Mittwoch, 07. Dezember 2016

Hunderttausende demonstrieren in Berlin gegen TTIP und CETA

10. Oktober 2015 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Viele Büger befürchten eine Verwässerung der Lebensmittelstandarts durch TTIP und CETA.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – In Berlin haben am Samstag zehntausende Menschen gegen die geplanten Freihandelsabkommen der EU mit den USA und Kanada, TTIP und CETA, demonstriert.

Im Vorfeld der Kundgebung war mit bis zu 100.000 Teilnehmern gerechnet worden, bereits vor dem offiziellen Start der Demonstration lag die Teilnehmerzahl nach Angaben der Polizei bei etwa 40.000. Rund 1.000 Polizisten waren im Einsatz. Am Ende waren es über eine Viertelmillion Menschen.

Die Demonstranten forderten unter anderem, die TTIP-Verhandlungen mit den USA zu stoppen und das mit Kanada verhandelte CETA-Abkommen nicht zu ratifizieren. Sie fürchten um wichtige Standards im Umwelt-, Verbraucher-, Sozial-, und Datenschutz.

Zu der Demonstration hatten Gewerkschaften, Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen sowie Globalisierungskritiker aufgerufen, auch Grüne und Linke unterstützten den Protest. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Hunderttausende demonstrieren in Berlin gegen TTIP und CETA"

  1. Friedel sagt:

    Offensichtlich versucht man unter dem Deckmantel des Flüchtlingsproblems so was zu vertuschen. Solche Berichtet findet man nur, wenn man danach sucht. Und dann sind sie noch dazu falsch. Bei der Demo waren etwa 250.000 Demonstranten, sagen die Organisatoren. Aufgerufen hatte ein Bündnis aus mehr als 500 Organisationen, die auch die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative (EBi) gegen TTIP initiiert hatten. Die Demo bildete den Abschluss der einjährigen Unterschriften-Sammelphase, bei der 3.291.442 Menschen ihre Unterschrift gegen TTIP abgegeben haben. Völlig verschwiegen wird in den Meldungen der Presseagenturen, dass zeitgleich auch in anderen europäischen Städten Demos mit der gleichen Zielsetzung stattfanden, bei denen insgesamt weit mehr als 1.000.000 Teilnehmer waren.

    Ich denke, hier sind die vielen Berichte der teilnehmenden Organisationen eine bessere Informationsquelle, als die staatlich gelenkte und von den großen Parteien abhängigen Pressagenturen. Und im Zweifelsfall kann man ja einfach mal jemanden fragen, der dort war oder der versucht hat hin zu fahren. Es war nämlich gar nicht so einfach, ein Ticket bzw. einen Platz in den Bussen und Zügen zu bekommen, die der DGB, Mehr Demokratie e.V., BUND und andere organisiert hatten. Der DGB hatte eine kostenlosen Busanreise von Landau zur Demo und zurück angeboten, Mehr Demokratie e.V. hatte insgesamt 5 Busse organisiert, die von Landau oder Umgebung für 10€ gefahren sind und der BUND hatte Zugtickes für 40€ organisiert. Dass trotzdem einige Leute aus Landau nicht hingefahren sind, weil sie kein Ticket hatten, sollte jeden überzeugen, dass die Darstellung, dass nur „mehrere Tausend“ Demonstranten in Berlin waren, nicht richtig sein kann. Selbst die Polizei, die normalerweise nicht zugunsten der Demonstranten rundet, hat „mehr als 150.000“ Teilnehmer gezählt.

    Interessierte können sich z.B. bei Mehr Demokratie e.V. auf http://www.mehr-demokratie.de/stopttip-grossdemo.html oder beim Spiegel auf http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ttip-demonstration-in-berlin-stellt-teilnehmerrekord-auf-a-1057187.html oder z.B. bei der Süddeutschen Zeitung auf http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/demonstration-in-berlin-alle-gegen-ttip-1.2686444

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin