Mittwoch, 22. November 2017

„Landschaft in Bewegung“: Heckrinder-Beweidungsprojekt in St. Martin ausgezeichnet

19. Juni 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße
Christoph Trinemeier (2.v.l.) überreicht die Plakette an Ortsbürgermeister Timo Glaser (3.v.l.) und Projektinitiator Peter Hiery (1.v.l.). Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder, Landrätin Theresia Riedmaier und Bürgermeister Karl Schäfer (VG Maikammer) (v.l.n.r.) freuen sich mit. Foto: kv-süw

Christoph Trinemeier (2.v.l.) überreicht die Plakette an Ortsbürgermeister Timo Glaser (3.v.l.) und Projektinitiator Peter Hiery (1.v.l.). Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder, Landrätin Theresia Riedmaier und Bürgermeister Karl Schäfer (VG Maikammer) (v.l.n.r.) freuen sich mit.
Foto: kv-süw

St. Martin. Für ihre erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb „Landschaft in Bewegung“ wurde die Ortsgemeinde St. Martin im Rahmen einer kleinen Feierstunde vom Verband Region Rhein-Neckar (VRRN) geehrt.

Die Ortsgemeinde hatte 2014 mit dem „Heckrinder-Beweidungsprojekt“ am Wettbewerb „Landschaft in Bewegung“ teilgenommen und einen der vorderen Plätze belegt. Nun überreichte Christoph Trinemeier seitens des Verbandes offiziell die Plakette „Gemeinsam engagiert in der Metropolregion Rhein-Neckar“. Das Preisgeld in Höhe von 13.000 Euro wird in die weitere Projektarbeit einfließen.

Landrätin Theresia Riedmaier begrüßte die Vertreter und Gäste vor Ort und betonte: „Solche Grünprojekte sind ein Baustein zur qualitativen Weiterentwicklung der Landschaften und Freiräume in der Region. Das Waldweideprojekt in St. Martin ist nicht nur ein Pilotprojekt für Rheinland-Pfalz sondern dient auch als Forschungsobjekt der Uni Landau und als Anziehungspunkt für die Naherholung hier bei uns an der Südlichen Weinstraße“.

Der Verband Region Rhein-Neckar bewertet das Heckrinder-Beweidungsprojekt als „Naherholungsbaustein“ in der Metropolregion und als Bestandteil des „Regionalparkroutenkonzepts“. Das Projekt übernehme mit seiner Zielrichtung der Offenhaltung von Landschaftsräumen eine große Vorbildfunktion in der Metropolregion und schaffe einen regionalen Mehrwert.

Das Waldweideprojekt in Sankt Martin gehört damit zu den bislang 22 prämierten Projekten in der Metropolregion. Seit 2011 weidet die Heckrinderherde im St. Martiner Gemeindewald zur behutsamen Öffnung des Waldes und zur Offenhaltung der Landschaft.

Letztendlich sollen durch das Pilotprojekt dynamische Prozesse in der Landschaft initiiert werden, welche die Artenvielfalt steigern. Das Projekt ist entstanden als Kooperation zwischen dem Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald-Nordvogesen, der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße, der Gemeinde St. Martin und dem Forstamt Haardt (Landau).

Mit dem Wettbewerb „Landschaft in Bewegung“ möchte der Verband Region Rhein-Neckar (VRRN) die Realisierung von Grünprojekten in der Metropolregion fördern. Der Wettbewerb wird seit 2010 alle zwei Jahre durch den Regionalverband ausgelobt. Dabei werden alle Kommunen in der Region aufgerufen, Landschaftsprojekte mit regionalem Mehrwert als Wettbewerbsbeitrag einzureichen.

Mehr zum Projekt: www.regionalpark-rhein-neckar.de. (kv-süw)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin