Montag, 20. November 2017

Ehemaliger Landtagspräsident Joachim Mertes gestorben: Schweitzer: „Ein großer Mann des Parlamentarismus“

23. Oktober 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik Rheinland-Pfalz, Rheinland-Pfalz

Joachim MertesBuch/Mainz – Der langjährige frühere Landtagspräsident Joachim Mertes ist am Montag in seinem Heimatort in Buch im Hunsrück im Alter von 68 Jahren gestorben. Er erlag einem schweren Krebsleiden.

Mertes war ab 1983 SPD-Landtagsabgeordneter, er wirkte zwölf Jahre als Fraktionsvorsitzender und zehn Jahre als Landtagspräsident (zwischen 2006 und 2016).

Zuletzt war Joachim Mertes kommunalpolitisch im Hunsrück tätig. Der gelernte Bäcker war seiner Region eng verbunden.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer schreibt in einer Mitteilung, die SPD-Fraktion sei „tief bestürzt“.  Mertes sei ein demokratisches Vorbild und ein großer Mann des Parlamentarismus, so Schweitzer. In die parlamentarische Auseinandersetzung sei er immer mit „Spaß und Freude“ und großen rhetorischer Fähigkeiten gegangen.

„Als Parlamentspräsident kämpfte er für die Rechte und die Würde jedes einzelnen Abgeordneten. Zu Zeiten der sozial-liberalen Koalition rückte er sozialdemokratische Kernthemen wie Arbeit und Gerechtigkeit in den Fokus“, so Schweitzer.

Der aktuelle Landtagspräsident Hendrik Hering sagte, das neue Deutschhaus werde über seinen Tod hinaus mit dem Namen von Joachim Mertes verbunden bleiben.

In der übermorgen stattfindenden Plenarsitzung des Landtags will das Parlament des Verstorbenen gedenken.  (red)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin