Sonntag, 19. November 2017

Katalonien lässt Madrids Ultimatum verstreichen – Spanien will Autonomie aufheben

19. Oktober 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland, Weltgeschehen
Carles Puigdemont. Foto: dts Nachrichtenagentur

Carles Puigdemont.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Madrid  – Nachdem Kataloniens Regionalregierung ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung zur Beendigung der Unabhängigkeitsbestrebungen verstreichen ließ, will Madrid offenbar mit der Aufhebung der katalanischen Autonomie beginnen.

Dazu werde am Samstag eine außerordentliche Kabinettssitzung stattfinden, teilte die spanische Zentralregierung am Donnerstagmorgen mit. Dabei sollen die notwendigen Schritte beschlossen werden.

Konkret geht es um die Anwendung des Artikels 155 der spanischen Verfassung, die der Regierung in Madrid erlauben würde, Kataloniens Regionalregierung zu entmachten.

Eigentlich sollte Kataloniens Regierungschef Carles Puigdemont bis Donnerstag um 10 Uhr erklären, ob sich die autonome Region für unabhängig erklärt hat oder nicht. Stattdessen forderte Kataloniens Regierungschef Madrid erneut zum Dialog auf.

Berichten zufolge drohte er mit einer formalen Unabhängigkeitserklärung, falls sich Madrid nicht zu Gesprächen bereit erkläre. Die Verwirrung in der Unabhängigkeitsfrage war zustande gekommen, weil Puigdemont im Regionalparlament in Barcelona eine Unabhängigkeitserklärung unterzeichnet hatte, deren Umsetzung aber vorerst aussetzte.

(dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin