Freitag, 15. Dezember 2017

Erster Mers-Todesfall in Deutschland

16. Juni 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Das Mers-Virus kann schwere Infektion der Atemwege, Lungenentzündung und Nierenversagen verursachen.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Osnabrück  – In Deutschland gibt es den ersten Todesfall in Folge einer Mers-Virsuerkrankung.

Ein 65 Jahre alter Mann aus Nordrhein-Westfalen erlag bereits in der Nacht zum 6. Juni einer Folgeerkrankung, die auf das Coronavirus zurückzuführen ist. Das teilten die Niels-Stensen-Kliniken im niedersächsischen Ostercappeln mit.

Der Mann hatte sich bei einer Urlaubsreise in Abu Dhabi mit dem Erreger infiziert und die Mers-Erkrankung eigentlich schon überwunden geglaubt. In Südkorea sind unterdessen 16 Menschen an Mers gestorben, 145 Personen sind infiziert, mehr als 800 stehen unter Quarantäne.

Das Mers-Virus wurde 2012 erstmals identifiziert und lässt sich auf die arabische Halbinsel mit Schwerpunkt Saudi-Arabien zurückführen. 

Bislang existiert keine erprobte und sichere antivirale Therapie. Die Behandlung der Erkrankten beschränkt sich daher auf die Linderung der Symptome

(dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin