Samstag, 25. November 2017

Landratswanderung durch Iggelheim: Geschichtsträchtige Tour

5. Oktober 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Rhein-Pfalz-Kreis
Am Gefangenenlager. Foto: KV RP

Am Gefangenenlager.
Foto: KV RP

Iggelheim: Im September machten sich bei strahlendem Sonnenschein gut 30 Personen mit Landrat Clemens Körner zur 14. „Landratswanderung“ auf.

Die führte durch Iggelheim und wurde von Bürgermeister Peter Christ begleitet. Die Führung übernahmen Herbert Konrad von der Ortsgruppe des Pfälzerwald-Vereins und Theo Brendel vom Heimatspflege- und Museumsverein Böhl-Iggelheim.

Nach einer Begrüßung am Treffpunkt Bahnhof Böhl-Iggelheim setzte sich die Wandergruppe frohen Mutes in Bewegung, um nach einer kurzen Strecke das erste Etappenziel zu erreichen.

Ein Gedenkstein am Straßenrand erinnert an ein Gefangenenlager aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Theo Brendel berichtete, dass sich an diesem Ort Anfang Juli 1945 ein von den Alliierten errichtetes Kriegsgefangenenlager befand, in dem deutsche Soldaten und Zivilisten gefangen gehalten wurden.

Nach heutigen Erkenntnissen befanden sich in dieser Zeit rund 36.000 deutsche Kriegsgefangene im Lager, einem sogenannten Rheinwiesenlager. Wie viele Soldaten im Lager gestorben sind, ist bis heute unbekannt. Während des Berichtes braute sich über der Wandergruppe ein Gewitter zusammen, so dass die Gruppe im strömenden Regen die nächste Station ansteuerte.

Iggelheim, Landratswanderung, Körner

In Iggelheim zeigten die Führer der Gruppe eine Stelle, an der vor mehr als 100 Jahren noch ein Bach geflossen war. Der „Steinbach“ war vor 1900 die nördliche Ortsgrenze von Iggelheim, eine Bebauung in Richtung Böhl erfolgte erst nach 1900. Der Steinbach, der schon zur Steinzeit seine Funktion hatte, ist heute ersatzlos zugeschüttet. Im Umfeld vom Steinbach fanden archäologische Grabungen statt.

Nachdem das Wetter keine Besserung zeigte, wurde die Gruppe kurzerhand in das örtliche Heimatmuseum geführt. Zur Überraschung aller Wanderer entpuppte sich das Museum im alten Rathaus zu einem wahren Schmuckstück der Gemeinde.

Das „Alte Rathaus“, im Jahre 1569 erbaut, ist zu Recht ein Wahrzeichen von Iggelheim. In dem seit 1934 als Museum umgebauten Rathaus konnten die Gäste in der liebevollen Detailausstellung einen Einblick in Wohn- und Schlafräume und dem Leben aus der Zeit um 1900 gewinnen. Im Dachgeschoss wurde die sich noch in Betrieb befindliche Rathausuhr bewundert.

Die Gruppe setzte ihren Weg in Richtung Kerweplatz Iggelheim fort, um pünktlich Bürgermeister Christ zur Eröffnung der Kerwe zu begleiten. Nach der Eröffnungsrede fand traditionell der Fassbieranstich statt – mit tatkräftiger Unterstützung durch den Landrat.

Zum Abschluss duften sich die Wanderer auf der Kerwe Iggelheim stärken und die Wanderung gemütlich bei nunmehr besserem Wetter ausklingen lassen.

Landrat Clemens Körner dankte den Organisatoren und allen Mitwandernden für die Impressionen in Iggelheim: „Mit den Wanderungen will ich bewusst weg von meinem Schreibtisch und die Orte des Landkreises besuchen. Ich freue mich immer wieder, dass ich viele Sehenswürdigkeiten im Rhein-Pfalz-Kreis, die mir bisher verborgen waren und viel über die Geschichte der Ortsgemeinden kennenlernen darf. Danke an die Organisatoren, besonders an Theo Brendel und Herbert Konrad, für ihr Engagement und die Vorbereitung der schönen Wanderung. Leider hat diesmal das Wetter nicht ganz so mitgespielt, aber bei schönem Wetter kann ja jeder wandern gehen!“ (red)

Im Heimatmuseum

Im Heimatmuseum

 

Iggelheim, Bürgermeister Peter Christ, Landrat Clemens Körner - Fassbieranstich

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin