Donnerstag, 21. September 2017

Gefälschte Rechnungen in Umlauf: Stadtverwaltung Landau warnt vor Trickbetrügereien

8. August 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Landau, Regional

Die Landauer Feuerwehr (hier bei einer Jahresübung beim Stadtarchiv).
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Gefälschte Rechnungen, die so gut sind, dass sie fast nicht als solche erkannt werden – das ist eine neue betrügerische Masche, aber kein Kavaliersdelikt.

Wie der Landauer Stadtverwaltung bekannt wurde, sind gefälschte Rechnungen (siehe Gefälschtes Schreiben) auf dem Kopfbogen der Stadtverwaltung Landau aus dem Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes („Kostenersatz und Gebührenerhebung für die Hilfeleistung der Freiwilligen Feuerwehr Landau“) an Bürger im Umlauf.

Das gefälschte Schreiben hat keine Unterschrift und nennt eine fremde Bankverbindung.

Die Landauer Stadtverwaltung bittet in diesem Zusammenhang alle Bürger um sorgfältige Prüfung bei eingehenden Rechnungen oder Zahlungsaufforderungen der Stadtverwaltung. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass auch gefälschte Rechnungen mit anderen Tatbeständen und anderen „Abteilungen“ in Umlauf seien.

Die Stadtkasse benennt zwei Institute, die überhaupt für Überweisungen in Frage kommen. Dazu gehört die Sparkasse Südliche Weinstraße in Landau sowie die VR Bank Südpfalz.

Die Stadtverwaltung wird Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Wer eine gefälschte Rechnung erhalten hat, sollte sich an die Stadtkasse der Stadtverwaltung wenden (Tel. 06341/13-2100), wird empfohlen.

Ja, die Trickbetrüber werden immer dreister, ihre Methoden immer ausgefeilter. Im Januar machte die Handwerkskammer der Pfalz ebenfalls auf gefälschte Rechnungen aufmerksam.

Da tauchten ominöse Zahlungsaufforderungen zum Rundfunkbeitrag für 2015 auf.

„Layout, Farbe und Machart der Fälschung sind von den Original-Anschreiben nur schwer zu unterscheiden“, so die HWK. Bis auf wenige Rechtschreibfehler sei das Anschreiben auch aufgrund seiner Formulierungen nicht klar als Fälschung identifizierbar.

Die Handwerkskammer riet, genau zu prüfen, ob die angegebene Beitragsnummer mit der tatsächlichen Beitragsnummer wirklich übereinstimme.

Die auf dem SEPA-Überweisungsvordruck angegebene Kontoverbindung gehörte offensichtlich nicht zum Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio, die gefälschte IBAN führte außerdem den Ländercode BG für Bulgarien.

Auch die HWK empfahl, Anzeige zu erstatten. (desa/red)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin