Mittwoch, 23. August 2017

Kandel: Neuer Chefarzt für Kardiologie: Prof. Stypmann erweitert Innere Medizin – Spezialist für koronare Herzkrankheit

27. Juli 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional
Prof. Jörg Stypmann (li.) mit Geschäftsführer Frank Lambert. Foto (bearn.) über Asklepios

Prof. Jörg Stypmann (li.) mit Geschäftsführer Frank Lambert.
Foto (bearb.) über Asklepios

Kandel – Die Asklepios Südpfalzklinik Kandel hat den Kardiologen Prof. Dr. med. Jörg Stypmann für die Abteilung Kardiologie mit Herzkatheterlabor als neuen Chefarzt gewinnen können.

Stypmann ist gebürtiger Hamburger, 56 Jahre alt, verheiratet und Vater. Seit 1. Juli hat er seine Aufgabe als Chefarzt der Kardiologie in der Klinik Kandel aufgenommen.

Der Facharzt für Allgemein- und Innere Medizin mit Schwerpunktbezeichnung Kardiologie und Rettungsmedizin hat sein umfangreiches Wissen in seiner zwanzigjährigen Tätigkeit im Department für Kardiologie und Angiologie am Universitätsklinikum Münster erworben.

Seit 2007 war er dort als Oberarzt tätig. Stypmann leitete in den letzten zehn Jahren die Herzinsuffizienzambulanz und Herztransplantationsambulanz. Im Echolabor mit knapp 15.000 Untersuchungen pro Jahr konnte er sich die hoch einzustufende Zertifizierung DEGUM III und DEGUM Seminarleiter Stufe III erarbeiten.

Die jahrelange Teilnahme an der 24h-PCI-Bereitschaft hat ihm das Know-how und den Sachverstand für schwierige kardiologische Krankheitsbilder verliehen. Unter PCI (perkutane Koronarintervention) wird die Wiederherstellung der normalen Herzmuskeldurchblutung in einem Herzkatheterlabor verstanden, indem die verengten Arterien, die eine Herzinsuffizienz hervorrufen können, wieder voll durchgängig gemacht werden.

Der Wunsch nach einer neuen Herausforderung und die Stellenausschreibung der Asklepios Klinik Kandel auf der Suche nach einem erfahrenen Kardiologen habe ihn „in die schöne Pfalz geführt“ so Stypmann. „Das mediterrane Klima, das gute Essen und der gute Wein sowie die Nähe zu Frankreich haben meine Entscheidung bestärkt. Jetzt möchte ich mich natürlich um die Herzen meiner Patienten aus der Pfalz kümmern. Dafür bin ich hierhergekommen.“

Seine internistischen Kollegen (Dr. Wolfram Schulz, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Allgemeinen Inneren Medizin und Dr. Eberhard Rau, Chefarzt der Gastroenterologie, Diabetologie und Hepatologie) hätten ihn in der Klinik herzlich aufgenommen. Mit seinem Abteilungsteam möchte der neue Chefarzt eine moderne leistungsstarke Kardiologie ausbauen. Mit der Sicherstellung der „24/7/365“- PCI-Dienste im Herzkatheterlabor ist bereits der erste Schritt eingeleitet.

„Mein Ziel ist es den Ausbau der Akutkardiologie zur Behandlung der koronaren Herzkrankheit (KHK), der schweren Herzinsuffizienz und Herzrhythmusstörungen sowie die Diagnostik und Therapiemöglichkeiten der instabilen Angina pectoris voranzubringen. Dazu werde ich meine Ärzte sehr gut ausbilden“, sagt Stypmann.

Frank Lambert (Geschäftsführer): „Mit Herrn Prof. Stypmann gewinnen wir einen äußerst erfahrenen Kardiologen als Chefarzt für unsere Asklepios Südpfalzklinik. In den nächsten Jahren wird ein Anstieg der koronaren Erkrankungen auf uns zukommen. Mit der Einstellung von Prof. Jörg Stypmann haben wir unsere spezialisierten Abteilungen der Inneren Medizin weiterentwickelt und sind somit sehr gut aufgestellt.“ (red)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin