Mittwoch, 05. August 2020

Germersheim: DITIB stellt Antrag für Moschee-Neubau

19. Juni 2016 | 27 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional
Muslime beim Gebet. Foto: pfalz-express.de/Licht

Muslimische Männer beim Gebet.
Foto: pfalz-express.de/Licht

Germersheim – Die DITIB Germersheim (Türkisch Islamischer Kulturverein e.V.) hat einen Antrag für den Bau einer neuen Moschee in der Hans-Sachs-Straße gestellt.

Das bestätigte die Stadt auf Anfrage des Pfalz-Express. Der Bauantrag wurde allerdings an die Kreisverwaltung zur Genehmigung weitergeleitet. Die dortige Bauabteilung prüft den Antrag derzeit.

Das Grundstück, wo das Bauwerk neben dem bestehenden Moscheeraum entstehen soll, grenzt direkt an den großen Kreisel.

Geplant sind unter anderem zwei Minarette mit Kuppeln, innen ein großer Gebetsraum für Männer, ein kleinerer für Frauen, Schulungsräume und eine Teestube. Sogar ein Fitnessstudio soll es in den Kellerräumen geben. Über die Kosten ist bislang noch nichts bekannt.

AfD strikt gegen Moschee-Neubau

Das Projekt stößt nicht überall auf Zustimmung und ruft – nicht überraschend – die AfD auf den Plan. Auch der AfD-Landtagsabgeordnete für den Kreis Germersheim, Matthias Joa, meldet sich zu Wort.

Die geplante DITIB-Moschee schade Germersheim, so Joa in einer Mitteilung.

„Hinter der DITIB steht die türkische Religionsbehörde, der türkische Staat, also letztlich Erdoğans Partei, die AKP. Dieser geplante Moscheebau wird nicht nur das Stadtbild Germersheims erheblich verändern, sondern auch das Lebensgefühl aller Nichtmoslems in der südpfälzischen Stadt“, meint Joa, der auch Kreisvorsitzender der AfD im Wahlkreis Germersheim ist.

Joa sieht außerdem das Grundrecht auf  Religionsfreiheit für politische Zwecke missbraucht, spricht von einem “islamischen Triumpfbau“ und einer „türkische Einflussnahme auf die islamische Expansion“, die unter anderem in Germersheim vorbereitet werde.

Den eindeutigen Zusammenhang einer Einflussnahme sieht Joa in der Begründung der Verurteilung von Recep Tayyip Erdoğan, dem heutigen Präsidenten der Türkei, im Jahr 1998.

Dieser sei wegen Missbrauchs der Grundrechte und Grundfreiheiten im April 1998 von einem türkischen Strafgericht in Diyarbakir verurteilt worden: „Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten. Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind“, seien Erdogans Parolen gewesen.

„Erdogan verbüßte zehn Monate im Gefängnis und erhielt ein lebenslanges Politikverbot. Heute scheint es türkische Staatsraison zu sein.“ Joa sieht Konflikte mit dem Grundgesetz als unabwendbar, denn im aufgeklärten Europa sei „eine expandierende islamistische Bewegung aus der Türkei ist mittelalterlich“.

Der AfD-Mann fürchtet um die Gleichberechtigung von Mann und Frau, um eine gelingende Integration von Deutsch-Türken und um „die deutschen Grundfreiheiten“. Ein „demonstrativer Moscheebau“ bereite enormes Konfliktpotenzial. (cli/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

27 Kommentare auf "Germersheim: DITIB stellt Antrag für Moschee-Neubau"

  1. Nachlese sagt:

    Unaufrichtigkeit kann man dem Sultan vom Bosporus nun wirklich nicht nachsagen, wohl aber den hiesigen Verantwortlichen.

    In seiner Rede in Köln im Jahre 2008 vor rund 16.000 Türken ließ Erdogan keinen Zweifel daran, dass er Integration bzw. Assimilation für ein Verbrechen halte. Wörtlich führte er aus:

    „Ich verstehe die Sensibilität, die sie gegenüber Assimilation zeigen, sehr gut. Niemand kann von Ihnen erwarten, Assimilation zu tolerieren. Niemand kann von Ihnen erwarten, dass Sie sich einer Assimilation unterwerfen. Denn Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.“

    Auch gestand er ein, dass er über Vereine, dessen wichtigster Vertreter wohl der DITIB e.V. sein dürfte, ganz bewusst Einfluss auf das Leben in der Bundesrepublik nimmt. Insoweit erklärte er:

    „Gott sei Dank haben wir in den letzten Jahren eine beachtliche Strecke zurückgelegt. Wir stehen in ständigem Kontakt mit unseren Vereinen und den zivil-gesellschaftlichen Organisationen hier.“

    Natürlich ist dies alles den Verantwortlichen vor Ort bekannt . Um aber auf keinen Fall Opfer einer von links-grünen Gutmenschen initiierten, medialen Hinrichtung zu werden, machen sie gute Miene zu bösem Spiel.

    Die Kreisverwaltung wird – weil politisch gewollt – übersehen, dass der „Protzbau“ eigentlich unzulässig ist, weil er  schon wegen seiner Größe und seiner Zweckbestimmung der Eigenart des Baugebietes widerspricht, § 15 BauNVO und der Bürgermeister – der seine Wiederwahl im nächsten Jahr nicht gefährden möchte – wird sich bedeckt halten oder Belangloses bekunden.

    Den nicht muslimischen Einwohnern der Stadt wird diese weitere, ganz massive Landnahme nicht verborgen bleiben – weil sie am größten Kreisel der Stadt geschehen soll – und ihre seit Jahr und Tag stattfindende Abwanderung in die Nachbargemeinden (Lingenfeld, Bellheim etc.) wird anhalten.

    Und während alle von „Multikulti“ schwadronieren, geht der Niedergang der Stadt Germersheim – deren zentraler Königsplatz bereits heute schon so belebt ist, wie anderenorts der Zentralfriedhof – unaufhaltsam weiter.

  2. Odradek sagt:

    Der Vollständigkeit halbe sei noch erwähnt, dass in DITIB Moscheen türkisch gepredigt wird. Da die neuen muslimischen Mitbürger, die täglich in die Städte und Kommunen zur staatlich alimentierten Besiedelung unseres Landes kommen aber überwiegend arabisch sprechen, werden diese mittelfristig nach einer eigenen Moschee rufen. Germersheim hingegen schadet das kaum, es war schon vor 5 Jahren ein Dreckloch.

    • Ben sagt:

      In Germersheim gibt es bereits 4 Moscheen – gegenüber 3 Kirchen:

      Die Assalam Moschee, die Germersheim Camii (Moschee), die alte Marasal Fevzi Cakmak der türkischen „Religionsbehörde“ DITIB und die Selimiye Camii der islamistischen und Verfassungsschutz beobachteten Millî Görüş.

      Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Mill%C3%AE_G%C3%B6r%C3%BC%C5%9F#Rezeption

      Und in den Moscheen wird natürlich auch auf Arabisch gepredigt; schon die Kleinkinder gehen ja in ihre „Koranschule“ und lernen Arabisch, bevor sie die Sprache des Aufnahmelandes in Schrift und Sprache beherrschen.

      Aber klar: „Eine Islamisierung findet nicht statt.“

      • Pälzer sagt:

        Dass Arabisch in Moscheen gelehrt wird, ist zwar richtig, jedoch besuchen aussen den Türken ihre Moschee keine anderen Muslime.
        Warum?
        Weil es für alle Nichttürken nicht „normal“ ist zu einer Art Sekte zu gehen.
        Katholiken gehen ja auch nicht zu den russischen Baptisten oder zu den Zeugen Jehowas in deren „Gotteshäuser“.

        Was den Bürgermeister betrifft: er könnte den Türken den alten Hafen als Bauplatz anbieten.
        Aber dann hätte er ein Paar Stimmen weniger.

        Wahrscheinlich wird er sich schön ausreden: „Habe keine Befugnis es zu verbieten…“ oder was ähnliches. Echt schade für die eigentlich schöne Stadt, dass diese nun so VERHUNZT werden muss.

  3. Berat.K. sagt:

    In unserer Moschee ist jeder willkommen, auch die Russen, wenn die wollen.

    Ich verstehe eure Aufregung nicht. Ihr baut eure Kirchen direkt in der Stadt, wir nicht!
    Eure Kirchen hört noch am Real-Supermarkt, unseren Muezzin wird man nicht weiter als Schule hören!

    Das wird eine schöne Moschee.

    • Achim Wischnewski sagt:

      Die Türkei entsendet fast 1000 islamistische Imame in hiesige Ditib-Moscheen. Der Protest gegen diese Praxis wächst in allen Parteien. Ankara kontrolliert rund 900 Moscheen in Deutschland. Die DITIB ist das trojanische Pferd der Türkei in Deutschland

      Die Ditib ist Teil der türkischen Staatsgewalt. Sie unterscheidet sich grundlegend von Organisationen, die etwa demokratisch durch hier lebende Türken gegründet werden. Ein Teil der in Deutschland vorhandenen rund 2.500 Moscheen gehört der – im Grundbuch eingetragenen – Ditib und damit letztlich dem türkischen Staat.
      http://de.europenews.dk/Die-tuerkische-Kolonialverwaltung-DITIB-Ueber-die-planvolle-Islamisierung-Deutschlands-durch-die-Tuerkei-83122.html
      ———————————————————————————
      Und dann soll auch noch der islamische Muezzin rumplärren?
      Bürgerinitiativen werden sich gründen, dank AfD, und dagegen kämpfen.
      AfD wählen!

    • Lepanto sagt:

      Noch schöner wäre es, wenn Andersgläubige in der Türkei und in den anderen islamischen Ländern die Rechte hätten, die Sie hier für sich in Anspruch nehmen. Daran erkennt man nämlich, ob eine Religion tolerant ist.

    • stopit sagt:

      Wenn man es hinbekommt dass auf dem Taksim Platz in Isanbul eine Kirche gebaut wird, dann kann man darüber reden….

    • Ben sagt:

      @ Berat.K.#

      „Ihr baut eure Kirchen direkt in der Stadt, wir nicht!“

      Die Kirchen stehen bereits seit Jahrhunderten in der Stadt. Da gab es noch keine Türkei.
      Wieviele Kirchen darf man denn eigentlich in der Türkei bauen? Möchten Sie die Antwort hören?

      „Eure Kirchen hört noch am Real-Supermarkt, unseren Muezzin wird man nicht weiter als Schule hören!“

      Danke für die Aufschlußreiche Aussage! Also ist geplant, von den zwei 16m hohen Minaretten auch den Muezzin rufen zu lassen. Wann wollte man das der Germersheimer Bevölkerung eröffnen? Nach der Bundestagswahl 2017?

    • Jakob sagt:

      -Eure Kirchen hört noch am Real-Supermarkt, unseren Muezzin wird man nicht weiter als Schule hören!

      Die nächste Schule ist 500m Luftlinie entfernt. Da bin ich aber heilfroh, daß nur halb Germersheim beschallt wird, wenn der Muezzin ruft!

    • Freiheitsdenker sagt:

      Sehr geehrter Herr Berat K., wie viele Kirchen gibt es in der Türkei? Wie viele sind in den letzten Jahren gebaut worden und weiterhin in der Planung? Wie viele Metzger in der Türkei dürfen noch Schweinefleisch verkaufen?
      Ich bin gespannt auf Ihre Antwort!

  4. Achim Wischnewski sagt:

    DITIB steht die türkische Religionsbehörde, der türkische Staat, also letztlich Erdoğans Partei, die AKP. Stimmt:
    Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. (türk. Diyanet Isleri Türk Islam Birligi, abgekürzt DITIB) ist ein seit dem 5. Juli 1984 beim Amtsgericht Köln eingetragener Verein.

    Sie untersteht der dauerhaften Leitung, Kontrolle und Aufsicht des staatlichen Präsidiums für Religiöse Angelegenheiten der Türkei in Ankara (DIANET) und damit dem türkischen Ministerpräsidenten. DIANET ist die mit seinen etwa 100.000 Mitarbeitern (!) die vmtl. größte Einzel-Regierungsbehörde der Welt und übetrifft allein mit dieser unglaublichen Zahl die Mitarbeiter in den Regierungen aller westlichen Länder. DITIB ist nach eigenen Angaben heute die mitgliederstärkste Migrantenorganisation in Deutschland und ist seit April 2007 Gründungsmitglied des Koordinierungsrats der Muslime. Die Macht der DITIB ist quasi unbeschränkt und endet erst mit der Macht des Staates der Türkei selbst. DITIB ist – u.a. wegen seines gewaltigen Moscheenbaus – der mit Abstand größte Bauherr Deutschlands – noch vor der deutschen Bundesregierung.

    Wer mit DITIB zu tun hat, hat direkt mit dem Staat Türkei zu tun. Mit Hilfe der DITIB vollzieht die Türkei in großen Schritten die Islamisierung Deutschlands und Europas im Sinne der neuen türkischen Machthaber – während zeitgleich in der Türkei Christen massiv unterdrückt und verfolgt werden. Die meisten Bürger Deutschlands haben von alledem keine Ahnung.
    http://de.europenews.dk/Die-tuerkische-Kolonialverwaltung-DITIB-Ueber-die-planvolle-Islamisierung-Deutschlands-durch-die-Tuerkei-83122.html
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Das ändert sich jetzt, dank AfD.
    AfD wählen!

  5. Lepanto sagt:

    Wie üblich ein Versuch, sich hier hinter der Religionsfreiheit zu vestecken, die es in islamischen Ländern für Andersgläubige nicht gibt.
    Jeder weiß, daß Ditib ein Ableger der Erdogan-AKP bzw. der staatlichen türkischen Religionsbehörde ist. Und niemand braucht einen fremden Staat im eigenen Staat.

  6. Frank Arnold sagt:

    Leute in Germersheim, in der Pfalz und in anliegenden Gebieten, verhindert unbedingt diesen Neubau! Hinter der DITIB steckt der islamistische Staat Türkei, der sich auf seine Fahnen die Kolonisierung Deutschlands gesetzt hat und zwar getreu dem Motto: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

    Verhindert die Islamisierung unserer Erde!

  7. Rheintaler sagt:

    Diese Art „Hassreaktoren“ haben wir genug in Deutschland. Wenn die Orientalen unbedingt ihrem Vorbild huldigen wollen, sollten sie umsiedeln in ein Land, in dem der Islam Staatsreligion ist.

  8. Brangelina Merkel sagt:

    So einen (…) brauchen wir hier nicht!

    (Geändert, mfG, die Red)

  9. Achim Wischnewski sagt:

    Willi Hellmann,
    im Bezug auf ihren hetzerischen Leserbrief oben:

    Blinden Islam-Gläubigen wie Ihnen verdankt die SPD den Marsch auf die 5-Prozent-Hürde zu!
    Aktuell 19%, Tendenz fallend.

    Vom Islam keine Ahnung, aber die basisdemokratischen AfD-Mitglieder als Nazis verunglimpfen. Tolle Leistung.

    Die Ditib ist nun mal das trojanische Islamisten-Pferd von Erdowahn, das können Sie nicht weg-relativieren.
    Und Sie als linker Ungläubiger sind bei einer vom Islam angestrebten Scharia-Justiz einer der Ersten, die darunter leiden werden.
    Auch haben Frauen im Islam nur halbe Rechte.
    Halbes Erbrecht.
    Wie können Sie einer solchen frauenfeindlichen Ideologie, die Abdel Samad in seinem neuesten Buch als Faschismus entlarvt, Vorschub leisten?

    Schämen Sie sich.

  10. Alter Schwede sagt:

    Herr Hellmann sollte mal sein vielleicht noch vorhandenes Resthirn aktivieren und nicht die Fakten
    -wie in diesen Kreisen üblich- ausblenden.
    Hirsi Ali, eine anerkannte Islam-Expertin, verweist auf eine Studie des Berliner Wissenschaftszentrums von 2008 zur Integrationsbereitschaft von muslimischen Einwanderern in Deutschland und anderen europäischen Ländern mit folgendem aufrüttelndem Ergebnis: 60 Prozent der befragten Muslime erklärten, dass sich die Muslime auf den ursprünglichen Islam besinnen sollten, 75 Prozent sagten, dass es nur eine Koran-Interpretation gibt, die für alle Muslime verbindlich ist, 65 Prozent vertraten die Meinung, dass die Vorschriften ihrer Religion wichtiger seien als die Gesetze des Landes, in dem sie leben, und 44 Prozent legten ein Bekenntnis zu fundamentalistischen Auffassungen ab.

    Eine Dokumentation des dänischen Fernsehsenders TV 2 aus diesem Jahr belegt welche barbarische
    Gewaltfantasien gegenüber Frauen und Kindern der Iman Abu Bilal Ismail in einer dortigen
    Moschee predigt.
    http://www.rp-online.de/politik/ausland/daenemark-imam-abu-bilal-ismail-fordert-steinigungen-von-frauen-und-gewalt-gegen-kinder-aid-1.5813456

  11. Freiheitsdenker sagt:

    Herr Joa von der AFD hat ein sehr gutes Statement abgegeben. Auch einige andere kritische Beiträge hier sind hervorragend! Es beruhigt, dass immer mehr Menschen verstehen was in unserem Land vorgeht.

    Natürlich läuft die Islamisierung und die Eroberung durch diese Islam-Muslime auf Hochtouren.
    Das ist so offensichtlich. Jede Moschee ist eine Landnahme!

    Im GG ist die Glaubensfreiheit – das Bekenntnis geregelt. Dies bedeutet lediglich DIE GEDANKEN sind frei! Aber das war es dann auch schon. Jeder kann im privaten Bereich anbeten was und wen er will. Ob drei nackte Frauen, Allah, Gott, Buddha, den Mond usw.
    ABER !!! ES GIBT K E I N Recht auf das Bekennen nach AUßEN! Der Islam hat kein Recht an die Gesellschaft Forderungen zu stellen.
    In Deutschland werden die Gesetze von Menschen (Volk+Vertreter) gemacht und es dürfen niemals irgendwelche Gottesgesetze gelten! Für unsere heutige Staatsform haben wir Jahrhunderte gekämpft und die Aufklärung hinter uns!
    Alleine schon die Sache, dass Männer und Frauen getrennte Eingänge und Gebetsräume haben, sagt alles! GEHT´S NOCHT! Frauenfeindlichkeit pur – genau so ist der Islam.

    Der Islam ist KEINE säkularisierte Religion, da er eine eigene Staatsform hat, die Scharia. Eine nicht säkularisierte Religion hat in Deutschland überhaupt gar keine Ansprüche! Im Gegenteil, solch eine Staats-Gesetz-Religion ist verboten. Moscheen, Kopftücher und auch der Koran sind nach dem GG verboten. Leider hat die links-grüne Iditotenbande in der Regierung dies nicht geschnallt und verrät unser Volk, unseren Rechtsstaat und somit auch unseren Frieden.

    Alle Demokraten müssen dies verhindern. Die AfD sollte Demonstrationen organisieren und mit Ständen in der Stadt aufklären.
    Im nächsten Jahr sind Bürgermeisterwahlen in Germersheim, man kann nur hoffen, dass ein AfDler gewählt wird. Denke, er hat sehr gute Chancen!

  12. Freiheitsdenker sagt:

    EXTRA INFO zur aktuellen Islamisierung:

    In der Firma Goodyear in Philippsburg mussten die Deutschen an den hochheiligen Tagen an Ostern hart durcharbeiten!!!!!!
    UND NUN kommt der OBERHAMMER: am 05. Juli ist muslimisches Fastenbrechen und das Werk schließt komplett an diesem TAG! Dies bedeutet, die Deutschen müssen einen Urlaubstag nehmen. Das kann man gar nicht fassen, so schlimm ist das!
    Soll das noch Deutschland sein?

    Der Kulturkrieg ist im vollen Gange, auf politischen Weg kann er nicht mehr entkräftet werden, dafür haben wir zu viel schwache und dumme Politiker der Altparteien an der Macht! Leider wurden sie auch von der dummen deutschen Mehrheit gewählt.
    Dieser Krieg wird blutig werden! Das Ende ist ungewiss! Doch die Deutschen werden es auf Dauer nicht dulden ihren eigenen Untergang zu finanzieren und sich vorsagen lassen zu müssen, dass sie sich an die Muslime anzupassen haben. Dafür wird keiner mehr hart arbeiten gehen. Die Leistungsträger werden dieses Land verlassen und für den Rest wird es sehr unangenehm.

  13. Berat.K. sagt:

    Liebe Freunde,
    wieviele Kirchen es in Türkei gibt weiss ich nicht. Wenn der Papst kein Geld dafür zahlt, dann ist es kein türkisches Problem.
    Warum soll unsere Moschee nicht erlaubt sein? Nebendran ist Gumasol – ganz große stinkige Gummifabrik!

    Und deutsche Gesetze sind supergut: Kinderschender & Mörder bekommen 3 Jahre Gefängnis, Steuerbetrüger 5 Jahre, Diebe aus Afrika und Rußland werden freigelassen. Ist das Deutsche Politik oder EU? Die Bürgermeister sind nur Puppen und dürfen nichts entscheiden, auch Herr Schaile nicht..
    Nichts für ungut, aber jede Religion ist gut und schlecht, Islam ist nicht nur schlecht, Türken auch nicht.
    Haben nicht kristliche Pfarer Kinder misbraucht? Moslems haben sich nicht eingemischt…
    Wir sollten Freunde bleiben und „Freiraum“ haben. Muezzin hilft uns gut zu bleiben, warum ist das für andere schlecht?
    Islam bedeutet ja auch „Frieden“, warum soll das schlecht sein?

    • Achim Wischnewski sagt:

      Islam bedeutet ja nicht „Frieden“, es heißt übersetzt „Unterwerfung!“
      Und das ist schlecht, weil alle Ungläubigen unterworfen werden sollen………… Bis der Islam die Weltherrschaft übernommen hat.

      Und das wollen wir nicht.
      Deshalb AfD wählen.
      Islam-Faschisten aus Europa verjagen.

    • Ben sagt:

      Die katholische Kirche ist in der Türkei nicht einmal als Religionsgemeinschaftt anerkannt. Von daher kann der Papst dort keine Kirchen bauen – wie auch andere christliche Gemeinschaften nicht! Die Türkei war mal ein recht christliches Land; allerdings sind dort die Christen in den letzten Jahrhunderten auf wundersame Weise zu einer Minderheit geworden. Woran das wohl liegt?

      Was hat Gumasol mit der neuen Moschee zu tun? Weil nebenan seit Jahrzehnten eine bald abgewrackte Fabrik steht, sollen zwei neue Minarette am großen Kreisel ok sein?

      Keiner sagt, daß Türken schlecht sind; es gibt genügend gut integrierte Türken in Germersheim, deren Frauen scheinbar auch ohne Kopftuch ganz gut zurechtkommen. Mit denen komme ich gut zurecht und schätze sie. Allerdings sind diese in der Minderheit und die Kopftücher, Hijabs etc. nehmen im Straßenbild klar erkennbar zu als ab! Gerade zu Zeiten des Ramadan ist Germersheim ja schon halb im Ausnahmezustand.

      Richtig: Christliche Pfarrer haben Kinder missbraucht. So wie euer Prophet Mohammed die Ehe mit einer 9-jährigen vollzog: O-Ton Aischa: „Der Gesandte Gottes heiratete mich im Monat Schawwal im zehnten Jahr der Prophetie, drei Jahre vor der Auswanderung, als ich sechs Jahre alt war. Der Gesandte Gottes wanderte aus und kam in Medina am Montag, den 12. Rabīʿ al-awwal, an und veranstaltete mit mir die Hochzeit im Monat Schawwal, acht Monate nach seinem Auszug. Die Ehe vollzog er mit mir, als ich neun Jahre alt war.“ Und das ist euer Religionsgründer und hoch verehrter Prophet?

      Freiraum gibt es genügend in islamisch geprägten Ländern. Die Türkei bzw. Saudi-Arabien bieten sich z.B. an, denn dort ist man offensichtlich sehr um das Heil der Moslems in Deutschland besorgt.

      „Islam bedeutet ja auch „Frieden“, warum soll das schlecht sein?“

      Der tägliche Faktencheck in den Nachrichten sagt da allerdings etwas anderes. Schalten Sie mal heute Abend den Fernseher ein und zählen sie nach: Wieviele Anschläge und Morde gab es alleine heute weltweit im Namen Allahs?

  14. Freiheitsdenker sagt:

    Sehr geehrter Herr Berat K.,

    wenn der Islam eine wirkliche säkularisierte Religion WÄRE, dann hätte kein Mensch etwas dagegen, auch nicht gegen Moscheen. Doch der Islam ist es eben nicht und kann deswegen auch nicht mit den christlichen säkularisierten Kirchen verglichen werden.

    Der Islam impliziert ein eigenes Rechtssystem, die Scharia und die islamischen Länder stellen dieses islamische Recht über die Menschenrechte.
    http://www.humanrights.ch/upload/pdf/140327_Kairoer_Erklaerung_der_OIC.pdf
    Das wollen wir weder in Europa noch in Deutschland.
    Solange der Islam nicht säkularisiert ist, kann er nicht zu Deutschland gehören. Alle seine Symbole sind grundgesetzwidrig und nach dem Grundgesetz verboten. Leider wird dies nicht von der linksversifften Politik der alten Blockpartei umgesetzt.

    Viele haben den Islam durchschaut – viele wollen dies nicht. Wir werden deswegen immer mehr AFDler wählen müssen, damit wir vor der Islamisierung gerettet werden.

    Und Herr Beret K., es tut mir auch leid sagen zu müssen, dass ich Ihren süßen Worten nicht glaube! Der Islam erlaubt und verlangt sogar grobe Täuschung zum Zwecke der Eroberung anderer Länder.

    Sorgen Sie dafür, Herr Beret K., dass sich der Islam weltweit säkularisiert! Dann haben wir alle keine Probleme mehr!!!!

    Übrigens macht mir der Islam nicht so viel Angst, wie die deutschen dummen Politiker die dem Islam gleichgültig reagieren! Das ist nämlich das Problem! Ich bin sicher, ein AfD-Bürgermeister in Germersheim wird zurück finden zur Vernunft und zum Rechtsstaat!

  15. Neuleser sagt:

    Hat sich schon jemand die Mühe gemacht eine Petition gegen den Bau der Moschee zu erstellen? Gehört ja schließlich NOCH zu unseren demokratischen Grundrechten.

    Falls ja, bitte den Link teilen.
    Bei der Anzahl der Kommentare und der aktuellen Stimmung in der „mitdenkenden“ Bevölkerung sollten einige Unterschriften zusammen kommen.

    Im übrigen finde ich es erstaunlich wie überwiegend sachlich und tiefgründig (Ausnahme Herr Barat K.) in dieser Sache disskutiert wird. Chapeau!

    • Fred S. sagt:

      Wählen, Demonstrieren, Petitionen bringen nichts. Das Einzige, vor dem die Angst haben, ist Schweinefleisch!

  16. Neuleser sagt:

    Und schon wieder soll deutscher Boden kostenlos zum Bau von gleich 2 Moscheen zur Verfügung gestellt werden. Unfassbar.

    http://mobil.n-tv.de/politik/Unsere-Stadt-soll-muslimischer-werden-article18094901.html

Directory powered by Business Directory Plugin