Sonntag, 19. November 2017

Landkreis Südliche Weinstraße wieder Spitze in der Betreuung der Kleinkinder

18. Dezember 2012 | noch keine Kommentare | Kategorie: Familie, Kreis Südliche Weinstraße

Die Betreuungsangebote der Kleinkinder im Landkreis Südliche Weinstraße sind vorbildlich. Foto: kv-süw

SÜW. Die neuen Daten des Statistischen Bundesamtes belegen: Der Landkreis Südliche Weinstraße ist wieder Spitze bei der Kinderbetreuung der Ein- und Zweijährigen. Bereits zum zweiten Mal hat die Südliche Weinstraße mit einer Betreuungsquote von 83,3 Prozent das Ranking zwischen den westdeutschen Landkreisen gewonnen.

„Wir haben viel investiert in den letzten Jahren in den Ausbau der Kinderbetreuung“, so Landrätin Theresia Riedmaier. Bereits vor dem gesetzlichen Rechtsanspruch der Kleinkinder habe der Landkreis Südliche Weinstraße die Kindertagesstätten für die unter Dreijährigen geöffnet. „Das zahlt sich nun aus. Die aktuellen Daten sind eine Bestätigung unserer kinder- und familienfreundlichen Politik“, so Riedmaier weiter.

2.400 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren haben 1.099 Plätze für ihre Betreuung. Das ist eine Versorgungsquote von 45 Prozent. Bis zum kommenden Jahr werden noch weitere 55 Plätze in Kindertagesstätten und 40 in der Tagespflege geschaffen.

Erster Kreisbeigeordneter Nicolai Schenk: „Alle Plätze, die benötigt werden, können wir auch vorhalten. Besonders stolz sind wir auch grundsätzlich allen Kindern bei Bedarf einen Ganztagsplatz anbieten zu können. Dies unterscheidet uns auch zu anderen Städten und Landkreises.“ 100 Prozent der Zwei- bis Sechsjährigen können derzeit eine Kindertagesstätte besuchen, rund 90 Prozent der Zweijährigen beanspruchen aktuell dieses Angebot, bei den drei bis sechsjährigen Kindern sind es nahezu 100 Prozent. Ab 1. August 2013 haben auch Einjährigen einen Anspruch auf einen Betreuungsplatz. „Nach dem aktuellen Stand, gehen wir davon aus, dass allen Eltern, die einen Platz für ihr Kind wünschen, diesen auch erhalten können“, so Riedmaier und Schenk.

In den letzten Jahren wurden fast in jeder Kindertagesstätte kleinere und größere Baumaßnahmen vorgenommen. Gerade für die Kleinsten mussten Wickelbereiche, Schlafräume und Stillbeschäftigungsräume vorbereitet werden. Auch die Anzahl der Personalstellen wurde ausgeweitet.

„Wir haben in den letzten vier Jahren in 33 Kindertagesstätten ein Investitionsvolumen von 12,2 Millionen Euro, wovon die KiTa-Träger 5,8 Millionen Euro, der Kreis 2,4 Millionen Euro und der Bund 4 Millionen Euro geleistet haben“, so die Landrätin in ihrer Haushaltsrede vor dem Kreistag. Für das Jahr 2013 sieht der Landkreis eine weitere Million Euro für Baumaßnahmen in Kindertagesstätten vor. (kv-süw)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin