Montag, 20. November 2017

Kaiserslautern: Mit Plastikpenis zum Drogentest

19. Oktober 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Südwestpfalz und Westpfalz
Foto: Polizei

Foto: Polizei

Kaiserslautern – Mit einem Plastikpenis hat am Mittwoch ein unter Drogen stehender Autofahrer versucht, die Polizei zu täuschen. Der Mann sollte Urin für einen Drogentest abgeben.

Der 26-Jährige war einer Polizeistreife aufgefallen, weil er während der Fahrt ein Mobiltelefon benutzte. Bei der Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stehen könnte.

Er sollte deshalb für einen Drogenschnelltest eine Urinprobe abgeben. Der Mann pinkelte – allerdings keinen Urin, sondern Wasser. Das Täuschungsmanöver fiel auf.

Es stellte sich heraus, dass sich der 26-Jährige einen Penis aus Plastik umgebunden hatte und somit bereits „vorbereitet“ war, wie die Polizei auf Nachfrage des Pfalz-Express erklärte. Letztendlich räumte er ein, Cannabis und Amphetamin konsumiert zu haben. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben.

Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren. (pol/red)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin