Donnerstag, 23. November 2017

Domain-Knappheit: Neue Domain – neue Chance

9. März 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Computer & Internet, Vermischtes
Domain (c)

Die beliebtesten Domains werden immer rarer.                          Bildrechte: Flickr Domain Names Widjaya Ivan CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Web Domains sind das Aushängeschild jeder Internetpräsenz. Kein Wunder, dass jeder Konzern, jeder Webmaster und selbst jeder Hobbyblogger bemüht ist, die optimale Adresse für sein Projekt zu registrieren.

Koordiniert wird die Vergabe von der Internet Corporation for Assigned Names and Number (ICANN). Diese musste 2013 neue Top Level Domains (TLDs) einführen. Der Grund ist einfach: Die weltweit beliebteste .com-Domain war knapp geworden und dadurch teurer. Ähnlich erging es der in Deutschland sehr beliebten .de-Domain.

Beliebte TLDs werden knapper

Noch in den 1990er-Jahren war das Internet für viele Privatpersonen und Unternehmen Neuland. In dieser Zeit waren Wunschadressen mit entsprechender TLD noch zahlreich verfügbar.

Aktuelle Zahlen von Statista veranschaulichen die rasante Verbreitung der.de-Domain: Im Jahr 1998 gab es lediglich 288.191 registrierte .de-Domains, doch schon 1999 wurde die Millionenmarke überschritten.

Für dieses Jahr verzeichnet die Statistik bereits 1.384.361 vergebene Domains. Von der Jahrtausendwende an war der die rasende Verbreitung der beliebten TLDs nicht aufzuhalten. Bis zum Jahr 2015 wurden 15.995.547 .de-Domains registriert.

Angesichts dieser Zahlen ist es für Unternehmen wie auch für private Webmaster immer schwieriger eine kurze und prägnante Adresse mit prestigeträchtigen Domains zu registrieren.

Seit einigen Jahren schafft die ICANN daher Abhilfe und ermöglicht die Bestellung neuer Top-Level-Domains, die eine Wunschadresse leichter ermöglichen.

Neue Top-Level-Domains

Wie Spiegel Online berichtete, waren ab dem Jahr 2014 zahlreiche neue TLDs von der ICANN zur Vergabe freigeschaltet worden.

Neben .bike, .clothing oder .singles, die sich dezidiert an bestimmte Branchen richten, wirken einige von ihnen auf den ersten Blick kurios: .sexy, .porn oder .adult soll es unter anderem Kinderschutzfiltern leichter machen, entsprechende Inhalte zu blockieren.

Etwas neutraler sind da etwa die Domains .shop, .web sowie länder- oder städtespezifische Domains wie .berlin oder .bayern.

Im Jahr 2013 rangierten diese TLDs laut Statista im Ranking der beliebtesten neuen Domains auf den vorderen Plätzen: .shop verzeichnete zu der Zeit 122.752 Vorbestellungen, dicht gefolgt von .web mit 97.524 vorbestellten Adressenendungen.

Wer selbst erproben möchte, ob die eigens gewünschte .web Top-Level-Domain noch verfügbar ist oder direkt eine Web Domain registrieren möchte, kann das zum Beispiel hier machen.

In jedem Fall müssen wir zunehmend unsere Internet-Gewohnheiten umstellen: Die altbekannten .com- oder .de-Domains werden durch eine immense Zahl neuer TLDs ergänzt.

Wie der Spiegel Anfang 2014 die Washington Post zitierte, war dies der Zeitpunkt, „an dem das Internet begann, zu expandieren.“ Wie schnell sich die neuen TLDs wirklich durchsetzen wird sich noch zeigen.

Von einem historischen Wendepunkt in der kurzen Geschichte des Internets kann dennoch schon gesprochen werden. Immerhin wurden die bis dato möglichen 22 generischen TLDs (Länderkürzel ausgenommen) um Hunderte neuer ergänzt.

Eine Chance bieten sie vor allem Web-Projekten, die bisher Schwierigkeiten hatten, eine einprägsame Domain zu finden – jetzt dürfte jeder eine passende TLD für die Wunschadresse finden.

 

Statistik: Entwicklung der Domainzahl mit Endung .de in den Jahren 1994 bis 2015 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista.

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin