Mittwoch, 13. Dezember 2017

Germersheimer Festungsfest: Prachtvoll in vergangene Jahrhunderte und ein Bekenntnis zu Europa

12. Juni 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional
Die Germersheimer Festung: Eine Leibeserkläung an Europa. Fotos: Manfred und Bernhard Anker

Die Germersheimer Festung: Eine Liebeserklärung an Europa.
Fotos: Manfred und Bernhard Anker

Germersheim – Die Stadt hat am Wochenende zweieinhalb Tage lang das Festungsfest gefeiert. 

Die Großveranstaltung hatte wieder tausende Besucher angelockt. Zu Recht, denn so viel historisches Flair findet man nicht allzu häufig. Einen passenderen Rahmen auch nicht.

Auch in diesem Jahr gab es wieder eine Vielzahl an kulturellen Veranstaltungen, Künstlern, Events und natürlich Kulinarisches beinahe aus der ganzen Welt.

Bürgermeister Marcus Schaile hatte am Freitag das Fest im Ludwigspark eröffnet. Vor der malerischen Kulisse des Ludwigstors katapultierte der Verein „Die Speermaechtigen“ die Besucher ins Mittelalter. Dort staunten man am Samstag über ein Spektakel mit Feuershow und Reiterspielen.

Auf Initiative des Germersheimers Michael Mohr vom Verein Interkultur prangten an der Festung zahlreiche Flaggen der europäischen Staaten, die daran erinnern sollten, dass die EU jahrzehntelangen Frieden gebracht hat. Viele Bürger und Geschäftsinhaber hatten die Europa-Flagge geordert und an ihren Häusern aufgehängt.

Im Stadtpark „Fronte Lamotte“ donnerten die Kanonen beim historische Festungsmanöver – die „Erbensensuppe-Kanone dagegen köchelte im Soldaten-Biwak, das zeitlich um das Jahr 1900 angesiedelt war. Die Germersheimer Museen öffneten ihre Pforten eintrittsfrei – kurzum, die Zeitmaschine sauste durch rund 120 Geschichte.

Bürgermeister Schaile legte am Germersheimer Friedhof zusammen mit dem Bürgermeister der ungarischen Partnerstadt Zalaszentgró, József Baracskai, und Colette Beltjens, 1. Beigeordnete der Germersheimer Partnerstadt Tournus mit „uniformierter“ Eskorte einen Kranz zum Gedenken an die Gefallenen der Weltkriege nieder – ein ernster Moment an einem ansonsten ausgelassenen Wochenende.

Der Höhepunkt war natürlich der große Festumzug, bei dem das Moderatoren-Duo Dr. Sascha Hofmann (Uni Germersheim) und Christian Willy (Marktmeister) die vorbeiziehenden Abordnungen ankündigten und erläuterten.

Als Fußgruppen vertreten waren beispielsweise das Terra-Sigillata-Museum (Rheinzabern), „Die Speermächtigen“ teils zu Pferde, die Grenadiere aus Pirmasens, die Zeiskamer Zwiebelhoheit mit Hofstaat, der Verein für Nordamerikanische Militärgeschichte, die Rheinschiffer, der Musikverein Lyra, die Taubenfreunde und zahlreiche Musik-Kapellen.

Festungsfest Germersheim 2017 - Umzug

Der Germersheimer Stadtrat und die regionalen Abgeordneten flanierten in Rokoko-Gewändern vorbei, Landrat Dr. Fritz Brechtel fuhr als schmucker Offizier in einer Kutsche.

Für Fahrzeug-Fans gab es wahre Prachtstücke zu bewundern in Form von Traktoren, Motorrollern und Oldtimern.

Auch das Luftwaffenausbildungsbataillon Germersheim präsentierte sich mit verschiedenen Fahrzeugen, Ausrüstungen und Wagen und zwei Soldaten, die alle 200 Meter über 30 Liegestützen machten – offenbar ohne größere Anstrengung.

Nachen-Boote, das Römerschiff Lusoria Rhenana (Modell) und ein Festungsgrundriss auf Holz defilierten, den Abschluss bildeten Feuerwehr, THW und DRK.

An der Stengelkaserne gab es mit „The Cars are the Stars“ Oldtimer und US-Cars zu bestaunen.  Einen furiosen Abschluss bildete das musikalische Feuerwerk über Fronte Lamotte am Sonntagabend. (cli)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin