Mittwoch, 13. November 2019

Göring-Eckhardt auf Vor-Wahlkampf-Tour in Landau

9. Juli 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Landau, Politik Rheinland-Pfalz, Regional

Katrin Göring-Eckhardt und Dr. Tobias Lindner beim Pressegespräch im Wahlkreisbüro in der Weißquartierstraße 48.
Fotos: Ahme

Landau. Seit drei Wochen ist Katrin Göring-Eckhardt auf Vor-Wahlkampftour in deutschen Landen unterwegs und hat  auch auf Einladung von Dr. Tobias Lindner in Landau Station gemacht.

Im Wahlkreisbüro der Grünen gab es für die Presse Gelegenheit Fragen zu stellen, bevor die Grüne Spitzenkandidatin zur Uni fuhr um dort Fragen der Studenten zu beantworten.

Sehr sympathisch kommt sie rüber, spricht leise, aber bestimmt und wirkt sehr unkompliziert. „Nach Landau bin ich gerne gekommen. Seit nunmehr zwei Jahren gibt es eine sehr rührige Grüne Hochschulgruppe, wir haben hier was Hochschulpolitik betrifft, eine Grüne Hochburg“.

Die Tour quer durch Deutschland wurde bewusst nicht in die heiße Wahlkampfphase gelegt, wobei die natürlich auch unweigerlich auf Göring-Eckhardt und Team zukommen wird.

Entsorgungsbetriebe, Kindergärten, ein ALU-Werk und heute eine Papierfabrik in Wörth: Göring-Eckhardt interessiert sich für grüneres Wirtschaften, für geschlossene Stoffkreisläufe, Recycling und informiert sich bei Betrieben, die mit Steuer- und Vermögensabgaben zu kämpfen haben.

Thema EEG: Für wen soll es Ausnahmeregelungen geben? „Für Unternehmen ist es wichtig, dass es eine gewisse Planungssicherheit und verlässliche Eckdaten gibt“, hat Katrin Göring-Eckhardt nicht zuletzt auch im Gespräch mit der Papierfabrik Palm erkannt.

War sie schon einmal in Landau? 2005 war das, da hatte Dr. Tobias Lindner im zarten Alter von 24 Jahren seine erste Direktkandidatur in Landau. Was fällt ihr noch zu Landau ein? „Hier wird guter Wein angebaut, der Campus ist zu über 60 Prozent in grüner Hand. „Sie haben einen sehr aktiven Stadtrat hier“.

Keine Wahlkampftour ohne Dialog- „es ist großartig dabei viele Menschen kennen zu lernen“, so Göring-Eckhardt, die dabei „Ideen sammelt“ und spannend findet, „was Leute umtreibt“.

Über das „ob“ regenerative Energien die Zukunft sind, wird nicht mehr diskutiert. Bei den Grünen sind jetzt Themen wie Gerechtigkeitsfragen, Altersarmut, schlechter gewordene Arbeitsbedingungen auf der Agenda zu finden. Ein Wahlentscheidendes Thema könnten möglicherweise auch Datenüberwachung und überhaupt die Freiheitsrechte des Einzelnen sein, überlegt die Spitzenkandidatin. Was hat der Verfassungsschutz gewusst, was ist rechtlich möglich? Wo liegen die Grenzen?

Diese Themen wurden denn auch bei der Uni-Veranstaltung angesprochen. Moderiert wurden die Fragen von Julia Zilles (Grüne Hochschulgruppe). Auf der sogenannten Künstlerwiese beantworteten Lindner und Göring-Eckhardt die vorher bei Email eingereichten Fragen der Studenten. Bildung, Soziales, Elternzeit und Kita, Außenpolitik und Europa, Wirtschaft und Finanzen waren die Themenblöcke, zu denen jeweils zwei bis drei Fragen beantwortet wurden. (desa)

Video:


Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin