Sonntag, 26. Februar 2017

Kreisentscheid im Vorlesewettbewerb: Lotte Hannah Dotzer aus Kuhardt ist beste Vorleserin

17. Februar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim
Die Finalistinnen sind alle schon Schulsieger. Foto: v. privat

Die Finalistinnen sind alle schon Schulsieger.
Foto: v. privat

Wörth – Lotte Hannah Dotzer vom Goethe-Gymnasium in Germersheim ist die Siegerin beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen, der wieder im Pavillon der IGS Wörth stattfand.

Sie war für die sechsköpfige Jury die beste von acht Teilnehmerinnen der weiterführenden Schulen.

Die in Kuhardt wohnende Schülerin war die erste, die mit dem Vorlesen beginnen musste. Alle Teilnehmerinnen hatten vorher ein Los mit ihrer „Startnummer“ gezogen. Dieses Jahr waren ausschließlich Mädchen dabei, da der einzige männliche Schulsieger, Durso Orsolic von der gastgebenden IGS erkrankt war.

Zunächst durften die acht Schulsieger eine Passage aus einem selbst ausgewählten Buch vorlesen. Eigentlich sollte man erwarten, dass die erste Vorleserin etwas aufgeregt wäre. Das spürte man bei Lotte aber überhaupt nicht. Sie las aus Rosie Rushten „Ein italienischer Sommer“, einem zauberhaften Liebesroman. Mit ihrem lebhaften und flüssigen Vortrag hielt sie bei sehr guter Betonung ständigen Blickkontakt zu den Zuhörern. Mit einem guten Imitieren der Stimmen der jeweilig handelnden Personen konnte sie sowohl die Jury wie auch die über 20 Zuhörer (Eltern, Schüler, Lehrer) überzeugen.

Nach jeweils knapp drei Minuten hatten die acht Teilnehmerinnen mit viel Beifall die erste Runde beendet. Die Jury zog sich zu ihrer ersten Beratung zurück.

Dabei kamen Sandra Nagel (Inhaberin S`Buchlädel Maximiliansau), Helga Hanik (Leiterin der Stadtbücherei Wörth), Marie-Luise Walter-Hüsch (ehemalige Lehrerin der Realschule plus Wörth und langjährige Organisatorin des Wettbewerbs), der letztjährige Sieger Jakob Klöffer sowie die beiden Grundschullehrerinnen Sonja Fabry (Dammschule Wörth) und Astrid Peketitsch (Dorschbergschule Wörth)zu dem Urteil, dass Lotte sehr überzeugend war, es aber auch weitere gute Leistungen gab. Die zweite Runde sollte ausschlaggebend sein.

In dieser wurde ein Text aus einem unbekannten Buch vorgelesen. Dazu hatte Gymnasiallehrerin Sarah Zipperer von der gastgebenden IGS, die als betreuende Lehrerin wieder den Kreisentscheid organisiert hatte, das Buch „Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel“ von Anja von Kampen ausgesucht. Dazu kam eine Leserin nach der anderen der Reihe nach von draußen in den Pavillon herein. Alle lasen nämlich die gleiche Passage vor. Auch diesen Text trug Lotte mit klarem Ausdruck und am meisten überzeugend vor.

„Die Entscheidung ist meistens nicht ganz einfach, aber einer oder eine muss Sieger sei. Ihr seid ja alle schon Schulsieger“ meinte Zipperer bei der Siegerehrung. Während Lotte eine goldene Urkunde und zwei Bücher als Siegerin überreicht bekam, durften die anderen Teilnehmer eine Urkunde und ein Buch in Empfang nehmen und sich den Applaus der Zuhörer abholen. „Es ist schön, dass noch einige Kinder und Jugendliche viel lesen“ bedankte sich Zipperer bei den Vorlesern und deren Eltern und wünschte Lotte viel Erfolg beim Bezirksentscheid.

Die anderen Teilnehmerinnen waren: Nina Klein (IGS Rülzheim), Emma Weis (Europa-Gymnasium Wörth), Alica Sponer (Realschule plus Kandel),Marina Scheck (IGS Kandel),Luisa Heid (IGS Rheinzabern),Azra Kilic (Geschwister –Scholl- Realschule plus Germersheim),Aleyna Bakan (Richard- von- Weizäcker-Realschule plus Germersheim). (lumi)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin