Montag, 26. September 2016

Große Rassekatzenausstellung in Lingenfeld: Der Deutschen liebstes Haustier

23. Februar 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim, Regional

 

Die Stewards präsentieren die Katzen zunächst den Richtern, danach dem Publikum.
Fotos: Pfalz-Express/Ahme

Lingenfeld. Die Katze ist der Deutschen liebstes Haustier. Nach aktueller Statistik des IVH (Industrie Heimtierverband e.V.) sind es cirka 8,2 Millionen Katzen zu 5,4 Millionen Hunden.  

Wie beliebt die Samtpfoten sind, konnte  man am Wochenende in der Goldberghalle in Lingenfeld erleben, wo die ARENA OF CATS einige hundert Besucher an zwei Tagen begeistert hat.
Bereits zum sechsten Mal organisierte der Veranstalter, der 1.Kurpfälzer Rassekatzen Verband e.V., dieses Event in der Südpfalz.

Aus ganz Deutschland und den benachbarten Ländern waren Aussteller mit ihren samtpfotigen Schönheiten gekommen, um ihre Lieblinge zu zeigen und sich an den Wettbewerben zu beteiligen.

„Etwa 100 verschiedene Katzenrassen in unzähligen Farbvarianten sind weltweit registriert. Darunter sind viele Rassen, die sich natürlich entwickelt haben und ihre Herkunft bereits im Namen verraten, wie z.B. Norwegische Waldkatze, Russisch Blau, Türkisch Van, American Shorthair, Egyptian Mau usw. Dem gegenüber gibt es sehr viele neue Rassen, die durch Züchterhand geprägt wurden.

Für alle registrierten Rassen gibt es eine exakte Beschreibung, den sogenannten Rassestandard, welcher die Grundlage für Züchter, Richter und letztendlich die Bewertung auf solchen Ausstellungen bildet“, so der erste Vorsitzende des Verbands, Hans Klein, der die Prämierungsshows moderierte.

In verschiedenen Wettbewerben und Ausscheidungen wurden die Edelkatzen einem internationalen Richtergremium vorgestellt.

Vorgestellt wurden sie von den sogenannten „Stewards“, in weiß gekleidete Männer und Frauen, die die Katzen den Richtern und danach dem Publikum präsentierten. Zehn Richter aus fünf Ländern entschieden, wie bei „Germanys next Topmodell“, über Weiterkommen oder Ausscheiden der Bewerber.

Die Katzen selbst waren ganz entspannt und lagen in ihren Boxen. Schließlich kennen sie das Procedere und sind daran gewöhnt. Sie sind bei Herrchen oder Frauchen in guten Händen und haben keinen Stress, wie Sibylle Greff, selbst Aussteller, zu berichten wusste.

Die Aufregung war auch ihr anzumerken, sollte doch „Hanuta“, das fünf Monate alte Devon Rex-Mädchen den geschulten Richteraugen vorgeführt werden. Fünf Stimmen von fünf gehören am Ende „Hanuta“. Sie hat in der Rubrik „Jungtier“ die Auszeichnung „Best in Show“ bekommen.

Für ihre schärfste Konkurrentin, ein Bengalen-Mädchen, hat es überraschenderweise nicht gereicht. Die Bengal-Katzen als Rasse gibt es noch nicht lange. Sie sind gestromt wie kleine Leoparden und schon dadurch ein Blickfänger.

Nicht jedermanns Geschmack treffen die „Nacktkatzen“. Sie werden aber auch ausgestellt und finden ihre Liebhaber. Besonders schwer sind die Maine Coons, prachtvolle Tiere, mit Pinsel-Härchen an den Ohren. Auch die norwegischen Waldkatzen sind eindrucksvolle Vertreter ihrer Zunft.

Viele Katzenbesitzer, die zuhause vielleicht nur eine ganz normale Hauskatze halten, waren total begeistert von den Rassekatzen. Es waren aber auch Hobbyzüchter vor Ort, die das Fachgespräch suchten und Verbindungen knüpfen wollten.

Es war eben nicht nur ein zur Schaustellen von Katzen, sondern ein beliebter Treff aller Katzenfreunde. Für Fragen zur Haltung, Fütterung oder Pflege standen Züchter sowie auch die anderen Aussteller zur Verfügung.

Bereichert wurde die Veranstaltung durch einen großen Messebereich, der alle erdenklichen Artikel zur Fütterung, Pflege und Gesundheit der Katzen anbot.

Auch Accessoires sowie Schmuck und Dekorationsartikel ließen das Herz vieler Katzenfreunde höher schlagen. Auch was mit dem geliebten Tier nach dessen Tod passieren soll und wie die Erinnerung an das Tier wachgehalten wird, gehörte mit zu den Messeangeboten.

Am Ende der beiden Tage wurde jeweils die schönste Katze als Tagessieger zum Kurpfalzsieger 2015 gekrönt.

Info: Die Historie der Katzenausstellungen geht bis in Jahr 1871 zurück, wo im Londoner Crystal Palace eine öffentliche Katzenausstellung stattfand. Aus Mannheim ist bekannt, dass es im Jahr 1900 eine Katzenausstellung gab. ( www.1-krv.de) (desa)

Sibylle Greff mit ihrer kleinen „Hanuta“.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin