Montag, 20. November 2017

Klimaschutz: Umweltverbände wollen Führungsrolle von Macron und Merkel

12. November 2017 | 2 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Angela Merkel und Emmanuel Macron. Foto: dts Nachrichtenagentur

Angela Merkel und Emmanuel Macron.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Zum Auftakt der zweiten Verhandlungswoche des Bonner Klimagipfels fordern Umweltverbände aus Deutschland und Frankreich von Paris und Berlin eine Führungsrolle im Klimaschutz.

Die beiden Länder müssten „der Motor für eine ehrgeizige EU-Klimapolitik werden“, heißt es in einem Schreiben an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron.

Konkret verlangen die insgesamt 18 Verbände eine Anhebung der europäischen Klimaziele und die Einführung regionaler Mindestpreise für Kohlendioxid. Bei Landwirtschafts- und Verkehrspolitik müsse die EU Weichen zu mehr Klimaschutz stellen.

Ein neues EU-Budget dürfe keine „keine Unterstützung für die fossile Energiewirtschaft enthalten“, heißt es in dem Brief, den unter anderem die Verbände Greenpeace, WWF, Nabu, BUND und das Reseau Action Climat unterzeichnet haben.

Merkel und Macron werden diese Woche beim Klimagipfel in Bonn erwartet. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Klimaschutz: Umweltverbände wollen Führungsrolle von Macron und Merkel"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    11. Internationale Klima- und Energiekonferenz erfolgreich beendet – Ein Kurzbericht

    von Michael Limburg

    Die soeben zu Ende gegangene 11. Internationale Klima- und Energiekonferenz war eine der erfolgreichsten der letzten Jahre. Und dies in vieler Hinsicht. Sowohl was die Zahl und die Kompetenz der vielen Teilnehmer anging, als auch deren internationale Vernetztheit. Bewusst als Gegenveranstaltung von der durch Gier und Machtwillen geprägten COP 23 mit über 25.000 Teilnehmern konzipiert, deren einziges Bestreben es ist, am großen Umverteilungskuchen teilzuhaben, zeigte diese Konferenz, dass es nicht Masse braucht um die Klimaentwicklung zu erforschen, sondern Klasse und wissenschaftliche Lauterkeit. Dass die Mainstreammedien diese Konferenz wieder mal komplett ignorierten, versteht sich fast von selbst.

    https://www.eike-klima-energie.eu/2017/11/11/11-internationale-klima-und-energiekonferenz-erfolgreich-beendet-ein-kurzbericht/

    • Chris sagt:

      Ich hab gestern eine kleine Konferenz abgehalten, Teilnehmer waren ich und mein Spiegelbild. Wir haben wissenschaftlich erforscht dass die Erde eine Scheibe ist und uns dann einen Aluhiut aufgezogen, zwei Meldungen über kriminelle Asylbewerber auf russischen Seiten gegoogelt, aufs Thermometer geschaut und festgestellt dass der Klimawandel eine Lüge ist und zum Abschluss gemeinsam die Nationalhymne gesungen. Man wird ja wohl noch alle drei Strophen singen dürfen.
      Hat leider keiner drüber berichtet von den lügenmedien. Das ist der Beweis dass wir recht haben.

      Nächste Woche konferieren wir über linksgrünversifft drehenden Joghurt, das ist nur eine Erfindung der etablierten Parteien zur umerziehung des verblödeteten deutschen Volkes. Vielleicht möchte ja jemand drüber berichten.

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin