsere Nationen haben viel gemeinsam“, sagte der US-Präsident.

Nach der Begrüßung in der North Entrance Hall hatte es laut Protokoll nach der Eintragung ins Gästebuch zunächst ein Vier-Augen-Gespräch zwischen Merkel und Trump gegeben. Später kamen unter anderem Wirtschaftsvertreter hinzu. Der Präsident hatte dabei seine Tochter Ivanka, die kein offizielles Amt in der Administration hat, direkt neben Merkel gesetzt.

Zu Beginn hatte es einige Irritationen gegeben, als Trump den Aufforderungen zum erneuten Händeschütteln mit Merkel nicht nachkam. Auch die Frage einer Journalistin der Deutschen Presseagentur (dpa), warum Trump immer die Unwahrheit sage, hatte für verblüffte Mienen gesorgt.  (dts Nachrichtenagentur/red)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Nach Besuch in Washington: Merkel ohne offene Kritik an Trump"

  1. Max sagt:

    Wer mich beleidigt oder beleidigen lässt, wer gegen mich unbegründet hetzt oder hetzen lässt, dem gebe ich auch so schnell keine Hand.
    Merkel ist eine Heuchlerin und sie spielt falsch !

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin