Donnerstag, 23. November 2017

Kaiserslautern: Ungewollte Drogenlieferung erhalten – Koks kam mit der Post

22. September 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Südwestpfalz und Westpfalz
Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Kaiserslautern – Eine 28-Jährige aus dem Stadtgebiet hat am Donnerstag ungewollt eine Drogenlieferung erhalten.

Die Frau erwartete Post. Als der Postbote ihr einen Brief brachte, glaubte sie zunächst die erwartete Sendung zu erhalten und öffnete, ohne auf den Adressaten zu achten, den Versandumschlag. Doch das Kuvert enthielt nicht die erwartete Warensendung.

In dem Umschlag entdeckte die Frau mehrere Plastiktüten mit einer weißen, pulvrigen Substanz. Sie schöpfte Verdacht: Könnte es sich um Drogen handeln? Die 28-Jährige informierte die Polizei.

Ein Drogentest ergab, dass es sich bei dem Pulver um Kokain und Amphetamin handeln dürfte. Wie sich herausstellte, war der Brief für einen anderen Adressaten bestimmt gewesen. Offensichtlich eine irrtümliche Zustellung.

Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und stellte Umschlag und Drogen sicher. (ots)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin