Donnerstag, 21. September 2017

Hirsch: „Zusätzliche Entlastung der Stadt gute Sache“

21. Mai 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik regional

Thomas Hirsch.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Als „gute Sache“, bezeichnet der Landauer Bürgermeister Thomas Hirsch jetzt als OB-Kandidat die zusätzliche Entlastung, die die Stadt Landau aus dem Sondervermögen des Bundes für finanzschwache Gemeinden erwarten darf.

Nach den gestern vom rheinland-pfälzischen Ministerrat in Landau verabschiedeten Festlegungen des Landes soll Landau in den nächsten drei Jahren bis zu 3,7 Mio. Euro für Investitionen in den Bereichen Infrastruktur, Bildungsinfrastruktur und Klimaschutz zusätzlich erhalten.

Nun gelte es, in den Haushaltsberatungen sich auf die richtigen Projekte zu verständigen, mit denen nachhaltige Impulse für die Stadtentwicklung und/oder eine dauerhafte Entlastung der städtischen Finanzen erreicht werden kann, so Hirsch.

Hirsch könnte sich beispielsweise unter dem Thema Klimaschutz Verbesserungen für die Radfahrer in Landau ebenso vorstellen, wie weitere Gebäudesanierungen im städtischen Bereich. Die notwendigen Schulsanierungen am ESG und in der Schule im Fort, die bisher voll aus städtischen Krediten zu finanzieren gewesen wären, könnten mit den zusätzlichen Mitteln zügiger umgesetzt werden. (red)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin