Samstag, 18. November 2017

Leserbrief „Bundeswehrstandort Germersheim“ –

15. August 2017 | 1 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Leserbriefe und Kommentare, Politik regional
Foto: red

Foto: red

„Es ist gut dass der Bundeswehrstandort Germersheim erhalten bleibt und ausgebaut wird.  Angesichts des Ausbildungsangebotes, das sich nicht nur auf die Luftwaffensoldaten beschränkt, eigentlich auch nicht sehr verwunderlich. Es sei denn man hätte sich entschlossen auf grüner Wiese neu anzufangen. Angesichts der Verteidigungshaushaltslage wäre dies aber eher ein Schildbürgerstreich gewesen. Schließlich muss Frau von der Leyen in Gewehre investieren, die geradeaus schießen. Auch unter Gefechtsbedingungen die in anderen klimatischen Verhältnissen statt finden.

Ich frage mich sowieso, wer den die Frau von der Leyen auf einmal nach Germersheim gehetzt hat. Der Bataillonskommandeur? Den die ganzen CDU Vertreter haben mit der Landesverteidigung eigentlich weniger am Hut.

Es ist auch gut wie mit den Vermächtnissen der Vergangenheit umgegangen wird. Ich wollte das wäre überall so. Aber vielleicht haben in Germersheim alte Kasernen einen anderen Stellenwert als der Bau einer neuen Moschee oder wie Römische Hinterlassenschaften in Rheinzabern.

Dass Herr Gebhardt einen Runden Tisch zur Klärung der Lage um die Erweiterung des US-Gefahrstofflagers vorschlägt, dürfte der kommenden Bundestagswahl geschuldet sein. Sein geplanter Gesprächsteilnehmerkreis ist zumindest aus meiner begrenzten Sicht, politisch etwas sehr einseitig. Die CDU, die US Army und die Bürgerinitiative. Meines Erachtens fehlen da noch ein paar, die da auch was dazu zu sagen haben. Oder hab ich was verpasst und der Kreistag und der Stadtrat wurden abgeschafft.

Aber in Wahlzeiten hält man die Reihen bei den Schwarzen wenn möglich, wohl lieber etwas geschlossen.  „Honi soit qui mal y pense“

LG“

Willi Hellmann

Rheinzabern

Antwort des Bataillonskommandeurs Oberstleutnant Maximilian Olboeter:

„Sehr geehrter Herr Hellmann,

die Bundesminister der Verteidigung führen jährlich eine sogenannte Sommerreise durch. Hierfür wird in der Vorbereitung dem jeweiligen Minister durch das Ministerium eine Liste von zu besuchenden Standorten vorgeschlagen. Einer der Schwerpunkte der diesjährigen Sommerreise war für die Ministerin der Besuch von Ausbildungseinrichtungen und so war die Wahl des Luftwaffenausbildungsbataillons als zu besuchender Verband nahe liegend.

Das Bataillon wurde darüber lediglich in Kenntnis gesetzt und beauftragt, den Besuch entsprechend vorzubereiten. Darüber hinaus haben sich die Soldatinnen und Soldaten natürlich sehr über das Interesse der Ministerin und die Möglichkeit, sich mit ihren Fähigkeiten zu präsentieren sowie Fragen direkt an ihre oberste Dienstherrin zu richten, gefreut. Ich hoffe, damit zur Beantwortung ihrer Frage beigetragen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

M. Olboeter,
Bataillonskommandeur“

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Leserbrief „Bundeswehrstandort Germersheim“ –"

  1. M.Olboeter sagt:

    Sehr geehrter Herr Hellmann,

    die Bundesminister der Verteidigung führen jährlich eine sogenannte Sommerreise durch. Hierfür wird in der Vorbereitung dem jeweiligen Minister durch das Ministerium eine Liste von zu besuchenden Standorten vorgeschlagen. Einer der Schwerpunkte der diesjährigen Sommerreise war für die Ministerin der Besuch von Ausbildungseinrichtungen und so war die Wahl des Luftwaffenausbildungsbataillons als zu besuchender Verband nahe liegend.
    Das Bataillon wurde darüber lediglich in Kenntnis gesetzt und beauftragt, den Besuch entsprechend vorzubereiten. Darüber hinaus haben sich die Soldatinnen und Soldaten natürlich sehr über das Interesse der Ministerin und die Möglichkeit, sich mit ihren Fähigkeiten zu präsentieren sowie Fragen direkt an ihre oberste Dienstherrin zu richten, gefreut. Ich hoffe, damit zur Beantwortung ihrer Frage beigetragen zu haben.

    Mit freundlichen Grüßen

    M. Olboeter,
    Bataillonskommandeur

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin