Sonntag, 04. Dezember 2016

Geld sparen: mit einfachen Tricks zum finanziellen Polster

19. September 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Finanzen

Mit nur wenig Aufwand behält man den Überblick über die eignen Finanzen.

Einmal essen gehen hier, eine kleine Anschaffung für den Haushalt dort und schon ist das Geld zum Monatsende knapp. Selbst beim verantwortungsbewussten Umgang mit Geld, fällt es vielen Menschen schwer, vernünftig Geld zu sparen.

Dabei gibt es viele Tricks, mit denen das Sparen leichter fällt und langfristig gesehen effektiv ist.

Manchmal kann Sparen ein hartes Stück Arbeit sein. Und dennoch könnte der Großteil der Deutschen nicht darauf verzichten. Eine Forsa-Umfrage im Auftrag von RaboDirect ergab, dass rund 81 Prozent der Deutschen sich durch ein finanzielles Polster gut und ausreichend abgesichert fühlen.

Mehr als die Hälfte ist sogar überzeugt, dass das Sparen sie glücklich macht. Bei der Entscheidung, welche Art zu sparen die richtige ist, hilft heutzutage das Internet. Online-Plattformen wie Weltsparen.de helfen Anlagefreudigen beispielsweise dabei, den besten Zinssatz für ihr Festgeld zu finden.

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz informiert auf ihrer Seite darüber, mit welchen Angeboten sich am besten Geld für den Nachwuchs „zur Seite legen“ lässt. Die Möglichkeiten sind so unterschiedlich wie die Sparer selbst. Ergänzend dazu gibt es eine Menge kleinerer Tricks, die schnelles Sparen im Alltag ermöglichen.

Überblick behalten: ein Haushaltsbuch hilft

Wer richtig sparen will, muss seine Finanzen ganz klar im Blick haben. Für einen guten Überblick über die monatlichen Ausgaben kann beispielsweise ein Haushaltsbuch sehr hilfreich sein. Dieses muss auch nicht ewig geführt werden, zwei bis drei Monate reichen vollkommen aus. Wenn man erst einmal sieht, wofür das meiste Geld ausgegeben wird, kann man an genau dieser Stelle mit dem Sparen ansetzen.

In das Haushaltsbuch sollten Punkte wie Gehalt, Miete, laufende Versicherungen, Lebensmittel, Kosten für Freizeit etc. eingetragen werden. Am Ende dieser zwei bzw. drei Monate wird man erkennen, wo das Geld besonders locker sitzt und das Einsparpotenzial somit am größten ist.

Beim Einkauf sparen

Bei vielen Menschen macht der Einkauf einen enormen Teil der monatlichen Ausgaben aus. Dabei bedeutet beim Essen zu sparen nicht, dass man sich und die ganze Familie auf eine Diät setzen müsste. Es geht vielmehr darum, sein Einkaufsverhalten zu ändern.

Mit anderen Worten: eine Einkaufsliste schreiben, Wocheneinkauf machen (anstatt täglich einkaufen zu gehen), im Supermarkt in den unteren Regalen zu günstigeren Produkten und Hausmarken greifen und den Großeinkauf beim Discounter erledigen.

Wer Lebensmittel kauft, die gerade Saison haben, kann ebenfalls viel Geld sparen. Diese Produkte sind erfahrungsgemäß besonders günstig, da die Ernte so schnell wie möglich abverkauft werden muss.

Der größte Fehler, den man beim Einkauf machen kann, besteht darin, ihn mit leerem Magen zu erledigen. Wer hungrig in einen Supermarkt spaziert, wird mit Sicherheit mehr und vor allem auch Unnötiges kaufen.

Vorsicht auch bei Aktionsware und vermeintlichen Angeboten. Sehr oft werden diese mitten im Gang platziert, sodass das Zugreifen im Vorbeigehen schon fast unvermeidbar ist. Was die Wenigsten wissen: Diese Produkte sind nicht immer günstiger als vergleichbare Ware im Regal. An dieser Stelle bringt nur ein gründlicher Vergleich Licht ins Dunkel.

Bildrechte: Flickr Euros Images Money CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin