Freitag, 24. November 2017

EZB-Schattenrat: Notenbank sollte aus ihren Fehlern lernen

4. Dezember 2012 | noch keine Kommentare | Kategorie: Wirtschaft

Europäische Zentralbank: zu ängstlich? (Foto:dts Nachrichtenagentur)

Frankfurt/Main – Die Europäische Zentralbank (EZB) sollte nach Ansicht renommierter Ökonomen ihre Scheu vor sehr niedrigen Zinsen ablegen.

Demnach sprach sich die große Mehrheit der Mitglieder des EZB-Schattenrats bei einem Treffen zum zehnjährigen Jubiläum der Gruppe in Frankfurt wegen der schlechten Wirtschaftsperspektiven – wie schon in den Vormonaten – für eine weitere Zinssenkung aus. Die EZB, die sich an diesem Donnerstag zur nächsten Zinssitzung trifft, hat bisher keine Neigung dazu erkennen lassen, den Leitzins weiter zu senken. In den vergangenen zehn Jahren war die EZB jedes Mal schlecht beraten, wenn sie sich mit ihrer Zinspolitik ausgeprägt gegen die Einschätzung einer großen Mehrheit der externen Experten gestellt hat.

Das war im Sommer 2008 der Fall, als sie – ein Jahr nach dem Ausbruch der Finanzkrise – den Leitzins auf 4,25 Prozent anhob, ebenso im April und Juli 2011, als die EZB verschärfte Inflationsrisiken sah und zweimal den Leitzins auf dann 1,5 Prozent anhob. Die EZB musste diese Zinsanhebungen jeweils wenig später wieder zurücknehmen. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin