Pfalz-Express https://www.pfalz-express.de Die kostenlose Tageszeitung im Internet Tue, 19 Mar 2019 13:47:20 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.1 Viele Auszeichnungen an Feuerwehren Südliche Weinstraße überreicht https://www.pfalz-express.de/viele-auszeichnungen-an-feuerwehren-suedliche-weinstrasse-ueberreicht/ https://www.pfalz-express.de/viele-auszeichnungen-an-feuerwehren-suedliche-weinstrasse-ueberreicht/#respond Tue, 19 Mar 2019 13:45:13 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239594 [weiterlesen ...]]]>

Landrat Dietmar Seefeldt und Kreisbeigeordneter Helmut Geißer (Mitte und rechts daneben) sowie der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern, Martin Engelhard (3.v.l.), mit den geehrten Personen aus der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern.
Fotos: KV SÜW

SÜW – Landrat Dietmar Seefeldt, Kreisbeigeordneter Helmut Geißer und Kreisfeuerwehrinspekteur Jens Thiele haben in Steinfeld bei der jährlichen Dienstbesprechung der Führungskräfte im Brand- und Katastrophenschutz des Landkreises rund 23 Feuerwehrangehörige aus dem Landkreis Südliche Weinstraße für ihr langjähriges oder besonderes Engagement geehrt. Die Dienstversammlung fand in diesem Jahr erstmals nicht im Kreishaus statt.

Landrat Seefeldt sprach den Geehrten seinen Dank und seine Anerkennung für ihren Einsatz aus.

„Die Freiwilligen Feuerwehren leben von der Einsatzbereitschaft und dem großen ehrenamtlichen Engagement ihrer Mitglieder. Ich freue mich, viele Persönlichkeiten der Feuerwehrfamilie auszeichnen und würdigen zu dürfen. Sie sind hervorragende Vorbilder für die jüngeren Generationen; die Bürgerinnen und Bürger, die Dorfgemeinschaften und der Landkreis haben ihnen viel zu danken.“

Für 45-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr erhielten Rolf Mehlem (Klingenmünster), Helmut Koch (Roschbach), Karlheinz Rübsam (Rohrbach) und Martin Kaiser (Offenbach) das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen Plus.

Das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen für 35-jährige Tätigkeit bei der Feuerwehr bekamen aus der Verbandsgemeinde Annweiler Achim Bachmann (Wernersberg), Georg Dietrich (Ramberg), Stefan Rung (Annweiler) und Bernd Schilling (Wernersberg) überreicht.

Aus dem Bereich der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern wurden Werner Beck (Oberotterbach), Harald Frey (Steinfeld), Fritz Hey (Oberotterbach), Michael Hey (Hergersweiler), Roland Hey (Hergersweiler), Klaus Hirschmann (Kapellen-Drusweiler), Jürgen Köllner (Niederotterbach) und Klaus Wendel (Pleisweiler-Oberhofen) ausgezeichnet.

Für ihre langjährige Tätigkeit in der VG Edenkoben erhielt Wolfgang Trieb (Freimersheim) das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen. Von der Verbandsgemeinde Landau-Land erhielt Martin Wind (Eschbach) die Ehrung. Aus der Verbandsgemeinde Maikammer wurde Bodo Pfeiffer (St. Martin) ausgezeichnet.

Das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen bekam Harald Brand (Kapsweyer) für seine 10-jährige Tätigkeit als stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart und seine Tätigkeit als Kreisausbilder überreicht,  Marco Feig (Edenkoben) für seine 22-jährige Tätigkeit als Kreisausbilder,  Herbert Weber (Bad Bergzabern) für seine 10-jährige Tätigkeit als Kreisausbilder. Auch Reinhold Wenz (Edenkoben) erhielt das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen für seine 12-jährige Tätigkeit als Kreisausbilder.

Kreisbeigeordneter Helmut Geißer ebenfalls ausgezeichnet

Der für das Feuerwehrwesen zuständige Kreisbeigeordnete Helmut Geißer erhielt dieselbe Auszeichnung.  „Seit Jahrzehnten setzt er sich für den Brand- und Katastrophenschutz an der Südlichen Weinstraße ein und hat wichtige Anstöße wie die Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit mit der Stadt Landau und der Beschaffung diverser Fahrzeuge gegeben, durchgesetzt und fortgeführt“, so Landrat  Seefeldt.

Auch der Vorsitzendes des Regional-Feuerwehrverbands Vorderpfalz Hans-Georg Balthasar dankte Helmut Geißer für seine Verdienste mit der deutschen Feuerwehr-Ehrenmedaille, eine Auszeichnung des deutschen Feuerwehrverbands, die er im Namen vom Präsident des deutschen Feuerwehrverbandes Hartmut Ziebs überreichte.

Darüber hinaus wurde Daniel Leridez als Zugführer SÜW für den Gemeinsamen Gefahrstoffzug Landau-Südliche Weinstraße verpflichtet. Weiter wurden Anja Acuntius und Stephan Korn in die Rettungshundestaffel verpflichtet.

Für besonderes Engagement: Das Abzeichen der Gold-Ehrung für 35 Jahre Tätigkeit im Feuerwehrwesen.

]]>
https://www.pfalz-express.de/viele-auszeichnungen-an-feuerwehren-suedliche-weinstrasse-ueberreicht/feed/ 0
Ein Bürgerbus für Wörth – engagierte Bürger gefragt https://www.pfalz-express.de/ein-buergerbus-fuer-woerth-engagierte-buerger-gefragt/ https://www.pfalz-express.de/ein-buergerbus-fuer-woerth-engagierte-buerger-gefragt/#respond Tue, 19 Mar 2019 13:29:41 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239590 [weiterlesen ...]]]>

Symbolbild: Pfalz-Express

Wörth – In über 60 Gemeinden in Rheinland-Pfalz sind Bürgerbusse ein Angebot an die Bevölkerung. Das Angebot richtet sich vor allem an Mitbürger, die aus finanziellen, familiären oder gesundheitlichen Gründen in ihrer Mobilität eingeschränkt sin.

Nun soll es auch bald in Wörth einen Bürgerbus geben. Unter der Überschrift „Bürger fahren für Bürger“ soll der Betrieb durch ehrenamtlich Tätige erfolgen, die die Fahrtenplanung und den Fahrdienst in eigener Verantwortung organisieren und durchführen.

Die Stadt stellt ein geeignetes Fahrzeug zur Verfügung und finanziert den laufenden Betrieb des Bürgerbusses.

Die Stadt richtet folgende Fragen an die Bürger:

  • Wer kann sich vorstellen, dieses Angebot zukünftig zu nutzen?
  • Wer hat Interesse, an diesem Projekt mitzuarbeiten und ist bereit, einen geringen Teil seiner Freizeit in den Dienst der Allgemeinheit zu stellen?
  • Fahrten zu Arztpraxen, Physiotherapeuten etc. im Stadtgebiet Wörth, wenn erforderlich auch nach Kandel und Germersheim
  • Fahrten zu den nächstliegenden Krankenhäusern in Kandel, Germersheim und in Ausnahmefällen nach Karlsruhe
  • Zubringer zu den Stadtbahnhaltestellen in Wörth und Maximiliansau
  •  Einkaufsfahrten zu den Märkten im Stadtgebiet
  •  Fahrdienste zu Veranstaltungen im Stadtgebiet

Diese Liste lasse sich sicherlich noch erweitern, so die Stadt. Grundlage für die angebotenen Dienste sei jedoch immer der soziale Aspekt.

Um über das Projekt zu informieren und auch Anregungen entgegen zu nehmen, wird in allen vier Ortsteilen der Stadt Wörth jeweils eine Informationsveranstaltung durchgeführt:

Wörth: Montag, 08.04.2019, 18.00 Uhr, Altes Rathaus Wörth

Maximiliansau: Dienstag,09.04.2019, 18.00 Uhr, Bürgerhaus Maximiliansau

Schaidt: Mittwoch, 10.04.2019, 19.00 Uhr, Bürgerhaus Schaidt Musiksaal

Büchelberg: Donnerstag, 11.04.2019, 18.00 Uhr, Rathaus Büchelberg

]]>
https://www.pfalz-express.de/ein-buergerbus-fuer-woerth-engagierte-buerger-gefragt/feed/ 0
VfH Leimersheim bietet Grundgehorsamskurs für Hunde an https://www.pfalz-express.de/vfh-leimersheim-bietet-grundgehorsamskurs-fuer-hunde-an/ https://www.pfalz-express.de/vfh-leimersheim-bietet-grundgehorsamskurs-fuer-hunde-an/#respond Tue, 19 Mar 2019 13:10:32 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239586 [weiterlesen ...]]]>

Verein für Hundesport in Leimersheim.
Foto: v. privat

Leimersheim – Der VfH Leimersheim (Verein für Hundesprot) bietet auch in diesem Frühjahr einen Grundgehorsamskurs für Hunde an.

Der Grundgehorsam eines Hundes umfasst die wichtigsten Kommandos, die jeder Hund und Hundeführer beherrschen sollte.

Das Angebot richtet sich an alle Hundebesitzer, die ihre Kenntnisse in diesem Bereich vertiefen oder auffrischen wollen. Es spielt keine Rolle, es sich ob um einen Mischling, Rassehund, einen großen oder kleinen Hund handelt. Lediglich mindestens sechs Monate alt sollte er sein.

Der Kurs findet statt in der Zeit vom 30.04. bis 25.05. 2019,  jeweils dienstags um 18 Uhr und samstags um 14 Uhr. Die Trainingseinheiten dauern 45 Minuten.

Folgende Inhalte werden vermittelt

  • Verhaltenstraining im Kreis der unterschiedlichsten Rassen
  • Bindung Mensch/Hund
  • Einübung der Hörzeichen (Sitz, Platz, Fuß, Aus, Rückruf, Leinenführigkeit usw.)

Kostenbeitrag: 90 Euro.

Eine Mitgliedschaft im Verein ist für die Teilnahme nicht erforderlich. Die Kursgebühr ist am Tag der Informationsveranstaltung zu entrichten.

Einführungsgespräch

Am Samstag, 27. April um 14 Uhr im Vereinsheim des VfH Leimersheime.V. im Kahnbuschweg zwischen Leimersheim und Neupotz.

Anmeldung und eventuelle weitere Informationen

www.vfh-leimersheim.jimdo.com/kontakt  oder Telefon: 0176 / 38 15 27 36.

]]>
https://www.pfalz-express.de/vfh-leimersheim-bietet-grundgehorsamskurs-fuer-hunde-an/feed/ 0
EuGH erleichtert Rückführungen in andere EU-Länder https://www.pfalz-express.de/eugh-erleichtert-rueckfuehrungen-in-andere-eu-laender/ https://www.pfalz-express.de/eugh-erleichtert-rueckfuehrungen-in-andere-eu-laender/#respond Tue, 19 Mar 2019 12:49:42 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239584 [weiterlesen ...]]]>

Sitzung des Gerichts – Große Kammer Kammer mit fünf Richtern.
Foto: Gerichtshof der Europäischen Union

Luxemburg  – Deutschland darf Asylbewerber unabhängig vom Zustand des dortigen Sozialsystems in andere EU-Länder abschieben.

Das geht aus einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom Dienstag hervor. Nur wenn der Asylbewerber durch die Abschiebung in eine Lage „extremer materieller Not“ versetzt werde, die gegen das Verbot unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung verstoße, sei eine Überstellung in andere EU-Mitgliedstaaten nicht gestattet.

Mängel im Sozialsystem des betreffenden Mitgliedstaats erlaubten allerdings für sich allein genommen nicht den Schluss, dass das Risiko einer solchen Behandlung bestehe, urteilten die Luxemburger Richter. (dts Nachrichtenagentur)

]]>
https://www.pfalz-express.de/eugh-erleichtert-rueckfuehrungen-in-andere-eu-laender/feed/ 0
5G-Versteigerung: IHK: „Gesamtstrategie zum Ausbau digitaler Infrastruktur entwickeln“ https://www.pfalz-express.de/5g-versteigerung-ihk-gesamtstrategie-zum-ausbau-digitaler-infrastruktur-entwickeln/ https://www.pfalz-express.de/5g-versteigerung-ihk-gesamtstrategie-zum-ausbau-digitaler-infrastruktur-entwickeln/#respond Tue, 19 Mar 2019 12:06:48 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239582 [weiterlesen ...]]]>

Handy-Sendemast
Foto: dts Nachrichtenagentur

Ludwigshafen. Heute (19. März) startet in Mainz die Versteigerung der 5G- Frequenzblöcke. Der ultraschnelle Mobilfunkstandard gilt als Basistechnologie für eine digitale Gesellschaft und das Wirtschaften in einer digitalisierten Welt.

Aus Sicht der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) ist die Vergabe zwar ein notwendiger und wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur. Damit ländliche Gebiete ebenfalls vom geplanten Ausbau profitieren können, bedarf es jedoch dringend weiterer Schritte.

Die Netzbetreiber verpflichten sich im  Rahmen der Funkfrequenzversteigerung dazu, bis Ende 2022 98% der Haushalte mit mindestens 100 Mbit/s zu versorgen.

Damit ist absehbar, dass es in einzelnen ländlichen Regionen auch nach 2022 keine flächendeckende, leistungsfähige Mobilfunkanbindung geben wird.

„Es ist dringend erforderlich, bereits jetzt eine Strategie zu erarbeiten, um insbesondere die Industrie- und Gewerbegebiete, die nicht eigenwirtschaftlich ausgebaut werden können, ebenfalls zu versorgen“, so Arne Rössel, Sprecher der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz. „Auch in ländlichen Gebieten müssen sich Unternehmen täglich dem globalen Wettbewerb stellen. Der Markt verzeiht eine schlechte Anbindung nicht.“

Auf Initiative der Länder Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern hat der Bundesrat am vergangenen Freitag  die Bundesregierung aufgefordert, eine Gesamtstrategie zum Glasfaserausbau und zur Mobilfunkversorgung zu entwickeln, um sämtliche noch bestehende Lücken im Festnetz und im Mobilfunk zu schließen.

Die derzeitigen Planungen im Rahmen der Funkfrequenzversteigerung reichen dafür nicht aus. Da der Bund die Erlöse der Funkfrequenzversteigerung erhalten wird, sollen nach Ansicht der Landesregierung  Rheinland-Pfalz die benötigten Fördermittel für den Mobilfunkausbau schnellstmöglich vom Bund bereitgestellt werden.

Dass keine weitere Zeit verloren werden darf, betont auch Arne Rössel: „Deutschland hat sich das Ziel gesetzt, Leitmarkt für 5G zu werden. Umso wichtiger ist es, dafür mit einem flächendeckenden 4G-Ausbau umgehend die Basis zu schaffen.“

]]>
https://www.pfalz-express.de/5g-versteigerung-ihk-gesamtstrategie-zum-ausbau-digitaler-infrastruktur-entwickeln/feed/ 0
Ramsteiner US-Drohnen: Kläger aus dem Jemen erringen Teilerfolg in Deutschland https://www.pfalz-express.de/ramsteiner-us-drohnen-klaeger-aus-dem-jemen-erringen-teilerfolg-in-deutschland/ https://www.pfalz-express.de/ramsteiner-us-drohnen-klaeger-aus-dem-jemen-erringen-teilerfolg-in-deutschland/#respond Tue, 19 Mar 2019 12:00:41 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239578 [weiterlesen ...]]]>

US-Air Base Ramstein.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Münster- Vor dem Oberverwaltungsgericht Münster haben drei Kläger aus dem Jemen einen Teilerfolg wegen der dortigen US-Drohneneinsätze errungen.

Die Richter in Münster verurteilten am Dienstag die Bundesrepublik Deutschland dazu, sich durch „geeignete Maßnahmen“ zu vergewissern, ob eine Nutzung der in Rheinland-Pfalz gelegenen Air Base Ramstein durch die USA für Einsätze von bewaffneten Drohnen im Einklang mit dem Völkerrecht stattfinde.

Erforderlichenfalls müsse die Bundesrepublik auf dessen Einhaltung gegenüber den Vereinigten Staaten von Amerika „hinwirken“, hieß es im Urteil.

Das Gericht wies allerdings die Forderung der Kläger ab, dass Deutschland die Nutzung der Air Base Ramstein für bewaffnete Drohneneinsätze gleich ganz unterbinden müsse (Aktenzeichen: 4 A 1361/15; VG Köln 3 K 5625/14).

Die Kläger machten geltend, bei einem Drohnenangriff im Jahr 2012 in der Provinz Hadramaut nahe Angehörige verloren zu haben und bezweifelten die Rechtmäßigkeit dieses Angriffs. Eine gegen die Vereinigten Staaten von Amerika gerichtete Klage war bereits von einem US-Gericht abgewiesen worden. (dts Nachrichtenagentur) 

]]>
https://www.pfalz-express.de/ramsteiner-us-drohnen-klaeger-aus-dem-jemen-erringen-teilerfolg-in-deutschland/feed/ 0
Gemeinsames Schreiben der Landräte Körner, Seefeldt und Brechtel: „Land soll einheitliche Lösungen zur Reduzierung von Schwarzwild anbieten“ https://www.pfalz-express.de/gemeinsames-schreiben-der-landraete-koerner-seefeldt-und-brechtel-land-soll-einheitliche-loesungen-zur-reduzierung-von-schwarzwild-anbieten/ https://www.pfalz-express.de/gemeinsames-schreiben-der-landraete-koerner-seefeldt-und-brechtel-land-soll-einheitliche-loesungen-zur-reduzierung-von-schwarzwild-anbieten/#respond Tue, 19 Mar 2019 11:54:16 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239571 [weiterlesen ...]]]>

Symbolbild: Pfalz-Express

SÜW/GER/Rhein-Pfalz-Kreis. „Das vom Land empfohlene Handlungsprogramm zur Reduzierung überhöhter Schwarzwildbestände und zur Absenkung des Risikos einer Ausbreitung von Tierseuchen ist in wesentlichen Punkten nicht zielführend und teilweise nicht oder nur schwer umsetzbar.

Wir erwarten einen koordinierenden und konkreten Beitrag des Landes“, so die Landräte Clemens Körner (Rhein-Pfalz-Kreis), Dr. Fritz Brechtel (Germersheim) und Dietmar Seefeldt (Südliche Weinstraße). In einem gemeinsamen Schreiben wenden sie sich an Ministerin Ulrike Höfken und weisen auf Schwachstellen hin, die sich im Rahmen zahlreicher Gespräche der Runden Tische „Schwarzwild“ in den Landkreisen gezeigt haben.

In dem Handlungsprogramm setzt sich das Land lediglich für eine Umsetzung seiner Empfehlungen auf örtlicher Ebene ein, was nach Ansicht der drei Landräte nicht zu einer einheitlichen Vorgehensweise führt.

Aus diesem Grund haben derzeit die rheinland-pfälzischen Landkreise und kreisfreien Städte völlig unterschiedliche Ansätze einen Anreiz für die Reduzierung von Frischlingen zu schaffen, die von dem Modell der Jagdsteuerreduzierung, der Reduzierung oder dem Verzicht auf Untersuchungsgebühren bis zur Gewährung einer Abschussprämie reichen. „Das Ziel, die Schwarzwildbestände auf eine den landeskulturellen Verhältnissen angepasste Bestandsdichte zu bringen, wird so nicht gefördert“, so Seefeldt, Brechtel und Körner.

Die Landräte verweisen in diesem Zusammenhang auf das Land Baden-Württemberg, das ein finanzielles Maßnahmenpaket geschnürt hat, um Präventionsmaßnahmen gegen die Afrikanische Schweinepest aus Landesmitteln zu fördern. Um einen Anreiz für die verstärkte Bejagung von Wildschweinen zu schaffen, erstattet das Nachbarbundesland den Jägern beispielsweise einen Pauschalbetrag als Kostenersatz für die Trichinenuntersuchung als Vorsorgemaßnahme zur Afrikanischen Schweinepest.

Eine solche Steuerung auf Landesebene erwarten die Landräte auch für Rheinland-Pfalz. Es bedarf hier nach deren fester Überzeugung eines koordinierten Vorgehens auf Landesebene. „Einheitliche, rechtssichere und für alle gleichermaßen gültige Regelungen müssen seitens des Landes daher umgehend getroffen werden“, erklären die drei Landräte.

Gemeinsam suchen die Landkreise Rhein-Pfalz-Kreis, Germersheim und Südliche Weinstraße Wege zur Bekämpfung der Gefahren, die von dem enorm hohen Wildschweinbestand in Rheinland-Pfalz ausgehen: „Wir sind hier einer Empfehlung des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten gefolgt.

Die Beratung und Umsetzung haben in wesentlichen Punkten jedoch Fragen und Ungereimtheiten aufgeworfen. Wir fordern zum Schutz von Mensch und Tier die entsprechende Unterstützung des Landes“, so die Landräte Brechtel, Seefeldt und Körner. (kv-süw, kv-ger, kv rhein-pfalz)

]]>
https://www.pfalz-express.de/gemeinsames-schreiben-der-landraete-koerner-seefeldt-und-brechtel-land-soll-einheitliche-loesungen-zur-reduzierung-von-schwarzwild-anbieten/feed/ 0
Germersheim/Bellheim: Betrugsversuch durch Anrufe von angeblichen Nichten https://www.pfalz-express.de/germersheim-bellheim-betrugsversuch-durch-anrufe-von-angeblichen-nichten/ https://www.pfalz-express.de/germersheim-bellheim-betrugsversuch-durch-anrufe-von-angeblichen-nichten/#respond Tue, 19 Mar 2019 10:08:15 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239564 [weiterlesen ...]]]>

Bei dubiosen Anrufen am besten gleich die  Polizei alarmieren.
Symbolbild Pfalz-Express

Bellheim/Germersheim – Zwei Frauen aus Bellheim und Germersheim wurden am Montagnachmittag von unbekannten Personen angerufen, die sich als ihre Nichten ausgaben.

Eine 54-Jährige durchschaute die Masche sehr schnell, so dass von der Täterin keine Geldforderung gestellt wurde.

Bei einem weiteren Anruf bei einer 84-Jährigen gab sich die Täterin ebenfalls als Nichte aus. Für den angeblichen Kauf einer Eigentumswohnung verlangte sie einen fünfstelligen Geldbetrag. Auch hier schöpfte die Frau rechtzeitig Verdacht und rief ihre tatsächliche Nichte an, die die Polizei verständigte.

In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Germersheim daraufhin, entsprechende Taten unbedingt bei der Polizei anzuzeigen. Dies kann bei den Ermittlungen helfen Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die Täter zu überführen. (pol/red)

]]>
https://www.pfalz-express.de/germersheim-bellheim-betrugsversuch-durch-anrufe-von-angeblichen-nichten/feed/ 0
Berateraffäre: Rechnungshof findet neue Schlampereien im Wehrressort https://www.pfalz-express.de/berateraffaere-rechnungshof-findet-neue-schlampereien-im-wehrressort/ https://www.pfalz-express.de/berateraffaere-rechnungshof-findet-neue-schlampereien-im-wehrressort/#respond Tue, 19 Mar 2019 09:59:19 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239562 [weiterlesen ...]]]>

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Vor den ersten Zeugenanhörungen im Untersuchungsausschuss des Bundestags zur Berateraffäre an diesem Donnerstag hat der Bundesrechnungshof erneut Mängel in den Vergabeverfahren des Verteidigungsministeriums angeprangert.

In einer vertraulichen Mitteilung an das Ressort vom 6. März, über welche die „Welt“ berichtet, werden mangelnde Wirtschaftlichkeitsprüfungen bei der Vergabe von Aufträgen, die unkontrollierte Einbeziehung von externen Unterauftragnehmern und die nicht ordnungsgemäße Nutzung von Rahmenverträgen kritisiert.

Betroffen sind auch Leitungsentscheidungen des von Ursula von der Leyen (CDU) geführten Ressorts. (dts Nachrichtenagentur)

]]>
https://www.pfalz-express.de/berateraffaere-rechnungshof-findet-neue-schlampereien-im-wehrressort/feed/ 0
Tag der Deutschen Einheit in Berlin: Herbstferien-Wohngemeinschaft für junge Menschen ab 15 Jahren – mit Thomas Hitschler https://www.pfalz-express.de/tag-der-deutschen-einheit-in-berlin-herbstferien-wohngemeinschaft-fuer-junge-menschen-ab-15-jahren-mit-thomas-hitschler/ https://www.pfalz-express.de/tag-der-deutschen-einheit-in-berlin-herbstferien-wohngemeinschaft-fuer-junge-menschen-ab-15-jahren-mit-thomas-hitschler/#respond Tue, 19 Mar 2019 09:56:28 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239560 [weiterlesen ...]]]>

Innenansicht der Kuppel des Reichtstags in Berlin.
Foto: Pfalz-Express/Licht

Kreis Germersheim – Jugendliche sind nicht an Politik interessiert? „Von wegen! Die Erfahrungen aus den bisherigen bildungspolitischen Reisen des Kreisjugendamts Germersheim zeigen ein anderes Bild“, betont der Erste Kreisbeigeordnete und Jugenddezernent Christoph Buttweiler.

Deshalb veranstaltet das Kreisjugendamt bereits zum 15. Mal und immer auf Einladung eines Bundestagabgeordneten, in diesem Jahr von Thomas Hitschler (SPD), eine 7-tägige bildungspolitische Fahrt in die Bundeshauptstadt Berlin. Angesprochen sind Jugendliche und junge Erwachsene ab 15 Jahre, die von der lebendigen Stadt Berlin bereits fasziniert sind oder diese gerne kennenlernen möchten. Die Fahrt findet in den Herbstferien vom 28. September bis 5. Oktober 2019 statt.

Bei individuellen Besuchen im Bundestag, Bundesrat und neu eröffneten Bundesnachrichtendienst gewinnen die Teilnehmer Einblicke in die politische Praxis und Gremienarbeit. Neben dem Berlin von heute stehen die Geschehnisse des „alten“ Berlins im Blickpunkt, beispielweise der Besuch der Gedenkstätten „Bernauer Straße“, „Hohenschönhausen“ oder „Deutscher Widerstand“.

Gemeinsam geht es mit dem Fahrrad zu einer aktiven Stadtrundfahrt und einer Street Art Tour mit anschließendem Graffiti-Workshop. Fest gesetzt ist zudem der Besuch des Impro-Theaters in der „Berliner Kabarett Anstalt.

Natürlich bleibt auch Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Die Teilnehmergruppe wird als zeitlich befristete Wohngemeinschaft, d.h. in Mehrbettzimmern und Wohnküche in dem Tagungshaus „Alten Feuerwache“, zusammenleben. Die Platzanzahl ist begrenzt, daher lohnt sich eine schnelle Anmeldung.

Das Angebot auf einen Blick:

Termin: Samstag, 28. September ab 8 Uhr bis Samstag, 5. Oktober am frühen Abend.

Teilnehmerbeitrag: 300 Euro, Inhaber der Jugendleiter-Card ermäßigt.

Leistungen: An- und Abreise mit der Deutschen Bahn ab Bahnhof Germersheim, Übernachtungen mit Frühstück, ein 7-Tage-Ticket für S- & U-Bahn, alle Eintrittsgelder des offiziellen Programms, Betreuung der Gruppe.

Anmeldung und Informationen ab sofort beim Kreisjugendamt Germersheim, Jeanette Zikko-Giessen, E-Mail j.zikko@kreis-germersheim.de, Tel. 07274/53-372.

 

]]>
https://www.pfalz-express.de/tag-der-deutschen-einheit-in-berlin-herbstferien-wohngemeinschaft-fuer-junge-menschen-ab-15-jahren-mit-thomas-hitschler/feed/ 0
Nach Sprengung von Geldautomat: Sparkasse Queichheim wird wieder öffnen https://www.pfalz-express.de/nach-sprengung-von-geldautomat-sparkasse-queichheim-wird-wieder-oeffnen/ https://www.pfalz-express.de/nach-sprengung-von-geldautomat-sparkasse-queichheim-wird-wieder-oeffnen/#respond Tue, 19 Mar 2019 09:44:00 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239558 [weiterlesen ...]]]>

Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Queichheim – Nach der Sprengung des Geldautomaten der Sparkasse Südliche Weinstraße in Queichheim steht die Geschäftsstelle kurz vor der Wiedereröffnung. Das teilte die Sparkasse mit.

Die Sparkasse geht von einem Schaden am Gebäude und Technik von ca. 100.000 Euro aus.

Ein Statiker hat das Gebäude mittlerweile freigegeben, die Aufräumarbeiten sind in vollem Gange. Die Eröffnung für Kundenberatungen und für den SB-Bereich ist Anfang nächster Woche geplant.

In der Nacht auf den 8. März hatten Unbekannte den Geldautomaten gesprengt. Dabei entstand auch Gebäudeschaden. Die unbekannten Täter flüchteten vom Tatort mit einem hochmotorisierten schwarzen Audi A6 in Richtung Autobahn 65. (red)

 

]]>
https://www.pfalz-express.de/nach-sprengung-von-geldautomat-sparkasse-queichheim-wird-wieder-oeffnen/feed/ 0
Neuburg: Umgestürzter Baum verursacht Brand und Stromausfall https://www.pfalz-express.de/neuburg-umgestuerzter-baum-verursacht-brand-und-stromausfall/ https://www.pfalz-express.de/neuburg-umgestuerzter-baum-verursacht-brand-und-stromausfall/#respond Tue, 19 Mar 2019 09:34:57 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239555 [weiterlesen ...]]]>
Feuerwehrmann im Einsatz

Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Neuburg – Als ein Gartenbauunternehmen am Montagmorgen in einem Anwesen in der Goethestraße mehrere Tannen fällte, kam es zu einem folgenschweren Zwischenfall.

Durch einen kräftigen Windstoß drehte sich eine der Tannen und fiel unkontrolliert auf eine stromführende Oberleitung, die durch den Baum heruntergerissen wurde. In dem darunter befindlichen Einfamilienhaus kam es zu einem Kurzschluss im Stromverteilerkasten, der anfing zu brennen.

Das Feuer breitete sich bis zum Dachstuhl aus und verursachte einen geschätzten Schaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Die Feuerwehr Neuburg konnte zumindest einen kompletten Dachstuhlbrand verhindern.

Für etwa zwei Stunden mussten die Pfalzwerke den Strom abschalten so dass etwa 50 Haushalte ohne Strom waren. Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Hagenbach waren mit 21 Mann und sieben Einsatzfahrzeugen am Brandort. (red/pol)

]]>
https://www.pfalz-express.de/neuburg-umgestuerzter-baum-verursacht-brand-und-stromausfall/feed/ 0
Kandel: Fußgängerin und Radfahrerin schwer verletzt – Unfallhergang unklar https://www.pfalz-express.de/kandel-fussgaengerin-und-radfahrerin-schwer-verletzt-unfallhergang-unklar/ https://www.pfalz-express.de/kandel-fussgaengerin-und-radfahrerin-schwer-verletzt-unfallhergang-unklar/#respond Tue, 19 Mar 2019 09:26:26 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239552 [weiterlesen ...]]]>
Notarztwagen von hinten

Symbolbild: Pfalz-Express

Kandel – Am Montag um 19.19 Uhr hat sich in der Juststraße in Kandel ein Unfall zwischen einer Radfahrerin und eine Fußgängerin ereignet. Beide wurden schwer verletzt.

Beim Eintreffen der Polizei waren die beiden Frauen bereits auf dem Weg in unterschiedliche Krankenhäuser.

Allem Anschein nach hatte eine 25-jährige Fußgängerin die Juststraße überquert und war dabei von einer 49-jährigen Radfahrerin erfasst worden. Ob es einen weiteren Unfallbeteiligten gibt ist, wie der Unfallhergang, bislang nicht geklärt.

Die beiden Frauen konnten wegen der Schwere ihrer Verletzungen noch nicht zum Unfallhergang befragt werden. Lebensgefahr besteht jedoch nicht.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Wörth in Verbindung zu setzen. (red/pol)

 

]]>
https://www.pfalz-express.de/kandel-fussgaengerin-und-radfahrerin-schwer-verletzt-unfallhergang-unklar/feed/ 0
 Rope-Skipper: Zwei Germersheimer Teams auf dem Weg zur EM https://www.pfalz-express.de/rope-skipper-zwei-germersheimer-teams-auf-dem-weg-zur-em/ https://www.pfalz-express.de/rope-skipper-zwei-germersheimer-teams-auf-dem-weg-zur-em/#respond Tue, 19 Mar 2019 09:22:18 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239548 [weiterlesen ...]]]>

Fotos: Karsten Illing

Germersheim – Am Sonntag fanden in Wuppertal die Deutschen Team-Meisterschaften im Rope Skipping statt. Die Turnerschaft 1863 Germersheim hatte zwei Teams entsendet.

Team Germersheim 1 ( Pascal Bär, Sabrina Kunz, Fabienne Metzger, Annalena Stoll und Dominik Walther) belegte nach einem schönen Wettkampf in der Gesamtwertung Platz 4.

Team Germersheim 2 ( Sarah Höfers, Bianca Illing, Simone Illing, Mark Maurer und Benjamin Schmitz) glänzte zwar in der Double Dutch Single-Disziplin, verpatzte aber anschließend die Single-Rope-Teamfreestyle, was in Platz 5 der Gesamtwertung resultierte.

In den einzelnen Disziplinen konnten beide Teams folgende Plätze erreichen:

Team Germersheim 1:

Platz 3:  Single-Rope Team

Platz 2: Double-Dutch Single

Platz 3: Double-Dutch Pair

Team Germersheim 2:

Platz 2: Double-Dutch Speed

Platz 1: Double-Dutch Single und damit Deutscher Meister in dieser Disziplin.

Nach diesem Wettkampf hatten beide Teams die Qualifikation zu den Europameisterschaften geschafft, die vom 18. bis 23. Juli 2019 in Graz ausgetragen werden. (hi/red)

]]>
https://www.pfalz-express.de/rope-skipper-zwei-germersheimer-teams-auf-dem-weg-zur-em/feed/ 0
Standortball in Germersheim: „Tanzen verbindet“ https://www.pfalz-express.de/standortball-in-germersheim-tanzen-verbindet/ https://www.pfalz-express.de/standortball-in-germersheim-tanzen-verbindet/#respond Tue, 19 Mar 2019 09:13:01 +0000 https://www.pfalz-express.de/?p=239513 [weiterlesen ...]]]>

Kommandeur Oberstleutnant Hess und seine Frau (re.) begrüßten alle Gäste persönlich. Für die Damen gab es eine Rose.
Fotos: über Luftwaffenausbildungsbataillon

Germersheim – Gut besucht: Der Kommandeur des Luftwaffenausbildungsbataillons in der Südpfalz-Kaserne, Oberstleutnant Martin Hess, eröffnet den diesjährigen Standortball in der Stadthalle vor mehr als 330 Gästen.

Neben den Soldaten waren viele Freunde und Förderer des in Germersheim ansässigen Luftwaffenausbildungsbataillons der Einladung gefolgt. Auch konnte der Kommandeur wieder zahlreiche Gäste aus Darmstadt und Roth willkommen heißen. Hess und seine Frau begrüßten alle Gäste persönlich, jede Dame bekam eine Rose.

Der Kommandeur schickte den ersten Willkommensgruß an Bürgermeister Marcus Schaile und bedankte sich auch für das tolle Ambiente, das einmal mehr vom Bürgermeister zur Verfügung gestellt wurde. Begrüßen konnte Hess auch verschiedene Mitglieder des Stadtrats und Bürgervertretungen der umliegenden Patengemeinden. Zudem gingen Grußworte an den Leiter des Standortsanitätszentrums, Oberfeldarzt Dr. Christian Safar, sowie an alle anderen Dienststellenleiter aus der Südpfalz-Kaserne. Für das US-Depot aus Germersheim begrüßte Hess dessen Leiter, Leutnant-Colonel Jonathan Ackiss.

Tanzfreudige Gäste

Auch in diesem Jahr wurde der Standortball von der Band „Cabrio“ musikalisch begleitet. Die Tanzfläche wurde direkt nach dem Eröffnungstanz von vielen Tanzbegeisterten in Beschlag genommen. Nach der ersten Tanzrunde ging das Mikrofon dann an das Moderatorenpaar, Oberleutnant Lena Giebel und Oberleutnant Sven Krumwieh, die die Gäste schwungvoll durch das Programm führten.

Profitanzpaar Anastasia Stan und Sergiu Maruster

Als besonderes Highlight trat das Profitanzpaar Anastasia Stan und Sergiu Maruster vom Tanzclub „Schwarz Weiss Pforzheim e.V.“ auf. Die beiden Profis – in der Weltrangliste auf Platz 18 geführt – sorgten mit ihren Tanzeinlagen für viel Begeisterung und ernteten dafür auch jede Menge Applaus.

Gefeiert bis in die Nacht

Auch zu späterer Stunde wurden die Gäste des Tanzens nicht müde und ließen sich von den beiden Moderatoren stets auf ein Neues auf die Tanzfläche bitten. Während der Pausen traf man sich an der Bar und führte ausgelassene Gespräche oder konnte einfach nur mal „durchschnaufen“. Alle Gäste hatten sichtlich sehr viel Spaß an der Veranstaltung. Schnell wurde klar: Auch im nächsten Jahr wird es wieder heißen: „Tanzfläche frei“.

Die Moderatoren wiesen noch auf das nächste Highlight im Bataillon hin, das traditionelle Oktoberfest am 21. September. (fw/red)

[See image gallery at www.pfalz-express.de]

]]>
https://www.pfalz-express.de/standortball-in-germersheim-tanzen-verbindet/feed/ 0