Montag, 06. Dezember 2021

Mißfelder auf Putin-Schröder-Party: Man sollte Gesprächsmöglichkeiten nutzen

2. Mai 2014 | Kategorie: Politik

Philipp Mißfelder, außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion,.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder, hat erstmals Stellung zu seiner Teilnahme an der Geburtstagsfeier von Altkanzler Gerhard Schröder in St. Petersburg genommen.

„Ich bin der Meinung, dass es besser ist, solche Gesprächsmöglichkeiten zu nutzen, als sich ihnen zu verweigern“, erklärte Mißfelder in einem Interview mit der „Bild-Zeitung“. Die Stimmung und die Gespräche beim Abendessen mit Russlands Präsident Wladimir Putin seien „sehr ernst“ gewesen.

Mißfelder sagte, er sei nicht offiziell als außenpolitischer Sprecher nach Petersburg gefahren, sondern als Privatmann und „habe dort versucht zu tun, was in dieser Situation geboten ist“.

Der CDU-Außenpolitiker wies die Kritik an seiner Teilnahme bei der Feier zurück: „Ich verfolge mit großer Sorge, wie wir mit der Krise um die Ukraine und Russland umgehen. Ich warne davor, dass hier Sachverhalte dämonisiert werden, die man mit etwas Vernunft an ders bewerten würde und sollte.“

Er sei der „Einladung zu Gerhard Schröders Geburtstag gefolgt, weil ich ihn als früheren Bundeskanzler schätze und wir ein gutes Verhältnis pflegen“, sagte Mißfelder.  (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin