Donnerstag, 21. September 2017

Merkel äußert sich zu Vorfällen von Heidenau

24. August 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich nach heftiger Kritik an ihrem Schweigen zu den Vorfällen von Heidenau geäußert.

Sie verurteile die gewalttätigen und fremdenfeindlichen Übergriffe „aufs Schärfste“, sagte Merkel im Rahmen eines Treffens mit dem französischen Staatspräsidenten Hollande.

Die fremdenfeindliche Stimmung sei „nicht akzeptabel“. Es sei zudem „beschämend“, dass sogar Familien mit Kindern durch Mitlaufen „diese Dinge unterstützen“, so Merkel.

Jeder Mensch habe das Recht, hier sein Anliegen vorzutragen, egal ob am Ende Asyl gewährt werde, oder nicht.

Der französische Staatspräsident sagte, Europa brauche ein einheitliches Asylverfahren und eine gemeinsame Migrationspolitik. Nicht zuletzt das Schengen-Abkommen erfordere dies. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin