Freitag, 17. November 2017

Leserbrief zum Artikel: „Germersheim: DITIB stellt Antrag für Moschee-Neubau“

22. Juni 2016 | 15 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Leserbriefe und Kommentare, Politik regional
Foto: red

Foto: red

„Hanebüchener Blödsinn“

Eine Moschee schadet einem Stadtbild genau so wenig wie eine Kirche, eine Synagoge oder ein Museum. Beispiele dafür gibt’s genug.

In Germersheim würde das Stadtbild eher aufgewertet, weil dadurch eine Industriebrache verschwindet.

Die DITIB ist in Deutschland als ein e.V. registriert und fällt damit unter die Judikative eines Deutschen Landgerichts.  Die türkische Religionsbehörde ist nur für die Entsendung der Imane zuständig, genau wie das Bistum Speyer für die katholischen Priester.

Erdogan und die AKP muss man nicht mögen, sind aber im übrigen frei gewählt und haben mit dieser Praxis, die es schon Jahrzehnte gibt, nur am Rande was zu tun. Das sollte man als Landtagsabgeordneter eigentlich wissen. Aber dem Herrn Joa geht es offenbar mehr um das Verbreiten von Hetze und dem heraufbeschwören von Unwohlsein und Konfliktpotentialen bei den Bürgern, als um die Wahrheit.

Mein Lebensgefühl als Katholik wird sich an der Stelle nicht ändern und ich glaube das der meisten Germersheimer auch nicht. Einige AFD Betonköpfe vielleicht ausgenommen.  Die Germersheimer sind nämlich offen und tolerant und nicht engstirnig und verstockt.

Im Grundgesetz Art.4 ist die Religionsfreiheit klar geregelt. Deutschland ist auf Grund der Europäischen Menschenrechtskonvention zum Schutz der Religionen und Weltanschauungen verpflichtet. Dazu gehört dann auch der Bau entsprechender Gotteshäuser.

Einige AFD Politiker haben nicht nur Probleme mit ihren Nachbarn und den Parkuhren, sondern versuchen mit Worthülsen Konflikte herzureden, wo gar keine sind. Alle Religionsgemeinschaften sind in Deutschland auf das Grundgesetz verpflichtet, in diesem Gesetz ist den auch in Art.3 die Gleichberechtigung von Mann und Frau geregelt und das gilt für Alle die hier leben.

Ich sehe keine expandierende islamistische Bewegung aus der Türkei. Die AKP ist bei uns als Partei nicht zugelassen, noch sehe ich ein Konfliktpotential durch den Bau einer Moschee. Ich gehe mal davon aus, dass die Stadt Germersheim für das Gebiet einen gültigen Bebauungsplan hat.

Danach wird sich ein neues Gebäude an die Umgebungsbebauung anpassen müssen. Es kann also gar keinen islamischen Triumphbau geben, der einen antidemokratischen Prozess befördert. Das ist absolute Bockmistscheisse und Angstmacherei! Wo bleibt denn an der Stelle die zitierte Aufklärung?

Die einzigen Antidemokraten sind einige Damen und Herren in der AFD, die wohl mit Goebbels Memoiren unter dem Kopfkissen schlafen. Im Wahlprogramm der AFD steht über die Integration von Türken oder Ausländern eher wenig. Was Wunder! Weine könnt ich, weine!

Willi Hellmann

Rheinzabern

Den Artikel, auf den der Leserbrief Bezug nimmt, gibt es hier: Germersheim: DITIB stellt Antrag für Moschee-Neubau

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

15 Kommentare auf "Leserbrief zum Artikel: „Germersheim: DITIB stellt Antrag für Moschee-Neubau“"

  1. Achim Wischnewski sagt:

    Willi Hellmann,
    im Bezug auf ihren hetzerischen Leserbrief oben:

    Blinden Islam-Gläubigen wie Ihnen verdankt die SPD den Marsch auf die 5-Prozent-Hürde zu!
    Aktuell 19%, Tendenz fallend.

    Vom Islam keine Ahnung, aber die basisdemokratischen AfD-Mitglieder als Nazis verunglimpfen. Tolle Leistung.

    Die Ditib ist nun mal das trojanische Islamisten-Pferd von Erdowahn, das können Sie nicht weg-relativieren.
    Und Sie als linker Ungläubiger sind bei einer vom Islam angestrebten Scharia-Justiz einer der Ersten, die darunter leiden werden.
    Auch haben Frauen im Islam nur halbe Rechte.
    Halbes Erbrecht.
    Wie können Sie einer solchen frauenfeindlichen Ideologie, die Abdel Samad in seinem neuesten Buch als Faschismus entlarvt, Vorschub leisten?

    Schämen Sie sich.

  2. Ben sagt:

    @ den SPD-Funktionär Willi Hellmann:

    Von einem SPD-Politiker könnte man eigentlich ein gewissen Niveau in der Wortwahl erwarten; allerdings ist die SPD auch nicht mehr das, was sie einst war und ihre Funktionäre fallen eher durch öffentliche Hetze, Ächtungsaufrufe, Drohungen gegen Andersdenkende und Fäkalsprache auf.

    „Bockmistscheisse“ – also bitte! Wo bleibt ihre Kinderstube! Aber man kann es ja fast verstehen, kratzt die einstige Volkspartei doch mittlerweile an der 20%-Grenze und wird langsam aber sich zwischen der immer weiter nach links driftenden CDU und Grünen/Linke zerrieben.

    Bei dem Personal allerdings auch kein Verlust!

    Hanebüchenen Blödsinn hat Herr Hellmann ja bereits in mehreren Leserbriefen – auch in der Rheinpfalz – zum Besten gegeben und sich mit seinem mangelnden Hintergrundwissen treffsicher selbst bloßgestellt.

    Es ist immer wieder spannend, wie man die Germersheimer mit ihren mittlerweile 4 Moscheen belehren will, ein neuer Protzbau mit 16m hohen Minaretten direkt am Südeingang der Stadt schade dem Stadtbild nicht. Wieviele Moscheen gibt es in Rheinzabern? Keine einzige! Da kann man natürlich leicht große Reden schwingen, schließlich ist man selbst in keinster Weise davon tangiert!

    Das Stadtbild würde aufgewertet? Herrn Hellmann kann´s ja egal sein – er wohnt schön ländlich in seinem Rheinzabern und wird außer zu Besuch in Germersheim nicht täglich an dem DITIB-Bau am großen Kreisel vorbeifahren. Wie wäre es, Herr Hellmann: Die DITIB baut in Rheinzabern! Da können Sie dann man wirklich Toleranz zeigen! Mal sehen, ob die Rheinzaberner das dann auch „kulturell bereichernd“ finden. Feedback dann bitte an die SPD-Fraktion zu Händen Herrn Hellmann.

    Aber schon klar: Als SPD-Funktionär müssen Sie natürlich so reden. Schließlich verfährt man bei den Sozialdemokraten mittlerweile nach dem Motto: Wenn das „Pack“ nicht mehr passt, wählt man sich eben ein neues Wahlvolk! Daß die SPD massiv die Türken umwirbt und sie im Landkreis in exponierten Positionen platziert (Migrationsbeirat etc.) ist kein Geheimnis.

    Auch benötigen die Germersheimer Bürgerinnen und Bürger kein betreutes Denken von einem Herrn Hellmann, der zwar „ab vom Schuß“ wohnt, ihnen aber erzählen will, was sie alles zu tolerieren haben.

    Und wenn Sie schon mit dem Grundgesetz kommen: Dort steht nichtsdavon, daß es eine Moschee mit Riesenkuppel und zwei Minaretten sein muß! Selbst die böse AfD (mit kleinem f Herr Hellmann!) hat nichts gegen Religionsfreiheit und viele AfDler sind Katholiken – das ist kein Exklusivmerkmal mancher Sozis, die sich offenbar mehr dem Islam verpflichtet fühlen, als dem Christentum.

    Nochmal zum Nachlesen:

    Art 4 (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

    Steht da etwas von „dürfen Moscheen mit Minaretten bauen“? Und wenn wir schonmal spitzfindig sind: Wieviele Kirchen wurden eigentlich in den letzten Jahrzehnten in der Türkei gebaut? Na, Herr Hellmann? Irgendwie kein faires Geschäft, wenn die DITIB und Saudi-Arabien hier eine Moschee nach der anderen hochzieht und im Gegenzug Christen verfolgt werden und Kirchen zu Moscheen umfunktioniert werden oder als Museen verfallen!

    „Alle Religionsgemeinschaften sind in Deutschland auf das Grundgesetz verpflichtet, in diesem Gesetz ist den auch in Art.3 die Gleichberechtigung von Mann und Frau geregelt und das gilt für Alle die hier leben.“

    Seltsam: Wieso gibt es dann in den Moscheen – auch der neu geplanten – getrennte Gebets- und Aufenthaltsräume? Klingt für mich nicht sonderlich frauenfreundlich und gleichberechtigt!

    „Ich sehe keine expandierende islamistische Bewegung aus der Türkei (…) noch sehe ich ein Konfliktpotential durch den Bau einer Moschee.“

    Na wenn Sie das so sehen Herr Hellmann, dann können wir ja alle beruhigt sein!

    Und weinen Sie ruhig: Das kann manchmal viel Druck aus dem Kessel nehmen. Dann klappt´s auch wieder mit der Wortwahl!

  3. Nachlese sagt:

    Sehr geehrter Herr Hellmann,

    schön, dass Sie – im beschaulichen Rheinzabern lebend – keine Probleme mit einer weiteren Moschee in Germersheim haben. Aller Ehren wert ist auch der Nachdruck, mit dem Sie sich für eine Baumaßnahme einsetzen, die Sie überhaupt nicht tangiert. Da stellt sich allerdings der geneigte Leser unweigerlich die Frage, warum Ihresgleichen – mangels Drittbetroffenheit – in einem Genehmigungsverfahren keinerlei Gehör geschenkt würde, wo Sie doch so Wesentliches beizutragen haben!

    Allein Ihre Ausführungen zu den Grundrechten sind geradezu herzerfrischend anders.
    Während die ach so langweiligen Volljuristen in diesen bloße Abwehrrechte des Bürgers gegenüber dem Staat erblicken, erschaffen Sie wirklich Revolutionäres! Eine Ideologie subsumieren Sie unter den Begriff der Religion, nur weil diese sich selbst als solche bezeichnet, aus der, in erster Linie dem Schutz des Gläubigen dienenden Vorschrift des Art. 4 GG destillieren Sie einen Anspruch auf Errichtung von Moscheen und als gelte es dies alles noch zu überbieten, erklären Sie, dass privatrechtlich organisierte, religiöse Gemeinschaften grundrechtsverpflichtet wären.

    Ich möchte Ihnen ja nicht zu nahe treten, aber die Ihren Ausführungen vorangestellte Überschrift fasst all das, was sich anschließt, aufs Wunderbarste zusammen.

  4. stopit sagt:

    ganz ohne Goebbels Memoiren unter dem Kopfkissen zu haben….

    Wenn man jetzt allerdings vor die Wahl gestellt wird, diese Entwicklung mitzutragen- sie zu fördern, oder nur die Option zu haben AFD zu wählen…

    Ja, was um Gottes Willen glauben sie wird passieren?!
    Haben sie als Politiker überhaupt keine Weitsicht?

  5. stopit sagt:

    ganz ohne Goebbels Memoiren unter dem Kopfkissen zu haben, oder AFD Wähler zu sein, kann man gegen eine so einseitig interpretierte „Religionsfreiheit“ sein, bzw. diese ganz ganz anders beurteilen.

    Wenn man jetzt allerdings vor die Wahl gestellt wird, diese Entwicklung mitzutragen- sie zu fördern, oder nur die Option zu haben AFD zu wählen…

    Ja, was um Gottes Willen glauben sie wird passieren?!
    Haben sie als Politiker überhaupt keine Weitsicht?

    Sie sind mit ihrem Leserbrief dafür verantwortlich AFD Stimmen zu erzeugen… ! Also auf einer Stufe mit denjenigen AFD Anhängern, die weit über das Ziel hinausschießen.

  6. Pälzer sagt:

    Sehr geehrter Herr Hellmann,

    haben Sie schon mal nachgedacht, was das Katholiken, DITIB-Moslems und Sekten gemeinsam haben? Oder worin sich diese unterscheiden?
    Ich empfehle Ihnen eine kleine Tabelle dazu anzulegen und dann zu urteilen 😉

    Bin zugezogener Germersheimer und kein Freund der Türken.
    Zur Ihrer Information: die anderen Moslems stehen zu den Türken ähnlich.

  7. Freiheitsdenker sagt:

    SPD = Scharia Partei Deutschland!

    Solche Menschen wie dieser Willi Hellmann sind gefährlicher als der Islam in seiner gesamten Auslegung, denn sie verherrlichen diesen politischen Faschismus und genau solche Menschen tragen große Schuld, wenn unser Land in paar Jahrzehnten islamisch ist. Das darf Herr Hellmann dann gerne seinen Enkelkindern erklären, falls er welche hat.
    Wie man lesen konnte, spricht Herr Hellmann über etwas von was er keine Ahnung hat. Solche verwirrten Islamunterwerfer lernen es wohl erst, wenn der eigene Kopf am rollen ist.

  8. R.F. sagt:

    Gibt es eigentlich irgendwo Pläne, die zeigen, wie die Moschee am Ende aussehen soll? Das wäre für die Diskussion, wie sehr das Stadtbild nun auf- oder abgewertet wird, durchaus interessant, mal abgesehen davon, dass es auch Geschmacksache ist, was man schön findet und was nicht.

    Dass Ditib, dem türkischen Staat untersteht, halte ich auch für bedenklich. Die Frage ist, wie groß ist der Einfluss, den der türkische Staat hier ausübt, wirklich.

    Wenn es mehr Moscheen als Kirchen gibt, könnte das einfach gelöst werden. Baut in Germersheim einfach mehr Kirchen und geht dann auch zum Gottesdienst. Letzteres könnte vielleicht tatsächlich etwas gegen einen angebliche Islamisierung bewirken.

    Es wird immer wieder das Argument gebraucht, man könne in islamischen Ländern ja auch nicht einfach eine Kirche bauen. Das ist richtig und sicher auch zu beklagen. Aber sollen wir Unrecht, das dort geschieht, mit demselben Unrecht hier vergelten?

    Mir ist der Islam fremd. Aber ich habe mich noch nie mit einem Moslem über seinen Glauben unterhalten. Von daher kann ich auch nicht sagen, was daran richtig und falsch ist, Es steht mir auch nicht zu, darüber zu urteilen.

    In der ganzen Diskussion sollte man verschiedene Dinge unterscheiden:
    – Geht es um Religionsfreiheit? Dann lasst die Ditib die Moschee bauen.
    – Geht es um das Stadtbild? Dann kann man sicher eine Lösung finden, wie sich das Gebäude gut in die Umgebung einfügt.
    – Geht es um die Angst vor Islamisierung Deutschlands? Dann besinnt euch auf eure deutschen Tugenden und Werte (von christlichen will ich gar nicht sprechen).
    – Geht es um Angst vor den Fremden? Dann sprecht mit ihnen. Und vielleicht entdeckt ihr: Das sind Menschen, die die selben Sorgen haben, wie ihr.

    • Achim Wischnewski sagt:

      R.F.

      Die EU ist gescheitert!

      Der Euro ist gescheitert!

      Multikulti ist gescheitert!

      Integration ist gescheitert!

      Dafür haben wir all das bekommen:

      Politiker die das Grundgesetz missachten!

      Enteignung!

      Kaufkraftverlust!

      Altersarmut!

      Migrantengewalt!

      Islamisierung!

      Ausländerkriminalität!

      Täglich Vergewaltigungen!

      Sexuelle Belästigungen!

      Rückzugsräume für Frauen bei öffentl. Veranstaltungen!

      Sinkendes Bildungsneveau!

      Hohe Arbeitslosigkeit!

      Kaputte Straßen!

      Desaströse Zustände in Schulen!

      Steigende Abgaben!

      usw.

      Sind die Deutschen Wähler dumm?

      An dieser Stelle muss man diese provokante aber berechtigte Frage an die Wähler in Deutschland stellen.

      Wollen Sie wirklich all das was mit unserem Land geschieht?

      Wenn nicht, warum wählen Sie dann immer noch die Altparteien die unserem Land all das angetan haben?

      Allen voran hat Angela Merkel mit ihrer Politik und den nicht legitimierten Alleingängen dafür gesorgt, das wir heute um den Bestand unseres Landes und seiner einheimischen Bevölkerung fürchten müssen.

      2017 haben alle Wähler die historische Chance, ihre Stimme einer Partei zu geben die als einzige das Grundgesetz verteidigt und Politik im Interesse der deutschen Bevölkerung macht, die AfD will die Stimme der Bürger sein und mit direkter Demokratie und Volksabstimmungen endlich die Pseudo-Demokratie der Altparteien beenden.

      Informieren Sie sich, es gibt im Internet viele Möglichkeiten sich zu informieren. Auch die Auslandspresse wie die Schweizer Weltwoche analysiert unser Land sehr gut von außen, in vielen Ländern dieser Erde ist man entsetzt darüber was in Deutschland geschieht.Dort gibt es Schlagzeilen wie “ Sind die Deutschen irre“?
      Das müssen wir uns endlich selbst fragen, wenn wir nicht bald heimatlose im eigenen Land sein wollen!

      Es ist Zeit für Veränderungen – Keine Stimme mehr den Altparteien!

      • R.F. sagt:

        Das waren jetzt keine Antworten auf meine Fragen, worum es bei der Diskussion um den Moscheebau wirklich geht.

        • Achim Wischnewski sagt:

          Oh doch RF,

          die Zusammenfassung ist eine Antwort auf deine rhetorischen Fragen.

          Denn wer im Islam schlafen geht,
          der wacht im Islamismus auf.

          Kampf gegen diese Intoleranz des Islam.

          • R.F. sagt:

            Schon merkwürdig. Auf der einen Seite werden (zum Teil durchaus zu Recht) die Phrasen des so genannten Mainstreams angeprangert. Denn ich sehe schon so, dass sich Politiker fragen lassen müssen, ob sie die Sorgen der Bürger wirklich ernst nehmen. Aber auf der anderen Seite antworten Sie auch nur mit Parolen.

          • Philipp sagt:

            Hier ein interessanter Link zu einer Kritik der liberalen Auslegung des Islam: Die Islamdebatte zwischen politischer Zweckmäßigkeit und intellektueller Redlichkeit.
            http://www.gkpn.de/Oezbe_Kritik-der-liberalen-Auslegungen-des-Islam.pdf

            Der Schlussatz ist interessant:
            „sowohl gläubiger Muslim als auch Befürworter der freiheitlich-demokratischen Grundwerte sein zu wollen, scheint nur dank des Segens der Unwissenheit oder mit hartnäckiger Verdrängung oder durch Aushalten schwindelerregender geistiger Verrenkungen möglich zu sein.“

            Ich bin davon überzeugt, dass den meisten Muslimen bei uns dieser Widerspruch zwischen freiheitlich demokratischen Grundwerten und dem Koran gar nicht bewusst ist, aber da der Islam eine Mausefalle ist (drin ist man schnell aber lebend raus kommt man – fast – nicht mehr) ist ein Muslim dann recht schnell anhand des Korans dazu zu bringen, Menschenrechte und unsere Grundwerte über Bord zu werfen. Ein blutiges Attentat wie in Brüssel oder in Paris ist dann nur eine logische Konsequenz.
            Da der Koran keinerlei Auslegungsspielraum oder Interpretation zulässt, andererseits aber einen Absolutheitsanspruch hat, wird jeder, der sich intensiv damit auseinandersetzt, erkennen, dass die menschenverachtenden Regime von Saudi-Arabien und dem IS eher der islamischen Lehre entsprechen als alle in Europa verbreiteten Wunschbilder einens humanen Islam.
            Insofern kann man den Islam genauso wenig als Religion bezeichnen wie die Scientology-„Kirche“.
            Diesen Ideologien nicht entschieden entgegenzutreten ist gleichbedeutend mit der Aufgabe der universellen Menschenrechte.

  9. Fred S. sagt:

    SPD (…)! (negativer Imperativ, geändert von Red.)

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin