Samstag, 03. Dezember 2016

Kerwe in Hagenbach: Drei Tage voller Harmonie und Feierfreudigkeit

13. Oktober 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Fass angestochen – Kerwe eröffnet. Viel Polit-Prominenz kam extra zu diesem Anlass nach Hagenbach.

Hagenbach – Alle schauten nach oben, ob es regnen würde oder ob das Wetter den Hagenbachern hold blieb.

Rechtzeitig zur Kerwe-Eröffnung am Samstag zeigte sich aber dann doch die Sonne und Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer konnte zum Fassbieranstich viele Gäste begrüßen.

Nach den Grußworten an die Bürger und die lokale Polit-Prominenz (Bundestagsabgeordneter Dr. Thomas Gebhard, Landtagsabgeordnete Barbara Schleicher Rothmund und Martin Brandl, Verbandsbürgermeister Reinhard Scherrer, Sabine Baumann, Ortsbürgermeisterin Jockgrim) wurde zügig zur Tat geschritten.

Die Beigeordneten der Stadt Hagenbach, Iris Fleisch und Christian Hutter waren sofort am Werk, um gekonnt und fachmännisch das Fass mit dem Kerwebier „Hermann Bräu“ anzustechen.

Die Eröffnung wurde musikalisch umrahmt durch den Musikverein Rheingold Hagenbach und dem Fanfarenzug vom Verein für Volksmusik und Brauchtum.

Die Kinder der drei Kindergärten Regenbogen, St. Michael und Kinderland erfreuten die Besucher mit einem gemeinsamen Lied: „Mei Mudder hat en Gutselstand…“.

Natürlich durfte auch das Kerwegedicht von Doris Schlechta nicht fehlen:

Denn ab heut ist es soweit

wir haben endlich Kerwezeit.

Das ist schon lange Tradtition

und gehört zum guten Ton.

 

Bringt auch die Zeit Veränderung

auf Kerwe freut sich alt und jung.

Da weht ein Köstlichkeitenduft

durch unsere Hagenbacher Luft.

 

Da hat sich unsere kleine Stadt

heraus geputzt und fein gemacht.

Der Kerweplatz ist klein und fein

und lädt uns zum bummeln ein.

 

In der Heimat friedlich leben

ist für uns alle doch ein Segen.

Darum genießt die schöne Zeit

mit Freude und in Dankbarkeit

Traditionsgemäß hatte sich die Ludwigstraße in eine Flaniermeile verwandelt. Aussteller und Vereine luden zum Bummeln und Schmausen ein. An allen Ecken und Enden brutzelte es. Der Duft von gegrillten Bratwürsten lag in der Luft, ebenso durfte der Flammkuchen nicht fehlen. Die vielen Köche hatten allerhand zu tun, um der Nachfrage Herr zu werden.

Mit mehreren kostenlosen Runden auf dem traditionellen Hartmann’schen Karusell sowie einer Fahrt mit den Boxautos wurden die Kinder auf die Kerwe eingestimmt.

Bis in die Nacht hinein wurde froh gefeiert und manchen Hugo, Aperol, Bier oder alter und neuer Wein getrunken.

„Allen Ausstellern und Vereinen ein herzliches Dankeschön, ebenso den vielen Gästen, die unsere Kerwe besuchten“, sagte Bürgermeister Franz Xaver Scherrer zum Abschluss der Kerwe. (red)

Doris Schlechta beim Vortragen des Kerwegedichts.

Musikverein Rheingold bei der musikalischen Unterhaltung.

Kindergartenkinder beim Liedvortrag.

Historisches Etagenkarussell.

Der Flammkuchen schmeckt…

Kerwegespräche…

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin