Sonntag, 19. November 2017

Kaiserslautern: Problemlos zum Klassenerhalt?

24. August 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Freizeit & Hobby, Vermischtes
Trotz Problemen: Die Pfälzer lieben ihren FCK. Foto: Pfalz-Express

Trotz Problemen: Die Pfälzer lieben ihren FCK.
Foto: Pfalz-Express

Kaiserslautern – Bei den „Roten Teufeln“ will einfach keine Ruhe einkehren. Nach zwei Niederlagen und einem Remis steht die Mannschaft immer noch ohne einen Sieg da.

Zwar gelang es dem Team von Norbert Meier, der die Mannschaft von Tayfun Korkut übernahm, im DFB-Pokal in die zweite Runde vorzurücken. Jedoch wäre es wohl eine Übertreibung, davon zu sprechen, dass der Klassenerhalt problemlos gelingen kann.

Das Ziel bei Kaiserslautern ist, mit möglichst wenigen Sorgen durch die Saison zu kommen und am Ende möglichst weit weg von den Abstiegsplätzen zu sein.

Doch wie kann das gelingen? Schon zum Auftakt ist die Unruhe groß. Immerhin sind die vergangene Saison und die Probleme noch lange nicht vergessen.

Rückblick auf die letzte Saison

Die letzte Saison endete immerhin nicht mit dem Abstieg. Zudem konnte die Defensive um Julian Pollersbeck solide Ergebnisse erzielen.

Gerade im Heimstadion kassierten die „Roten Teufel“ nicht allzu viele Gegentreffer. Nur neun Gegentore waren es im Heimstadion, keine andere Mannschaft aus der 2. Liga kann das unterbieten. Daher war Kaiserslautern in der Heimtabelle auch auf dem fünften Platz und damit unter den Spitzenmannschaften zu finden.

In der Gesamtplatzierung reichte es nur für den 13. Platz, wobei der Vorsprung auf den Relegationsplatz fünf Punkte betrug. In 34 Spielen hat Kaiserslautern zehn Siege geholt, dazu kamen elf Remis und dreizehn Niederlagen in der letzten Saison.

33 Gegentreffer kassierte die Elf bei 19 eigenen Toren. Mit 19 Punkten in der Hinrunde und 22 Punkten in den Rückrunde unterschied sich die Bilanz zwischen den beiden Halbserien kaum für die Mannschaft. Der Trainerwechsel hatte somit keinen nachhaltigen Effekt. An Norbert Meier hält man dennoch zunächst einmal fest. Übrigens: Wer an den FCK glaubt, kann auf Wettbonus-ohne-einzahlung.net einen passenden Bonus finden, mit dem die Wetten auf die Mannschaft kostenlos zu haben sind.

Weggang von Pollersbeck tut weh

Mit dem Weggang von Pollersbeck zum HSV haben die Lauterer nun allerdings ein herausragendes Torwart-Talent verloren. Bei der U21-EM wurde er mit seinem Team Meister – erstmals seit 2009 holten die deutschen Junioren den Titel, und der Keeper hat bedeutenden Anteil daran. Die Hamburger verpflichteten ihn dann bereits früh in der Transferphase, den Pfosten beim HSV hütet das Talent momentan jedoch nicht. Wer dieses Amt beim HSV ausübt, hat ja auch keinen Belang für den 1. FC Kaiserslautern.

Viel wichtiger ist: Bereits jetzt zeigt sich, dass die Defensive der Lauterer oft nicht gerade stabil steht. Bei einem einzigen Treffer hat Kaiserslautern schon sechs Gegentreffer kassiert – und das in gerade einmal drei Partien.

Zum Auftakt fielen beim 0:3 gegen Nürnberg gleich am ersten Spieltag drei Tore gegen die Roten Teufel. Ehrenrettung dann beim 1:1 gegen Darmstadt – immerhin ein spärlicher Punkt wanderte auf das Konto der Meier-Elf. Bei einem 0:2 gegen Düsseldorf dann schon die letzte Pleite, nachdem man immerhin im Pokal-Wettbewerb in die zweite Runde vorrücken durfte.

Ein Sieg gegen Eichede (4:0) sorgte für das Vorrücken in die zweite Runde, in der das Los den Lauterern als Gegner den Aufsteiger Stuttgart als Gast im Fritz-Walter-Stadion beschert hat. (asu)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin