Donnerstag, 23. November 2017

Geschwollene Augenlider: Allergien können die Ursache sein

17. Januar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Gesundheit, Vermischtes
Allergien können vielfache Beschwerden auslösen. Foto: © istock.com/BakiBG

Allergien können vielfache Beschwerden auslösen.
Foto:
© istock.com/BakiBG

Der obere Teil des Lids ist dick geschwollen. Dazu kommen Juckreiz, Tränen und Rötungen – das sind typische Symptome für Allergien.

Wie die Krankheit festgestellt wird, welche Behandlungsmethoden es gibt und welche Ursachen außerdem für geschwollene Augenlider verantwortlich sein können, erläutert dieser Beitrag.

Symptome und Feststellung von Allergien

Sobald die Pollen Saison haben, leiden viele Menschen unter geschwollenen Augenlidern. Der Körper reagiert auf den Blütenstaub von Haselnuss, Birke oder Gräsern. Andere Personen sind allergisch auf Tierhaare oder Hausstaubmilben. Die Symptome gehen einher mit tränenden Augen und Rötungen. In manchen Fällen kann die Sehkraft kurzfristig eingeschränkt sein.

Wer unter Lidschwellungen leidet und eine Allergie vermutet, sollte einen Facharzt für Allergologie aufsuchen. Es handelt sich um eine Störung des Immunsystems, die sich, wenn sie nicht ausreichend behandelt wird, im Laufe der Jahre verschlechtern kann. Kreuzallergien oder ein allergisches Asthma sind die Folge.

Um festzustellen, ob eine Allergie vorliegt und auf welche Stoffe das Immunsystem reagiert, führt der Allergologe einen Allergietest durch. Je nach Ausprägung der ermittelten Allergie(n) sind einfache Maßnahmen ausreichend oder es wird eine medikamentöse Behandlung mit Augensalben oder -tropfen notwendig.

In besonders schlimmen Fällen kann eine Hyposensibilisierung helfen, die Reaktionen des Körpers dauerhaft abzumildern oder auszuschalten. Es handelt sich dabei um eine Art Impfung, die in regelmäßigen Abständen über zwei bis drei Jahre durchgeführt wird. Dies kann in Form von Tabletten oder Spritzen erfolgen.

Andere Ursachen sind ebenso möglich

Wie ein Beitrag auf blickcheck.de erläutert, ist nicht jedes geschwollene Augenlid unbedingt ein Anzeichen für eine Allergie: Eine salzige Ernährung, Schlafmangel oder übermäßiger Alkoholkonsum können ebenfalls für ähnliche Symptome sorgen. Allerdings verschwinden sie innerhalb weniger Stunden wieder.

Wer morgens mit dicken Lidern aufwacht, leidet höchstwahrscheinlich unter einem Lymphstau. Das kann leicht behoben werden, indem der Kopf im Schlaf etwas höher gelegt wird, beispielsweise durch Anheben der Kopfpartie oder durch ein zusätzliches Kissen. Die Lymphflüssigkeit, ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Immunsystems, kann dann besser im Körper zirkulieren.

Sollten die Symptome chronisch auftreten, das heißt über einen längeren Zeitraum, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Geschwollene Augenlider können die Ursache für schwerwiegende Erkrankungen an Herz, Niere oder Schilddrüse sein. Ein Facharzt kann die notwendigen Untersuchungen durchführen und eine Therapie für die Behandlung der Grunderkrankung festlegen.

Foto: © istock.com/heidijpix

Foto: © istock.com/heidijpix

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin